Darren Aronofsky

Darren Aronofsky

Der am 12. Februar in New York geborene Darren Aronofsky gab sein Spielfilmdebüt mit dem vielgepriesenen Independent-Film Pi, bei dem er auch am Drehbuch beteiligt war. Für diesen Film erhielt Aronofsky zahlreiche Auszeichnungen, darunter 1998 den Regiepreis beim Sundance Film Festival und einen Independent Spirit Award für das Beste Erstlingsdrehbuch.

Sein zweiter Film, der ebenfalls hochgelobte Requiem for a Dream, hatte 1999 seine Premiere beim Cannes Filmfestival, wo er sofort Kritiker und Publikum begeisterte. Der Streifen, in dem Ellen Burstyn, Jared Leto, Jennifer Connelly und Marlon Wayans die Hauptrollen spielen, erhielt fünf Independent Spirit Award-Nominierungen, darunter eine für den Besten Film und eine für die Beste Regie und wurde 2000 von 150 Magazinen, darunter The New York Times und Entertainment Weekly, unter die Liste der besten zehn Filme des Jahres gewählt.

2001 begann Aronofsky mit den Vorarbeiten zu The Fountain (2006). Für Hauptrolle des Tomas war zunächst Brad Pitt vorgesehen, doch der Schauspieler und Aronofsky konnten sich nicht auf ein gemeinsames Drehbuchkonzept einigen. Pitt sprang schließlich zwei Monate vor Beginn der Dreharbeiten ab. 2004 wurde das Projekt wieder belebt, diesmal mit X-Men-Schauspieler Hugh Jackman an Stelle von Pitt. Auch mit der weiblichen Figur der Izzi hatte Aronofskys seine Schwierigkeiten. Izzi wurde von Rachel Weisz, der Lebensgefährtin von Aronofsky, gespielt nachdem die ursprünglich dafür angedachte Cate Blanchett die Rolle aus terminlichen Gründen absagen musste.

2008 wurde Darren Aronofskys The Wrestler beim Filmfestival von Venedig mit dem Goldenen Löwen für den Besten Film ausgezeichnet. In The Wrestler spielt Mickey Rourke den herunter gekommenen Ringer Randy ‚The Ram‘ Robinson, der verzweifelt versucht noch einmal einen Kampf gegen seinen einstigen Erzrivalen zu bekommen.

Bereits 1996 gründeten Aronofsky und sein Partner Eric Watson die Produktionsfirma Protozoa Pictures. Danach wurde der Spin-off Amoeba Proteus ins Leben gerufen, der speziell Animationsfilme entwickeln sollte.

Der Absolvent der Edward R. Murrow Highschool studierte Real- und Animationsfilm an der Harvard University. Sein Abschlussfilm Supermarket Sweep gewann internationale Preise und war in der nationalen Endausscheidung für die Studenten-Oscars. 1994 erwarb Aronofsky am American Film Institute einen Master of Fine Arts im Fach Regie.

Darren Aronofsky und Rachel Weisz leben in New York. Das Paar hat einen gemeinsamen Sohn Henry Chance, der am 1. Juni 2006 geboren wurde.

Filmographie — Darren Aronofsky

2010
Black Swan

2008
The Wrestler

2006
The Fountain

2000
Requiem for a Dream

1998
Pi

1993
Protozoa

1991
Fortune Cookie
Supermarket Sweep
Kritik

Below

Drei Briten, darunter eine Frau – diese knappe Information breitet sich einer unheilvollen Sensation gleich unter der Crew des US-amerikanischen U-Boots Tiger Shark aus, das während des Zweiten Weltkriegs den Atlantik durchkreuzt und gerade den Auftrag ausführt, die Überlebenden eines versenkten [...]
Pi von Darren Aronofsky
Pi von Darren Aronofsky
Kritik

Pi – Arthaus Collection

Ein Film über ein Mathematikgenie an der Grenze zum Wahnsinn – wer denkt da nicht sofort an A Beautiful Mind von Ron Howard mit Russell Crowe in der Rolle des ebenso verschrobenen wie brillanten Mathematikers John Forbes Nash aus dem Jahre 2001? Weniger bekannt, aber nicht minder interessant und [...]
The Fountain von Darren Aronofsky
The Fountain von Darren Aronofsky
Kritik

The Fountain

1998 debütierte Independent-Filmregisseur Darren Aronofsky mit Pi , einer Geschichte über den [...]
The Wrestler von Darren Aronofsky
The Wrestler von Darren Aronofsky
Kritik

The Wrestler

Oft sehen wir diesen Mann von hinten. Die bewegliche Handkamera folgt ihm auf seinen Gängen, [...]
Black Swan von Darren Aronofsky
Black Swan von Darren Aronofsky
Kritik

Black Swan

Ihre Zeit ist gerade erst gekommen. Nina (Natalie Portman) spielt die Hauptrolle in [...]
Noah von Darren Aronofsky
Noah von Darren Aronofsky
Kritik

Noah

Bekannt sein dürfte die biblische Geschichte Noahs jedem: Ein Mann wird von Gott, der sich [...]