TV-Tipps: 31.08.2019: Shakespeare im Krieg

Übersicht: NewsAktuellesFundstückeIn MemoriamVerlosungThemenFeaturesKommentarSpecialsInterviewsKolumnenVideo on DemandFilmgeschichte(n)OscarsKultur-WMJahresrückblickEmpfehlungenExklusivtrailer & ClipsTV-TippsStreaming-TippsBücherTrailer des TagesHartl & BehnKinotipp der WocheTrailerschauDarling der WocheFestivalsBerlinaleBerlinale 2020Berlinale 2019Berlinale 2018Berlinale 2017Berlinale 2016Berlinale 2015Berlinale 2014Berlinale 2013Berlinale 2012CannesCannes 2019Cannes 2018Cannes 2017Cannes 2016Cannes 2015Cannes 2014Cannes 2013Cannes 2012Cannes 2011DiagonaleDiagonale 2018Diagonale 2017Diagonale 2016Fantasy Film FestFantasy Film Fest 2019Fantasy Film Fest 2018Filmfest HamburgFilmfest Hamburg 2019Filmfest Hamburg 2015Filmfest Hamburg 2014Filmfest Hamburg 2013Filmfest OldenburgFilmfest Oldenburg 2019Int. Hofer FilmtageHofer Filmtage 2016Hofer Filmtage 2017DOK LeipzigDOK Leipzig 2013Locarno Film FestivalLocarno 2019Locarno 2018Locarno 2017Locarno 2016Locarno 2015Locarno 2014Locarno 2013London Film FestivalFilmfestival Max-Ophüls-PreisMax Ophüls Preis 2020Max Ophüls Preis 2017Max Ophüls Preis 2016Filmfest MünchenFilmfest München 2019Filmfest München 2018Filmfest München 2017Filmfest München 2016Filmfest München 2015Filmfest München 2014Filmfest München 2013Nordische Filmtage LübeckInt. Filmfestival RotterdamRotterdam 2018Rotterdam 2016Rotterdam 2015San Sebastian Film FestivalSan Sebastian 2018San Sebastian 2017San Sebastian 2016San Sebastian 2014San Sebastian 2013Sitges Film FestivalSitges 2018Sitges 2016Sitges 2014ViennaleViennale 2019Viennale 2017Viennale 2016Viennale 2015Viennale 2014Int. Filmfestspiele VenedigVenedig 2020Venedig 2019Venedig 2018Venedig 2017Venedig 2016Venedig 2015
zurück zur Übersicht
TV-Tipps

Ein Beitrag von Katrin Doerksen

Sein oder Nichtsein von Ernst Lubitsch
Sein oder Nichtsein von Ernst Lubitsch

Als Sein oder Nichtsein 1942 während des Zweiten Weltkrieges in die Kinos kam, erschien er vielen Kritikern pietätlos. Heute gilt er als einer der größten Klassiker von Ernst Lubitsch.

Die Komödie ist im Jahr 1939 angesiedelt. Eine Gruppe renommierter Shakespeare-Darsteller (unter anderem gespielt von Carole Lombard in ihrer letzten Rolle, bevor sie im Alter von nur 33 Jahren bei einem Flugzeugabsturz starb) im besetzten Warschau schließt sich der Widerstandsbewegung gegen die Nazis an und entwirft einen tollkühnen Plan, um der Verhaftung zu entgehen. Um sich gegen seine zeitgenössischen Kritiker zu behaupten, fand Lubitsch (selbst ein in die Staaten ausgewanderter gebürtiger Jude) in einem Interview mit der Times kluge Worte: „Ich hatte die zwei etablierten und anerkannten Rezepte satt: Drama mit entlastender komödiantischer Einlage und Komödie mit dramatischen Elementen. Ich wollte niemanden zu keinem Zeitpunkt von nichts entlasten: Es sollte dramatisch sein, wenn es die Situation verlangt, und Satire und Komödie dort geben, wo sie angebracht sind. Man könnte den Film eine tragische Farce oder eine farcenhafte Tragödie nennen – mir ist das egal und dem Publikum auch.“

Sein oder Nichtsein von Ernst Lubitsch mit Carole Lombard, Robert Stack und Jack Benny, 00:00 Uhr im RBB

Weitere TV-Tipps für heute:
Explorers - Ein phantastisches Abenteuer
von Joe Dante
20:15 Uhr
Tele5
von John Curran 20:15 Uhr
ServusTV
Stephen Kings Misery
von Rob Reiner
20:15 Uhr
RTL II
von George Nolfi 21:35 Uhr
ZDFneo
von Charlie Chaplin 22:00 Uhr
RBB
von Andrew Jarecki 22:15 Uhr
ServusTV
Psycho
von Gus Van Sant
23:10 Uhr
ZDFneo
Mr. Nice Guy
von Sammo Hung
00:15 Uhr
Sat1
1 / 0
Tags

Kommentare

Diese Sicherheitsfrage überprüft, ob Sie ein menschlicher Besucher sind und verhindert automatisches Spamming.