Dagmar Manzel

Dagmar Manzel

Dagmar Manzel wurde in Berlin geboren. Sie absolvierte eine Schauspielausbildung an der Staatlichen Schauspielschule Ernst Busch in Berlin. Von 1980 – 1983 arbeitete sie am Staatsschauspiel in Dresden. Von 1983 – 2001 war sie Mitglied im Ensemble des Deutschen Theaters Berlin. Höhepunkte ihrer Theaterarbeit sind die Rolle der Merteuil in Quartett, der Penelope in Ithaka sowie die Rolle der Rachel im Stück Wesele bei den Salzburger Festspielen.

2007 wurde Dagmar Manzel gemeinsam mit Corinna Harfouch, Kirsten Block und Christine Schorn beim Filmfestival von Shanghai für ihre Rolle in Franziska Meletzkys Frei nach Plan als Beste Hauptdarstellerin ausgezeichnet.

Dagmar Manzel ist Mitglied der Akademie der Künste Berlin-Brandenburg.

Filmographie — Dagmar Manzel (Auswahl)

2009
Hoffnung für Kummerow (TV) (Regie: Jan Ruzicka)
John Rabe (Regie: Florian Gallenberger)

2008
Mordgeständnis (TV) (Regie: Thorsten Näter)
Der Kriminalist — Unter Freunden (TV) (Regie: Torsten C. Fischer)
Bloch — Die blaue Stunde (TV) (Regie: Thorsten Näter)

2007
Freischwimmer (Regie: Andreas Kleinert)
Frei nach Plan (Regie: Franziska Meletzky)

2006
Nicht alle waren Mörder (TV) (Regie: Jo Baier)
Als der Fremde kam (TV) (Regie: Andreas Kleinert)
Vier Töchter (TV) (Regie: Rainer Kaufmann)

2005
Die Nachrichten (Regie: Matti Geschonneck)
Willenbrock (Regie: Andreas Dresen)
Der Junge ohne Eigenschaften (TV) (Regie: Thomas Stiller)

2004
Nachbarinnen (Regie: Franziska Meletzky)

2002
Boran (Regie: Alex Berner)

1999
Crazy (Regie: Hans-Christian Schmid)

1997
Frankfurter Kreuz (Regie: Romuald Karmakar)

1996
Die Apothekerin (Regie: Rainer Kaufmann)
Die Putzfraueninsel (Regie: Peter Timm)

1995
Nach fünf im Urwald (Regie: Hans-Christian Schmid)

1992
Schtonk (Regie: Helmut Dietl)

1990
Coming Out (Regie: Heiner Carow)

© Foto – Salzgeber – Dagmar Manzel in Nachbarinnen
Grüner wird's nicht, sagte der Gärtner und flog davon - Bild
Grüner wird's nicht, sagte der Gärtner und flog davon - Bild
Kritik

Grüner wird's nicht, sagte der Gärtner und flog davon (2018)

Immer wenn der mürrische bayerische Gärtner Schorsch nicht weiterweiß, dreht er ein paar Runden mit seinem Flieger. Diesmal aber treibt ihn die Not hinaus in völlig fremde deutsche Provinzen, zu Menschen, die seine Neugier wecken. In dieser Rolle ist der großartige Elmar Wepper in seinem Element.
Kritik

Blaubeerblau

“Fritte” wurde Fritjof (Devid Striesow) in der Schule immer genannt, heute spötteln die Freunde aus dem gemeinsam absolvierten Architekturstudium in anderer Form über den linkischen Mann Anfang 30 und nennen ihn “Friedhof”. Dabei ist er dank seines kindlich-versponnenen Gemüts überhaupt kein […]