Christopher Reeve

Kritik

Somewhere in Time - Ein tödlicher Traum

Bevor man sich Somewhere in Time — Ein tödlicher Traum überhaupt nähern kann, lauern schon diverse Vorurteile: ein schmalziger „chick flick“, Christopher Reeve auf verzweifeltem Romantik-Kurs, pures Box Office-Gift und als Regisseur ein französischer Auftragskurbler zwischen Der weiße Hai 2 und J.A. [...]
Kritik

Was vom Tage übrig blieb

Großbritannien in den fünfziger Jahren: Soeben ist der Herrensitz Darlington Hall des jüngst in Schande verstorbenen ehemaligen Besitzers Lord Darlington (James Fox) versteigert worden. Der neue Besitzer ist der amerikanische Millionär Stevens (Anthony Hopkins), der neben den restlichen [...]