Aktuelles: Cannes-News: 26. Mai - Tag 10

zurück zur Übersicht
Aktuelles
Aus dem Nichts - Filmplakat (INT)
Aus dem Nichts - Filmplakat (INT)
Die große Entscheidung über die Goldene Palme rückt näher und näher. Wir haben noch mal die Cannes-News des Tages für euch zusammengestellt mit viel von Fatih Akin, gute Nachrichten von David Lynch und einer mächtigen Party an der Croisette.
Die große Entscheidung über die Goldene Palme rückt näher und näher. Außer einem Wettbewerbsbeitrag haben wir nun alles gesehen und sind sehr gespannt wie sich die Jury entscheiden wird. Begeistert hat Joachim Kurz auf Fatih Akins Aus dem Nichts reagiert: “Er hat sich mit seiner radikalen Subjektivität bewusst dem Risiko ausgesetzt, dafür kritisiert zu werden. Wie es scheint, sind ihm aber der Anlass und der Film wichtig genug. Das nennt man Haltung – und die ist im Kino wie in der Gesellschaft immer noch Mangelware.”



Blickpunkt:Film berichtet, dass sich der Film sehr gut weiterverkauft. Curzon Artificial Eye sicherte sich die Rechte für Großbritannien und Irland, BIM für Italien und Golem für Spanien. Der Film wurde außerdem in die Türkei, die Niederlande und nach Japan verkauft.

Wer noch mal einen Überblick braucht, wird auf unserem Blog fündig. Außerdem könnt ihr euch ansehen wie unterschiedlich die diesjährigen Filme bei der Kritik ankamen, zum Beispiel beim Kritikerspiegel der Kollegen von critic.de oder Todas las Criticas.

News

Rund um das Festival gab es zwei Altmeister, die zurückrudern. Zum einen David Lynch, der sich vielleicht doch noch nicht ganz vom Filmemachen verabschieden will wie Indiewire berichtet. Und zum anderen Pedro Almodóvar, der sich zu Beginn des Festivals stark gegen Netflix positioniert hat und nun eben dort eine Serie realisieren könnte wie ebenfalls bei Indiewire zu lesen ist.

Was wir in unseren Cannes-Berichten bislang noch gar nicht berücksichtigt haben, was aber ein großer Teil des Festivals ist, sind die zahlreichen Parties. Der Hollywood Reporter berichtet von einer besonders wichtigen Party, die womöglich gar mehr Einfluss hat, als das Festival selbst.

Videos

Wir haben Vlog-Nachschub für euch. Frei nach dem Motto: “Sometimes you’re up, sometimes you’re down.”





Und auch an der Trailerfront gibt es Neues aus Cannes. Zum Beispiel zu Wind River von Taylor Sheridan. Wind River ist ein Thriller, in dem ein unerfahrener FBI-Agent sich mit einem lokalen Jäger zusammenschließt, um den Mord an einem Mädchen aus der Region zu untersuchen.


Wind River

Und eben auch für den letzten Film des Wettbewerbs. Ein erster Clips aus Lynne Ramsays You Were Never Really Here.


You Were Never Really Here

Bei Mubi Notebook geht unterdessen die schöne Interviewreihe weiter. Diesmal mit Bruno Dumont.



Besprechungen

L’amant double ist ein raffinierter erotisch-psychologischer Thriller, der sich trotz seiner eindeutigen Verortung in der Gegenwart anfühlt, als sei er in Wirklich viel älter.”, so schreibt Joachim Kurz über den gelungenen L’amant double von François Ozon.

Weniger begeistert ist Beatrice Behn von Good Time von den Safdie-Brüdern. denn trotz der zum teil beeindruckenden Inszenierung und Geschwindigkeit gibt es größere Storylöcher.

Und auch das koreanische Genrekino findet wieder seinen prominenten und verdienten Platz in Cannes. Beatrice Behn hat den soliden The Merciless gesehen: “Für gute Unterhaltung sorgt er jedenfalls und die Wünsche, die grundsätzlich ans Genrekino gestellt werden, erfüllt er voll und ganz. Trotzdem, es ist schade, dass hier wieder eine Chance verstreicht, Noir-Filme und das Genrekino überhaupt mit einer neuen, weniger eingeschränkten Idee von Männlichkeit auszustatten.”
1 / 0
Tags
Bild zu Le voyage du prince von Jean-François Laguionie
Le voyage du prince von Jean-François Laguionie - Filmbild 1
Trailer des Tages

Le voyage du prince

Der französisch- luxemburgische Animationsfilm Le voyage du prince von Jean-François [...]
Der Club der Teufelinnen von Hugh Wilson
Der Club der Teufelinnen von Hugh Wilson
TV-Tipps

15.09.2019: You Don’t Own Me!

Bette Midler, Goldie Hawn und Diane Keaton — wer solche Frauen verlässt, ist selber schuld! [...]

Kommentare

Diese Sicherheitsfrage überprüft, ob Sie ein menschlicher Besucher sind und verhindert automatisches Spamming.