Aktuelles: Der Filmtag im Überblick: VR in Venedig, neuer Award auf der Berlinale und Sorrentino macht Film über Berlusconi

zurück zur Übersicht
Aktuelles

Ein Beitrag von Joachim Kurz

Paolo Sorrentino (2)
Paolo Sorrentino (2)

Venedig ist im vollen Gange. Dabei wird nicht nur über die Gegenwart der Filmkunst diskutiert, wie wir das umfangreich auf unserem Blog tun, sondern auch über eine mögliche Zukunft des Kinos.

Sieht so die Zukunft des Kinos aus? In Venedig wurde Kritikern der erste Virtual-Reality-Feature-Film gezeigt — wie passend, dass es sich dabei um einen Jesus-Film handelt. Weiteres berichtet der Hollywood Reporter.

A.V. Club meldet dagegen, dass Jungle Book-Regisseur Jon Favreau an einem VR-Projekt namens Gnomes & Goblins arbeitet.

Mit der Zukunft, wenn auch deutlich klassischer, beschäftigt sich auch Denis Villeneuve, dessen neuer, in Venedig gezeigter Science-Fiction-Film Arrival auch uns begeistert hat. Dem Hollywood Reporter hat er jetzt ein interessantes Interview gegeben. Unter anderem geht es darin auch um Villeneuves Sequel zu Blade Runner, das sich derzeit in Produktion befindet.

Wenn wir schon beim Thema „Die Zukunft des Kinos“ sind: Seit einigen Tagen flammt in den USA eine altbekannte Debatte wieder auf: Sind Filme noch von Belang? Stirbt das Kino? Wired ist sich unsicher, der New Yorker insistiert auf die Relevanz des Kinos, der Boston Globe meldet „Land unter“. IndieWire, begeistert von einigen aktuellen Entdeckungen beim Festival von Telluride, hält nun überhaupt nichts von solchen ins Korn geworfenen Flinten: Ja, die Blockbuster dieses Jahres waren Mist — doch die kleinen Filme sind interessanter denn je. Und die Rolle der großen VoD-Anbieter wie Netflix und Amazon wird in dieser Situation immer wichtiger. Fazit: Das Kino stirbt nicht — es wird nur kleiner.
 

  • stempel
    Hier ist die Bildunterschrift

    Text Text Text Text Text Text Text Text Text Text Text Text Text Text Text Text Text Text Text Text Text Text Text Text Text Text Text Text Text Text Text Text Text Text Text Text Text Text Text Text Text Text Text Text Text Text Text Text Text Text Text Text Text Text Text Text Text Text Text Text Text Text Text Text Text Text Text Text Text Text Text Text Text Text Text Text Text Text Text Text Text Text Text Text Text Text Text Text Text Text Text Text Text Text Text Text Text Text Text Text Text Text Text Text Text Text Text Text Text Text Text Text Text Text Text Text Text Text Text Text Text Text Text Text Text Text Text Text Text Text Text Text Text Text Text Text Text Text Text Text Text Text Text Text Text Text Text Text 

  • Osama - Trailer

    Text Text Text Text Text Text Text Text Text Text Text Text Text Text Text Text Text Text Text Text Text Text Text Text Text Text Text Text Text Text Text Text Text Text Text Text Text Text Text Text Text Text Text Text Text Text Text Text Text Text Text Text Text Text Text Text Text Text Text Text Text Text Text Text Text Text Text Text Text Text Text Text Text Text Text Text Text Text Text Text Text Text Text Text Text Text Text Text Text Text Text Text Text Text Text Text Text Text Text Text Text Text Text Text Text Text Text Text Text Text Text Text Text Text Text Text Text Text Text Text Text Text Text Text Text Text Text Text Text Text Text Text Text Text Text Text Text Text Text Text Text Text Text Text Text Text Text Text

  • Das Poster zum 70. Filmfestival in Cannes 2017

    Text Text Text Text Text Text Text Text Text Text Text Text Text Text Text Text Text Text Text Text Text Text Text Text Text Text Text Text Text Text Text Text Text Text Text Text Text Text Text Text Text Text Text Text Text Text Text Text Text Text Text Text Text Text Text Text Text Text Text Text Text Text Text Text Text Text Text Text Text Text Text Text Text Text Text Text Text Text Text Text Text Text Text Text Text Text Text Text Text Text Text Text Text Text Text Text Text Text Text Text Text Text Text Text Text Text Text Text Text Text Text Text Text Text Text Text Text Text Text Text Text Text Text Text Text Text Text Text Text Text Text Text Text Text Text Text Text Text Text Text Text Text Text Text Text Text Text Text

  • Die Träumer - Trailer

    Text Text Text Text Text Text Text Text Text Text Text Text Text Text Text Text Text Text Text Text Text Text Text Text Text Text Text Text Text Text Text Text Text Text Text Text Text Text Text Text Text Text Text Text Text Text Text Text Text Text Text Text Text Text Text Text Text Text Text Text Text Text Text Text Text Text Text Text Text Text Text Text Text Text Text Text Text Text Text Text Text Text Text Text Text Text Text Text Text Text Text Text Text Text Text Text Text Text Text Text Text Text Text Text Text Text Text Text Text Text Text Text Text Text Text Text Text Text Text Text Text Text Text Text Text Text Text Text Text Text Text Text Text Text Text Text Text Text Text Text Text Text Text Text Text Text Text Text

Venedig ist im vollen Gange. Dabei wird nicht nur über die Gegenwart der Filmkunst diskutiert, wie wir das umfangreich auf unserem Blog tun, sondern auch über eine mögliche Zukunft des Kinos.

Sieht so die Zukunft des Kinos aus? In Venedig wurde Kritikern der erste Virtual-Reality-Feature-Film gezeigt — wie passend, dass es sich dabei um einen Jesus-Film handelt. Weiteres berichtet der Hollywood Reporter.

A.V. Club meldet dagegen, dass Jungle Book-Regisseur Jon Favreau an einem VR-Projekt namens Gnomes & Goblins arbeitet.

Mit der Zukunft, wenn auch deutlich klassischer, beschäftigt sich auch Denis Villeneuve, dessen neuer, in Venedig gezeigter Science-Fiction-Film Arrival auch uns begeistert hat. Dem Hollywood Reporter hat er jetzt ein interessantes Interview gegeben. Unter anderem geht es darin auch um Villeneuves Sequel zu Blade Runner, das sich derzeit in Produktion befindet.

Wenn wir schon beim Thema „Die Zukunft des Kinos“ sind: Seit einigen Tagen flammt in den USA eine altbekannte Debatte wieder auf: Sind Filme noch von Belang? Stirbt das Kino? Wired ist sich unsicher, der New Yorker insistiert auf die Relevanz des Kinos, der Boston Globe meldet „Land unter“. IndieWire, begeistert von einigen aktuellen Entdeckungen beim Festival von Telluride, hält nun überhaupt nichts von solchen ins Korn geworfenen Flinten: Ja, die Blockbuster dieses Jahres waren Mist — doch die kleinen Filme sind interessanter denn je. Und die Rolle der großen VoD-Anbieter wie Netflix und Amazon wird in dieser Situation immer wichtiger. Fazit: Das Kino stirbt nicht — es wird nur kleiner.
 

1 / 0
Tags

Kommentare