Video on Demand: Neu bei Mubi im August 2020

Übersicht: NewsAktuellesFundstückeIn MemoriamVerlosungThemenFeaturesKommentarSpecialsInterviewsKolumnenVideo on DemandFilmgeschichte(n)OscarsKultur-WMJahresrückblickEmpfehlungenExklusivtrailer & ClipsTV-TippsStreaming-TippsBücherTrailer des TagesHartl & BehnKinotipp der WocheTrailerschauDarling der WocheFestivalsBerlinaleBerlinale 2020Berlinale 2019Berlinale 2018Berlinale 2017Berlinale 2016Berlinale 2015Berlinale 2014Berlinale 2013Berlinale 2012CannesCannes 2019Cannes 2018Cannes 2017Cannes 2016Cannes 2015Cannes 2014Cannes 2013Cannes 2012Cannes 2011DiagonaleDiagonale 2018Diagonale 2017Diagonale 2016Fantasy Film FestFantasy Film Fest 2019Fantasy Film Fest 2018Filmfest HamburgFilmfest Hamburg 2019Filmfest Hamburg 2015Filmfest Hamburg 2014Filmfest Hamburg 2013Filmfest OldenburgFilmfest Oldenburg 2019Int. Hofer FilmtageHofer Filmtage 2016Hofer Filmtage 2017DOK LeipzigDOK Leipzig 2013Locarno Film FestivalLocarno 2019Locarno 2018Locarno 2017Locarno 2016Locarno 2015Locarno 2014Locarno 2013London Film FestivalFilmfestival Max-Ophüls-PreisMax Ophüls Preis 2020Max Ophüls Preis 2017Max Ophüls Preis 2016Filmfest MünchenFilmfest München 2019Filmfest München 2018Filmfest München 2017Filmfest München 2016Filmfest München 2015Filmfest München 2014Filmfest München 2013Nordische Filmtage LübeckInt. Filmfestival RotterdamRotterdam 2018Rotterdam 2016Rotterdam 2015San Sebastian Film FestivalSan Sebastian 2018San Sebastian 2017San Sebastian 2016San Sebastian 2014San Sebastian 2013Sitges Film FestivalSitges 2018Sitges 2016Sitges 2014ViennaleViennale 2019Viennale 2017Viennale 2016Viennale 2015Viennale 2014Int. Filmfestspiele VenedigVenedig 2020Venedig 2019Venedig 2018Venedig 2017Venedig 2016Venedig 2015
zurück zur Übersicht
Video on Demand

Ein Beitrag von Bianka-Isabell Scharmann

MUBI legt den Fokus im August 2020 auf das New Brazilian Cinema, nimmt diverse sehenswerte Dokumentationen ins Programm auf und weiß mit einem Double-Feature von Sidney Lumet zu unterhalten.

Kirschblüten und rote Bohnen von Naomi Kawase
Kirschblüten und rote Bohnen von Naomi Kawase

 01. August

  • Waiting for the Carnival (2019) von Marcelo Gomes
    Der Dokumentarfilm des brasilianischen Regisseurs Marcelo Gomes zeigt uns Toritama, die selbsternannte Hauptstadt der Jeans. In selbstverwalteten Kleinbetrieben gibt es für die Menschen außer der pausenlosen Selbstausbeutung in der Textilverarbeitung nur eine Auszeit: den jährlichen Karneval.

 

02. August

  • Himmel über der Wüste (1990) von Bernardo Bertolucci
    Nach einer Romanvorlage von Paul Bowles mit einer heiß-kalten Debra Winger und einem brennend-coolen John Malkovich verströmt Himmel über der Wüste die ebenso zärtliche wie gnadenlose Schwermut einer ungezielten Reise durch die Sahara, die letztlich an die existentiellen Fragen des menschlichen Daseins und deren Abgründe rührt.

 

03. August

  • Chambre 666 (1982) von Wim Wenders
    Der Film gleicht einem sozialen Experiment, durchgeführt während den 35. Filmfestspielen in Cannes. Wim Wenders bat Regisseur*innen, die am Festival zugegen waren in Raum 666, um sie dort mit einer 16mm Kamera bewaffnet über die Zukunft des Kinos zu befragen. 

 

04. August

  • The Fever (2019) von Maya Da-Rin
    Der 45-jährige Justino, der dem einheimischen Volk der Desana angehört, arbeitet als Wachmann am Hafen von Manaus. Als sich seine Tochter darauf vorbereitet, in Brasilia Medizin zu studieren, wird er von einem geheimnisvollen Fieber befallen.

 

05. August

  • Echo (2019) von Rúnar Rúnarsson
    In 56 eigenständigen Szenen zeichnet der Film ein ebenso bissiges wie zärtliches Porträt des heutigen Island während der oft turbulenten und aufwühlenden Weihnachtsferienzeit.

 

06. August

  • Drei Uhr nachts (1956) von Jean-Pierre Melville
    Nachdem er groß verlor, entscheidet sich ein alternder Spieler, ein Team zusammenzustellen, um ein Casino auszurauben. 

