Filmstill zu Mackie Messer - Brechts Dreigroschenfilm (2018)
Mackie Messer - Brechts Dreigroschenfilm (2018) von Joachim A. Lang
Kritik

Mackie Messer - Brechts Dreigroschenfilm (2018)

Nach dem großen Erfolg der Dreigroschenoper soll Bertolt Brecht als Autor dabei helfen, die Bekanntheit des Stückes auch an den Kinokassen zu einem Knüller zu machen. Doch Brecht hat ganz eigene Vorstellungen davon, wie der Film aussehen soll.
Kritik

Abschied – Brechts letzter Sommer

In einen einzigen Tag hat der Regisseur Jan Schütte gemeinsam mit dem Drehbuchautor Klaus Pohl seine stark biographisch orientierte Perspektive auf den alten Bertolt Brecht (1898-1956) gefasst, wenige Tage vor dessen Tod. Das in wunderschöner Landschaft an einem See gelegene Landhaus des [...]
Kritik

Auch Henker sterben

Spätestens als die USA im Dezember 1941 ihre bis dato zumindest offiziell bestehende neutrale [...]
Deutschland bleiche Mutter von Helma Sanders-Brahms
Deutschland bleiche Mutter von Helma Sanders-Brahms
Kritik

Deutschland bleiche Mutter

Die Stimme aus dem Off, die die Handlung dieses Films kommentierend und philosophierend [...]
Baal von Volker Schlöndorff
Baal von Volker Schlöndorff
Kritik

Baal

„Als im weißen Mutterschoße aufwuchs Baal / War der Himmel schon so groß und still und fahl / [...]
Mackie Messer - Brechts Dreigroschenfilm - Teaser
Mackie Messer - Brechts Dreigroschenfilm - Teaser
Trailer des Tages

Mackie Messer - Brechts Dreigroschenfilm

„Ich fürchte, ich werde in die Literatur eingehen als ein Mann, der den Vers geschrieben hat: [...]