TV-Tipps: Holcaust-Gedenken mit Claude Lanzmann

Übersicht: NewsAktuellesFundstückeIn MemoriamVerlosungThemenFeaturesKommentarSpecialsInterviewsKolumnenVideo on DemandFilmgeschichte(n)OscarsKultur-WMJahresrückblickEmpfehlungenExklusivtrailer & ClipsTV-TippsStreaming-TippsBücherTrailer des TagesHartl & BehnKinotipp der WocheTrailerschauDarling der WocheFestivalsBerlinaleBerlinale 2021Berlinale 2020Berlinale 2019Berlinale 2018Berlinale 2017Berlinale 2016Berlinale 2015Berlinale 2014Berlinale 2013Berlinale 2012CannesCannes 2021Cannes 2019Cannes 2018Cannes 2017Cannes 2016Cannes 2015Cannes 2014Cannes 2013Cannes 2012Cannes 2011DiagonaleDiagonale 2021Diagonale 2018Diagonale 2017Diagonale 2016Fantasy Film FestFantasy Film Fest 2019Fantasy Film Fest 2018Filmfest HamburgFilmfest Hamburg 2019Filmfest Hamburg 2015Filmfest Hamburg 2014Filmfest Hamburg 2013Filmfest OldenburgFilmfest Oldenburg 2019Int. Hofer FilmtageHofer Filmtage 2016Hofer Filmtage 2017DOK LeipzigDOK Leipzig 2013Locarno Film FestivalLocarno 2019Locarno 2018Locarno 2017Locarno 2016Locarno 2015Locarno 2014Locarno 2013London Film FestivalFilmfestival Max-Ophüls-PreisMax Ophüls Preis 2021Max Ophüls Preis 2020Max Ophüls Preis 2017Max Ophüls Preis 2016Filmfest MünchenFilmfest München 2021Filmfest München 2019Filmfest München 2018Filmfest München 2017Filmfest München 2016Filmfest München 2015Filmfest München 2014Filmfest München 2013Nordische Filmtage LübeckInt. Filmfestival RotterdamRotterdam 2018Rotterdam 2016Rotterdam 2015San Sebastian Film FestivalSan Sebastian 2018San Sebastian 2017San Sebastian 2016San Sebastian 2014San Sebastian 2013Sitges Film FestivalSitges 2018Sitges 2016Sitges 2014ViennaleViennale 2019Viennale 2017Viennale 2016Viennale 2015Viennale 2014Int. Filmfestspiele VenedigVenedig 2020Venedig 2019Venedig 2018Venedig 2017Venedig 2016Venedig 2015
zurück zur Übersicht
TV-Tipps
Filnbild aus Vier Schwestern von Claude Lanzmann
Filmbild aus Vier Schwestern

30.01.2018: Aus Material, das Claude Lanzmann nicht für sein monumentales Werk Shoah verwenden konnte, schuf er unter anderem die Reihe Vier Schwestern, in der pro Episode eine Überlebende des Holocaust von ihren Erfahrungen berichtet.

In Vier Schwestern — Baluty ist es die Polin Paula Biren. Sie gehörte zur weiblichen Ghettopolizei in Lodz, das damals vom Leiter des Judenrates Mordechai Chaim Rumkowski mit harter Hand geführt wurde. Seine Überzeugung: wenn er nur die Juden zu unverzichtbaren Arbeitskräften für die Deutschen machen könne, rette er ihre Leben. Fotos und Tagebuchaufzeichnungen reichern den Film an, doch trotz einiger erhaltener Dokumente gibt es kaum Augenzeugenberichte von Überlebenden aus Lodz. Umso wichtiger wird das Gespräch mit Paula Biren. Ihre Erinnerungen sind lebhaft, ihre Beobachtungsgabe und Schlussfolgerungen scharf. Ein guter Einstieg in die Reihe: in den übrigen Episoden berichten eine Ungarin, die dank eines Freikaufs überlebte, eine Polin, der beim Aufstand 1943 die Flucht aus dem Vernichtungslager Sobibor gelang und eine damals Schwangere, die in die Hände von Josef Mengele fiel.

Vier Schwestern — Baluty von Claude Lanzmann mit Paula Biren, 20:15 Uhr auf Arte

Weitere TV-Tipps für heute:
Das Ende - Assault on Precinct 13
von Jean-François Richet
20:15 Uhr
Tele5
von Tom Hanks 20:15 Uhr
SuperRTL
von Danny Boyle 20:15 Uhr
ServusTV
Leben im Schloss
von Jean-Paul Rappeneau
01:25 Uhr
Arte
1 / 0
Tags

Kommentare