Filmstill zu Das Leben meiner Tochter (2019)
Das Leben meiner Tochter (2019) von Steffen Weinert
Kritik

Das Leben meiner Tochter (2019)

Wie weit würden Eltern gehen, um das Leben ihres schwerkranken Kindes nur irgend möglich verlängern zu können? Regisseur und Autor Steffen Weinert rührt mit seinem zweiten Langfilm „Das Leben meiner Tochter“ an ein politisch-ethisches Tabuthema: den kriminellen Organhandel innerhalb der EU.
Kritik

Hotte im Paradies

Hotte (Mišel Maticevic) ist ein kleiner Zuhälter in Berlin, der nach oben will. Sein Revier ist der Stuttgarter Platz in Berlin-Charlottenburg, das Zentrum der Prostitution in der Hauptstadt. Hottes träume sind einfach: mindestens drei Frauen, eine goldene Rolex und ein Jaguar Coupé, das ist sein [...]
Kritik

Bin ich sexy?

„Miss Baden-Württemberg“ zu werden ist gar nicht so einfach. Vor allem dann nicht, wenn man [...]
Die Räuberin - Trailer
Kritik

Die Räuberin

Von München aus ist Tania (Birge Schade) in ein Dorf im hohen Norden gezogen. Es war [...]
Was bleibt von Hans-Christian Schmid
Was bleibt von Hans-Christian Schmid
Kritik

Was bleibt

Ein ganz normaler Besuch bei den Eltern am Wochenende – dies ist wohl eine Situation, die [...]
Jenseits der Stille - Trailer
Film

Jenseits der Stille

Lara (Sylvie Testud) lebt in zwei Welten: in der ihrer taubstummen Eltern und in ihrer eigenen, [...]
Kreuzweg von Dietrich Brüggemann
Kreuzweg von Dietrich Brüggemann
Kritik

Kreuzweg

Maria (Lea van Acken) würde gerne der Welt entsagen und sich aufopfern für ihren kleinen [...]