Aktuelles: Aktuelles

zurück zur Übersicht
Aktuelles
Daniel Brühl (3)
Daniel Brühl (3)
Nicole Kidman wird den International Star Award des Palm Springs International Film Festival für ihre Leistung in Lion erhalten. Die Auszeichnung findet am 2. Januar in Palm Spring statt und vorherige Preisträger waren unter anderem Javier Bardem, Helen Mirren und Saoirse Ronan.

Für Daniel Brühl geht es fleißig weiter im internationalen Film- und Serien-Business. Neben Luke Evans wird der deutsche Darsteller für The Alienist vor die Kamera treten, einer Serie über eine Gruppe an Außenseitern, die einen der ersten Serienmörder New Yorks ausfindig machen sollen. Losgehen soll es Anfang 2017 in Budapest, mit einem Serienstart gegen Ende des Jahres.

Nach ihrer sehr erfolgreichen Zusammenarbeit mit Isabelle Huppert in Alles was kommt, konnte sich Mia Hansen-Løve für ihr neues Projekt Maya mit Juliette Binoche eine weitere, hochkarätige französische Schauspielerin sichern.

Paolo Sorrentino hat gegenüber dem Hollywood Reporter erste Details bezüglich seines Berlusconi-Films mit dem Arbeitstitel Them durchscheinen lassen. Dabei soll der Blick auf den ehemaligen Präsidenten und TV-Mogul gar nicht so kritisch sein wie man zunächst annehmen würde. Sorrentino steht Berlusconis TV-Firma auch gar nicht so fern.

Weniger gruselig als der Titel es auf den ersten Blick vielleicht vermuten mag, soll es in The Pact zugehen. Leslie Mann, Ike Barinholtz und John Cena wurden für die Komödie als Eltern besetzt, die erfahren, dass ihre Töchter einen Pakt geschlossen haben, auf dem Abschlussball ihre Jungfräulichkeit zu verlieren und nun liegt es an den Erziehungsberechtigten, dies zu verhindern.

Seit 2009 immer wieder kurz vor der Umsetzung gewesen aber doch nie verfilmt, hat sich jetzt wahrscheinlich Dan Trachtenberg dem Film The Secret Life of Houdini zugewendet. Basierend auf William Kalush und Larry Slomans Buch The Secret Life of Houdini: The Making of America’s First Superhero soll die Verfilmung sich auf Houdinis angebliche Arbeit als britischer Spion konzentrieren und interpretiert den Magier als eine Mischung aus Indiana Jones und Sherlock Holmes.

Reese Witherspoon hat mit Hello Sunshine eine Medienfirma gegründet, die sich in allen Bereichen auf die Produktion, Kuration und Entdeckung von Geschichten rund um Frauen konzentrieren möchte. Sie soll nächstes Jahr online gehen und die Form von täglichen, kurzen Inhalten auf den Sozialen Medien sowie TV-Shows und Filme annehmen.

Moonlight von Barry Jenkins hat bei den Gotham Awards kräftig abgesahnt und gleich vier Preise (darunter jenen für den Besten Film, den letztes Jahr Oscargewinner Spotlight für sich verbuchen konnte) gewonnen, wie Blickpunkt: Film meldet.

1 / 0
Tags

Kommentare