Ethan Hawke

Ethan Hawke

Ethan Hawke stammt aus Austin/Texas und wuchs in Princeton Junction/New Jersey auf. Sein Filmdebüt gab er als 14-Jähriger in Explorers (Explorers – Ein phantastisches Abenteuer, 1985). Seitdem hat er sich nicht nur im Film, sondern auch auf der Theaterbühne, als Autor und Regisseur profiliert.

Sein Schauspielstudium begann Hawke am renommierten McCarter Theatre in Princeton. Dort gab er später auch sein Profi-Debüt in einer Inszenierung von St. Joan (Die heilige Johanna). Als Schüler trat Hawke in etlichen Theaterstücken auf, darunter als Romeo in Romeo and Juliet (Romeo und Julia) und als Tom in The Glass Menagerie (Die Glasmenagerie). Er studierte in England unter dem Dach der British Theatre Association und später in Pittsburgh an der Carnegie Mellon University. Bühnenrollen übernahm er in The Seagull (Die Möwe) am National Actors Theatre, in John Marc Shermans Sophistry und in Sam Shepards Buried Child (Vergrabenes Kind) unter der Regie von Gary Sinise.

Kurz nach seinem Auftritt in Explorers spielte Hawke seine erste große Rolle als Todd Anderson in dem Oscar-preisgekrönten Touchstone-Film Dead Poets Society (Der Club der toten Dichter). Es folgten Dad (Dad) mit Jack Lemmon und Ted Danson sowie die Verfilmung von Jack Londons klassischem Alaska-Abenteuer White Fang (Wolfsblut), inszeniert von Randal Kleiser. Weitere Filme: Rich in Love (Rich in Love) mit Albert Finney, Waterland (Waterland) mit Jeremy Irons, A Midnight Clear (Spezialeinheit IQ), Disneys authentisches Abenteuer Alive (Überleben!) sowie Reality Bites (Voll das Leben – Reality Bites) mit Winona Ryder.

1997 spielte Hawke neben Uma Thurman und Jude Law die Hauptrolle in dem futuristischen Thriller Gattaca (Gattaca), Drehbuch und Regie: Andrew Niccol. Es folgte eine moderne Version von Charles Dickens’ Klassiker Great Expectations (Große Erwartungen) mit Gwyneth Paltrow und Robert De Niro sowie Scott Hicks’ Verfilmung von David Gutersons Bestseller Snow Falling on Cedars (Schnee, der auf Zedern fällt). Zu sehen war er auch in Frank Whaleys Joe the King (Joe the King).

Danach spielte er einen modernen Hamlet in Michael Almereydas origineller Filmfassung des Shakespeare-Klassikers. Hawkes Partner waren Kyle MacLachlan, Bill Murray, Sam Shepard, und Diane Venora. Hawkes Darstellung des Cops Jake Hoyt in dem Warner-Brothers-Krimi Training Day (Training Day), den Antoine Fuqua inszenierte, brachte ihm Nominierungen für den Preis der Screen Actors Guild (Gewerkschaft der Filmschauspieler) und für den Oscar ein.

Auch hinter der Kamera hat Hawke sich bewährt. Er inszenierte Josh Hamilton in dem schönen Kurzfilm Straight to One – es geht um ein junges Liebespaar im Chelsea Hotel. Der Kurzfilm lief auf etlichen Festivals. Außerdem inszenierte Hawke das Musikvideo Stay für seine langjährige Freundin und Nachbarin Lisa Loeb. Hawkes Spielfilmregiedebüt Chelsea Walls lief 2001 in der Quinzaine de réalisateurs in Cannes. Die fünf Episoden des Films tragen sich an ein und demselben Tag im Chelsea Hotel zu. Die Hauptrollen spielen unter anderem Uma Thurman, Kris Kristofferson, Rosario Dawson, Natasha Richardson und Steve Zahn.

