Angela Schanelec

Angela Schanelec

Angela Schanelec wurde am 14. Februar 1962 in Aalen geboren. Von 1982 bis 1984 absolvierte sie ein Schauspielstudium an der Hochschule für Musik und darstellende Kunst in Frankfurt/ Main. 1984 – 1991 folgten Engagements am Schauspielhaus Köln, Thalia Theater Hamburg, an der Schaubühne Berlin und am Schauspielhaus Bochum. Von 1990 – 1995 studierte sie an der Deutschen Film- und Fernsehakademie Berlin.

Filmographie — Angela Schanelec

2009
Orly
Deutschland 09 — 13 kurze Filme zur Lage der Nation (Segment)

2007
Nachmittag

2004
Marseille

2001
Mein langsames Leben

1998
Plätze in Städten

1995
Das Glück meiner Schwester

1994
Ich bin den Sommer über in Berlin geblieben
Filmstill zu Ich war zuhause, aber (2019)
Ich war zuhause, aber (2019) von Angela Schanelec
Kritik

Ich war zuhause, aber (2019)

In verrätselten Szenen erzählt Angela Schanelec in ihrem neuen Film von der Sprachlosigkeit einer Familie, den Missverständnissen der Kommunikation, von Einsamkeit, Trauer und Isolation.
Kritik

Kleist Trilogie – Filme von Hans Neuenfels

Er habe gespürt, dass in Heinrich von Kleists Penthesilea eine Wucht stecke, die eines anderen Mediums bedürfe. Also wechselte Regisseur Hans Neuenfels Anfang der 1980er von der Bühne hinter die Kamera. Aus seiner Auseinandersetzung mit Kleist wurde schließlich eine Trilogie, die jetzt erstmals auf […]