 

07. August

  • Timbuktu (2014) von Abderrahmane Sissako
    Das ruhige Leben eines Viehhirten und seiner Familie, die in den Dünen rund um Timbuktu leben, wird plötzlich gestört. Eigentlich haben die Dschihadisten keine Macht außerhalb der Mauern — doch das scheint sich zu ändern.

 

08. August

  • Serpico (1973) von Sidney Lumet
    Frisch von der Polizeiakademie steckt Frank Serpico (Al Pacino) voller Idealismus und Tatendrang. Schnell muss er jedoch feststellen, dass er in einem Sumpf aus Korruption und Verbrechen gelandet ist.

 

09. August 

  • Mord im Orient-Expreß (1974) von Sidney Lumet
    Im legendären Orient-Express geschieht ein spektakulärer Mord. Zu den Reisenden gehört auch der berühmte Privatdetektiv Hercule Poirot (Albert Finney), der sich ob der geheimnisvollen Umstände für den Fall schnell interessiert.

 

10. August

  • Agantuk – Der Besucher (1991) von Satyajit Ray
    Eine wohlhabende Familie erhält Besuch von einem ungewollten Gast, der behauptet, der lang verschollene Onkel der Frau des Hauses zu sein. Die anfängliche Skepsis ihm gegenüber verblasst jedoch, je mehr Geschichten er von seinen Reisen erzählt, die das Weltbild der Familie auf den Kopf stellen.
     

11. August

  • El Bulli - Cooking in Progress (2010) von Gereon Wetzel
    Etwa zwei Millionen Reservierungsanfragen pro Jahr hat einer der wohl berühmtesten Restaurants der Welt, das El Bulli. Doch am 30. Juli 2011 wird es geschlossen. Die Dokumentation zeigt, wie der 3-Sterne-Koch Ferran Adrià die moderne Küche revolutioniert hat.

 

12. August

  • TBA

 

13. August

  • The Tree House (2019) von Minh Quý Trương
    Im Jahr 2045 landet ein Filmemacher auf dem Mars und versucht, einen Film zu drehen. «Zuhause… weit weg von zu Hause», erinnert er sich an Gesichter, und so entsteht eine Sammlung bewegter Bilder.

 

14. August

  • Vier im roten Kreis (1970) von Jean-Pierre Melville
    Fünf Jahre hat der geniale Einbrecher Corey (Alain Delon) hinter Gittern gesessen. Kaum wieder auf freiem Fuß, holt ihn seine Vergangenheit ein: Sein einstiger Kamerad, der Gangster Rico, hat ihm in den Jahren der Abwesenheit nicht nur die Freundin abspenstig gemacht, sondern setzt nun auch noch zwei Killer auf ihn an.

 

15. August

  • Liebe ist das perfekte Verbrechen (2013) von Arnaud Larrieu
    Als attraktiver Literaturprofessor genießt Marc (Mathieu Almaric) den Ruf eines Casanovas. Nur allzu gerne bringt er seine Studentinnen zum privaten Nachhilfeunterricht in sein abgelegenes Chalet in den Bergen. Doch als seine letzte Eroberung spurlos verschwindet, bricht das Leben des Schürzenjägers zusehends auseinander.

 

16. August

  • Jack in Love (2010) von Philip Seymour Hoffman
    Der Eigenbrötler Jack (Philip Seymour Hoffman) arbeitet bei einem Limousinen-Service. Sein einziger Freund ist Clyde, der den ewigen Junggesellen unbedingt verkuppeln möchte. Mithilfe seiner Frau Lucy stellt er Jack die Bestattungsunternehmerin Connie vor. Zwischen den beiden entwickelt sich langsam eine Beziehung und sie inspirieren sich gegenseitig zu einem besseren Leben.

 

17. August

  • Der Teufel mit der weißen Weste (1962) von Jean-Pierre Melville
    Erst seit kurzer Zeit wieder auf freiem Fuß sucht der Gangster Maurice Faugel (Serge Reggiani) das Versteck seines Hehlers in der unbewohnten Gegend jenseits der Bahnschienen auf, um so rasch wie möglich zu Geld zu kommen – natürlich wieder durch einen illegalen Coup, denn Maurice bleibt seinem „Handwerk“ treu.

 

18. August

  • The Trial (2018) von María Ramos
    Dokumentationen über die Gerichtsverhandlung von Dilma Rousseff, ehemalige Präsidentin von Brasilien, der ihre politischen Gegner Verstöße bei der Führung der Staatsfinanzen vorwarfen. Am 31. August 2016 wurde ihre Amtsenthebung beschlossen — sie selbst sprach von einem Putsch.

 

19. August

  • Wonders in the Suburbs (2019) von Jeanne Balibar
    Madame Joly ist die neue Bürgermeisterin von Montfermeil. Während der Umsetzung ihrer Wahlversprechen geraten ihre Ratsmitglieder Joëlle und Kamel in Streit, und die Intrigen vervielfachen sich.

 

20. August

  • Der Perlmuttknopf (2015) von Patricio Guzmán
    Wasser hat, so sagt man, ein Gedächtnis. Für den Filmmacher Patricio Guzmán ist es deswegen ein Zugang zur verlustreichen Geschichte der indigenen Völker West-Patagoniens. Angespülte Perlmuttknöpfe verweisen etwa auf Jemmy Button, der im 19. Jahrhundert nach England verschleppt und dort assimiliert wurde.