Hawkes erster Roman The Hottest State (Hin und weg) erschien 1996 im Verlag Little Brown. Sein zweiter Roman Ash Wednesday (Aschermittwoch) wurde 2002 vom Knopf-Verlag veröffentlicht.

2005 erhielt Hawke gemeinsam mit Julie Delpy, Richard Linklater und Kim Krizan den Oscar für das Beste Drehbuch für Before Sunset (2004), in dem er auch die männliche Hautprolle übernahm.

Filmographie - Ethan Hawke (Schauspieler)

2013
Boyhood (Regie: Richard Linklater)

2011
The Woman in the Fifth (Regie: Pawel Pawlikowski)

2010
Tonight At Noon (Regie: Michael Almereyda)
Moby Dick (TV- Serie) (Regie: Mike Barker)

2009
Staten Island (Regie: James DeMonaco)
Daybreakers (Regie: Michael Spierig und Peter Spierig)
Brooklyn's Finest (Gesetz der Straße - Brooklyn's Finest, Regie: Antoine Fuqua)
What Doesn't Kill You (Boston Streets, Regie: Brian Goodman)

2008
New York, I Love You (Regie: diverse)

2007
Before the Devil Knows You're Dead (Tödliche Entscheidung, Regie: Sidney Lumet)

2006
The Hottest State (Regie: Ethan Hawke)
Fast Food Nation (Regie: Richard Linklater)

2005
Assault on Precinct 13 (Regie: Jean-François Richet)
Lord of War (Regie: Andrew Niccol)
Billy Dead (Regie: Keith Gordon)

2004
Before Sunset (Regie: Richard Linklater)
Taking Lives (Taking Lives, Regie: D.J. Caruso)

2003
Alias (TV-Serie) Episode: Double Agent (Alias – Die Agentin: Doppelter Agent, Regie: Ken Olin)

2001
Waking Life (Waking Life, Regie: Richard Linklater)
Tape (Regie: Richard Linklater)
Chelsea Walls (Regie: Ethan Hawke)
Training Day (Training Day, Regie: Antoine Fuqua)
The Jimmy Show (Regie: Frank Whaley)

2000
Hamlet (Hamlet, Regie: Michael Almereyda)
Tell me (Regie: Julie Delpy)

1999
Joe the King (Joe the King, Regie: Frank Whaley)
Snow Falling on Cedars (Schnee, der auf Zedern fällt, Regie: Scott Hicks)

1998
Great Expectations (Große Erwartungen, Regie: Alfonso Cuarón)
The Newton Boys (Die Newton Boys, Regie: Richard Linklater)
The Velocity of Gary (Schrille Nächte in New York, Regie: Dan Ireland)

1997
Gattaca (Gattaca, Regie: Andrew Niccol)

1995
Before Sunrise (Eine Nacht – eine Liebe, Regie: Richard Linklater)
Search and Destroy (The Moviemaker, Regie: David Salle)

1994
White Fang II: Myth of the White Wolf (Wolfsblut 2 – Das Geheimnis des weißen Wolfes, Regie: Ken Olin)
Reality Bites (Voll das Leben – Reality Bites, Regie: Ben Stiller)
Quiz Show ( Quiz Show, Regie: Robert Redford)
Floundering (Haltlos, Regie: Peter McCarthy)

1993
Rich in Love (Rich in Love, Regie: Bruce Beresford)
Alive! (Überleben!, Regie: Frank Marshall)

1992
A Midnight Clear (Spezialeinheit IQ, Regie: Keith Gordon)
Waterland (Waterland, Regie: Stephen Gyllenhaal)

1991
White Fang (Wolfsblut, Regie: Randal Kleiser)
Mystery Date (Mystery Date – Eine geheimnisvolle Verabredung, Regie: Jonathan Wacks)

1989
Dead Poets Society (Der Club der toten Dichter, Regie: Peter Weir)
Dad (Dad, Regie: Gary David Goldberg)

1988
Lion's Den (Regie: Bryan Singer)

1985
Explorers (Explorers – Ein phantastisches Abenteuer, Regie: Joe Dante)