Cate Shortland besuchte bis zum Jahr 2000 die Australian Film Television and Radio School, wo sie ihr Regie-Diplom errang. Als viel versprechendste Studentin wurde sie dort mit dem Southern Star Award ausgezeichnet.

Bis heute hat sie vier preisgekrönte Kurzfilme geschrieben und inszeniert: Strap on Olympia (1995), Pentuphouse (1998), Flowergirl (1999) und Joy (2000). Alle Filme entstanden in Zusammenarbeit mit dem Produzenten Anthony Anderson. Die Filme sind mit großem Erfolg auf verschiedenen Festivals weltweit aufgeführt worden, darunter die Filmfestspiele in Oberhausen, Tampere, Clermont-Ferrand, Berlin und London.

Von 2001 bis 2003 führte Cate Shortland im Auftrag von Southern Star / Channel 4 Regie bei einzelnen Folgen der Serie The Secret Life of Us.

Mit Somersault lieferte Cate Shortland ihr Spielfilmdebüt ab und gewann gleich den Australischen Filmpreis für “Beste Regie” und “Bestes Originaldrehbuch”. Das Drehbuch entwickelte sie seit 1996 gemeinsam mit Red Carpet Productions. Der Film Critic Circle of Australia zeichnete sie als “Beste Regisseurin” und Somersault als “Besten Film” aus.

Foto © Prokino Filmverleih
Bild zu Black Widow von Cate Shortland
Black Widow von Cate Shortland - Filmbild 1
Film

Black Widow (2020)

Natasha Romanova, die bereits kurz nach ihrer Geburt an den KGB übergeben und zur Agentin ausgebildet wurde, lebt 15 Jahre nach dem Zusammenbruch der Sowjetunion in den USA.
Kritik

Somersault

Somersault erzählt die Geschichte der 16-jährigen Heidi (großartig: Abbie Cornish). Sie ist jung, hübsch und spielt gekonnt mit ihrem Lolita-Image. Auf der Suche nach Liebe und Beständigkeit bringt sie sich und andere an körperliche und seelische Grenzen. Als ihre Mutter ihren Lebensgefährten mit [...]
Lore von Cate Shortland
Lore von Cate Shortland
Kritik

Lore

Wenn man einen Film macht und dieser nach Locarno eingeladen wird, ist das schon eine Ehre. [...]
Berlin Syndrome von Cate Shortland
Berlin Syndrome von Cate Shortland
Kritik

Berlin Syndrom (2017)

Stockholm-Syndrom: Das Opfer verliebt sich in ihren Entführer. Berlin-Syndrom: Genau umgekehrt. [...]