 

21. August

  • Teza (2009) von Haile Gerima
    Der Film erzählt die Geschichte eines jungen Äthiopiers, der der nach dem Abschluss Westdeutschland in seine Heimat zurückkehrt. Vom marxistischen Regime in seinem Land wird er in der DDR stationiert — und wagt die Flucht in den Westen.
     

22. August

  • Hissène Habré — Die Tragödie des Tschad (2016) von Mahamat-Saleh Haroun
    Der diktatorisch regierende Präsident des Tschad autorisierte bis zu seiner Absetzung 1990 rund 40.000 politische Morde und ließ systematisch foltern. 2013 konnte er im Senegal verhaftet werden, 2016 kam er vor ein Sondertribunal in Dakar. Die Dokumentation lässt seine Opfer zu Wort kommen.

 

23. August

  • La Lisière — Am Waldrand (2010) von Géraldine Bajard
    Der junge Arzt François zieht nach seinem Studium in Paris nach Beauval, wo sich Einfamilienhäuser monoton aneinanderreihen. Er gerät schnell in den Fokus einer Gruppe von Jugendlichen. Die Bande versucht ihrer Langeweile mit gefährlichen Spielen am Waldrand zu entkommen. Doch daraus wird bitterer Ernst, als die Leiche eines zwölfjährigen Mädchens gefunden wird.

 

24. August

  • Above and Below (2015) von Nicolas Steiner
    Die Dokumentation verfolgt den Alltag unterschiedlicher Lebenskünstler, die in verschiedenen Staaten der USA an ungewöhnlichen Orten über und unter der Erde wohnen.

 

25. August

  • Apiyemiyekî? (2020) von Ana Vaz
    Die Dokumentation basiert auf dem Archiv des brasilianischen Pädagogen und Kämpfers für die Rechte der Indigenen, Egydio Schwade: Die Casa da Cultura de Urubuí enthält über 3000 Zeichnungen, die von den im brasilianischen Amazonasgebiet heimischen Waimiri-Atroari während ihrer ersten Alphabetisierung angefertigt wurden.

 

26. August

  • Meshes of the Afternoon (1943) von Maya Deren & Alexander Hammid
    14-minütiger, surrealistischer und experimenteller Kurzfilm von Maya Deren und Alexander Hammid.

 

27. August

  • Rocco und seine Brüder (1960) von Luchino Visconti
    Die Witwe Rosaria zieht mit ihren vier Söhnen nach Mailand, wo ihr ältester Sohn Vincenzo lebt. Doch bereits am ersten Abend zeichnen sich erste Schwierigkeiten mit der Familie von Vincents Verlobter ab und Rosaria ist gezwungen, mitsamt ihren Söhnen in eine Sozialwohnung zu ziehen.

 

28. August

  • Die Morde von Snowtown (2011) von Justin Kurzel
    Ein heruntergekommenes Viertel in Snowtown, Australien. Hier lebt der introvertierte Jamie zusammen mit seiner Mutter und seinen beiden Brüdern. In dieser tristen Umgebung trifft der Junge auf John, der für ihn wie ein Vater ist, den er nie gehabt hat. Doch hinter Johns väterlicher Fassade lauern Hass und Brutalität. Denn er ist John Bunting, der zwölf Menschen auf sadistische Art und Weise quälen und töten wird.

 

29. August

  • Ruined Heart: Another Lovestory Between a Criminal & a Whore (2014) von Khavn
    In Manila regiert ein Gangsterboss mit harter Hand. Seinen loyalsten Handlanger beauftragt er damit, auf seine Freundin aufzupassen, weil diese wegen ihrer impulsiven Art und ihres Starrsinns häufig in Schwierigkeiten gerät. Doch es dauert nicht lange, und die beiden verlieben sich ineinander.

 

30. August

  • Kirschblüten und rote Bohnen (2015) von Naomi Kawase
    Sentaro ist der Besitzer einer kleinen Bäckerei, die traditionelles, mit süßer Paste aus roten Bohnen gefülltes Gebäck herstellt. Eines Tages bewirbt sich die 76-jährige Tokue bei ihm um einen Job und kann ihn mit ihrer selbstgemachten Bohnenpaste überzeugen. Doch die alte Dame scheint ein Geheimnis zu haben, das alles zerstören könnte.

 

31. August

  • Zwei Leben (2012) von Georg Maas
    Als Kind eines deutschen Soldaten und einer Norwegerin wird Katrine zu Zeiten des Nazi-Regimes nach Deutschland geholt. In einem Kinderheim aufgewachsen, arbeitete sie nach Kriegsende als DDR-Spionin. Diese Zeiten sind vorbei. Doch der Fall der Berliner Mauer und die politische Neuordnung Europas drohen über ihrem Kopf hereinzubrechen.

 

1 / 0
Tags

Kommentare

Diese Sicherheitsfrage überprüft, ob Sie ein menschlicher Besucher sind und verhindert automatisches Spamming.