Angelina Jolie

Angelina Jolie

Angelina Jolie wurde am 4. Juni 1975 in Los Angeles geboren. In ihrer relativ kurzen Schauspielkarriere hat sie bereits einen Oscar und drei Golden Globes gewinnen können.

2004 spielte sie neben Ethan Hawke in dem Thriller Taking Lives – Für dein Leben würde er töten, in dem Actionabenteuer Sky Captain und the World of Tomorrow mit Jude Law und Gwyneth Paltrow und in Oliver Stones Alexander mit Colin Farrell. Im gleichen Jahr hatte sie auch eine Sprechrolle im Animationsfilm Große Haie, kleine Fische.

2003 spielte sie die Hauptrolle in Lara Croft: Tomb Raider – Die Wiege des Lebens, einer Fortsetzung des Kassenhits von 2001, sowie eine engagierte Hilfswerkmitarbeiterin in dem Drama Jenseits aller Grenzen.

2001 spielte sie außer in Lara Croft: Tomb Raider und auch neben Antonio Banderas in Original Sin . Im vorhergehenden Jahr war sie neben Nicolas Cage und Robert Duvall in der Produktion Nur noch 60 Sekunden zu sehen. Zudem hatte sie die Hauptrolle in der romantischen Komödie Leben oder so ähnlich. Für ihr Porträt einer Psychiatriepatienin in Durchgeknallt gewann sie einen Oscar und ihren dritten Golden Globe. Regisseur des Films, der auf der wahren Geschichte von Susanna Kayson beruht, war James Mangold; Winona Ryder spielte die Hauptrolle.

Zuvor spielte Jolie eine frischgebackene Polizeibeamtin in Der Knochenjäger ; ihr Partner war Denzel Washington, der einen altgedienten Kommissar darstellte. Jolie war neben Billy Bob Thornton und John Cusack in Mike Newells Turbulenzen - und andere Katastrophen zu sehen. Für Leben und Lieben in L.A. wurde sie vom National Board of Review als beste Newcomerin ausgezeichnet. Zum Starensemble des Charakterdramas, bei dem Willard Carroll Regie führte, gehörten Sean Connery, Gena Rowlands, Madeleine Stowe, Ellen Burstyn, Gillian Anderson und Dennis Quaid.

Der HBO Fernsehfilm Gia, in dem Jolie das gleichnamige, an AIDS gestorbene Supermodel porträtierte, brachte ihr nicht nur Kritikerlob, sondern auch einen Golden Globe Award, den Screen Actors Guild Award und eine Emmy-Nominierung ein. Ihren ersten Golden Globe erhielt Jolie für John Frankenheimers George Wallace. In dem Historiendrama spielte sie Cornelia, die zweite Frau des umstrittenen Gouverneurs von Alabama.

Angelina Jolie ist nicht erst seit dem Beginn ihrer Beziehung mit Superstar Brad Pitt ein Liebling der Klatschpresse. Auch die geschickte Vermarktung von Ereignissen wie der Geburt ihrer Shiloh Nouvel hält sie ständig in den Sdchlagzeilen. Neben Shiloh Nouvel hat Angeina Jolie noch drei Adoptivkinder: Maddox, Pax und Zahara sowie zwei Kinder aus der Beziehung mit Brad Pitt. Die Zwillinge Knox Léon und Vivienne Marcheline erblickten am 12.7.2008 in Nizza das Licht der Welt.

Filmographie - Angelina Jolie (Auswahl)

2011
Kung Fu Panda: The Kaboom of Doom (Regie: Jennifer Yuh)
The Tourist (Regie: Florian Henckel von Donnersmarck)

2010
Salt (Regie: Phillip Noyce)

2008
Changeling (Der fremde Sohn, Regie: Clint Eastwood)
Wanted (Regie: Timur Bekmambetov)
Kung Fu Panda (Regie: Mark Osborne und John Stevenson)

2007
Beowulf (Die Legende von Beowulf, Regie: Robert Zemeckis)
A Mighty Heart (Ein mutiger Weg, Regie: Michael Winterbottom)

2006
The Good Shepherd (Der gute Hirte, Regie: Robert De Niro)

2005
Mr. & Mrs. Smith (Regie: Doug Liman)

2004
Alexander (Regie: Oliver Stone)
The Fever (Regie: Carlo Gabriel Nero)
Sky Captain and the World of Tomorrow (Regie: Kerry Conran)
Taking Lives (Regie: D.J. Caruso)

2003
Beyond Borders (Jenseits aller Grenzen, Regie: Martin Campbell)
Lara Croft Tomb Raider: The Cradle of Life (Lara Croft Tomb Raider: Die Wiege des Lebens, Regie: Jan de Bont)

2002
Life or Something Like It (Regie: Stephen Herek)

2001
Original Sin (Regie: Michael Cristofer)
Lara Croft: Tomb Raider (Regie: Simon West)

2000
Gone in Sixty Seconds (Nur noch 60 Sekunden, Regie: Dominic Sena)
Girl, Interrupted (Durchgeknallt, Regie: James Mangold)

1999
The Bone Collector (Regie: Phillip Noyce)
Pushing Tin (Pushing Tin - Turbulenzen und andere Katastrophen, Regie: Mike Newell)

1998
Playing by Heart (Regie: Willard Carroll)
Hell's Kitchen (Regie: Tony Cinciripini)
Gia (TV) (Regie: Michael Cristofer)

1997
Playing God (Regie: Andy Wilson)
George Wallace (TV) (Regie: John Frankenheimer)
True Women (TV) (Regie: Karen Arthur)

1996
Foxfire (Regie: Annette Haywood-Carter)
Love Is All There Is (Regie: Joseph Bologna und Renée Taylor)
Mojave Moon (Regie: Kevin Dowling)

1995
Hackers (Regie: Iain Softley)
Without Evidence (Regie: Gill Dennis)

1993
Cyborg 2 (Regie: Michael Schroeder)

Foto © Kinowelt – Angelina Jolie in Mr & Mrs. Smith