Aktuelles: Der Filmtag im Überblick: Daniel Brühl neben Luke Evans, Juliette Binoche bei Hansen-Løve und Neues zu Sorrentinos Berlusconi-Film

zurück zur Übersicht
Aktuelles
Daniel Brühl (3)
Daniel Brühl (3)
Nacktszenen sorgen immer wieder für Kontroversen. Es ist oft ein schmaler Grad zwischen sexy und sexistisch, Kunst und Pornographie oder Freiheit und Unterdrückung. Man muss nur einmal „Nude Scenes in Cinema“ googlen und wird sehen, dass man gleichermaßen auf Film- wie auf Pornoseiten gelockt wird. Der Guardian hat sich ein wenig mit dem Thema beschäftigt.

Passend dazu hat Catherine Grant in Anlehnung an Laura Mulveys Betrachtung von Blondinen bevorzugt ein Videoessay gebaut.

Um dem Laden dieses und anderer Drittanbieterinhalte zuzustimmen, bitten wir Sie Marketing-Cookies zuzulassen.

Marketing-Cookies zulassen



Natürlich kann Nacktheit etwas sehr Schönes sein im Kino. Die Frage ist ja immer nur, wer da wie blickt und was dadurch vermittelt wird. Bei Indiewire gab es vor einiger Zeit eine schöne Liste mit Nacktszenen gegen die Prüderie des Kinos.

1 / 0
Tags

Kommentare