TV-Tipps: 30.07.2019: Ab diesem Punkt gibt es kein Zurück

Übersicht: NewsAktuellesFundstückeIn MemoriamVerlosungThemenFeaturesKommentarSpecialsInterviewsKolumnenVideo on DemandFilmgeschichte(n)OscarsKultur-WMJahresrückblickEmpfehlungenExklusivtrailer & ClipsTV-TippsStreaming-TippsBücherTrailer des TagesHartl & BehnKinotipp der WocheTrailerschauDarling der WocheFestivalsBerlinaleBerlinale 2019Berlinale 2018Berlinale 2017Berlinale 2016Berlinale 2015Berlinale 2014Berlinale 2013Berlinale 2012CannesCannes 2019Cannes 2018Cannes 2017Cannes 2016Cannes 2015Cannes 2014Cannes 2013Cannes 2012Cannes 2011DiagonaleDiagonale 2018Diagonale 2017Diagonale 2016Fantasy Film FestFantasy Film Fest 2019Fantasy Film Fest 2018Filmfest HamburgFilmfest Hamburg 2015Filmfest Hamburg 2014Filmfest Hamburg 2013Filmfest OldenburgFilmfest Oldenburg 2019Int. Hofer FilmtageHofer Filmtage 2016Hofer Filmtage 2017DOK LeipzigDOK Leipzig 2013Locarno Film FestivalLocarno 2019Locarno 2018Locarno 2017Locarno 2016Locarno 2015Locarno 2014Locarno 2013London Film FestivalFilmfestival Max-Ophüls-PreisMax Ophüls Preis 2017Max Ophüls Preis 2016Filmfest MünchenFilmfest München 2019Filmfest München 2018Filmfest München 2017Filmfest München 2016Filmfest München 2015Filmfest München 2014Filmfest München 2013Nordische Filmtage LübeckInt. Filmfestival RotterdamRotterdam 2018Rotterdam 2016Rotterdam 2015San Sebastian Film FestivalSan Sebastian 2018San Sebastian 2017San Sebastian 2016San Sebastian 2014San Sebastian 2013Sitges Film FestivalSitges 2018Sitges 2016Sitges 2014ViennaleViennale 2017Viennale 2016Viennale 2015Viennale 2014Int. Filmfestspiele VenedigVenedig 2019Venedig 2018Venedig 2017Venedig 2016Venedig 2015
zurück zur Übersicht
TV-Tipps

Ein Beitrag von Katrin Doerksen

Event Horizon - Am Rande des Universums von Paul W.S. Anderson
Event Horizon - Am Rande des Universums von Paul W.S. Anderson

Der Event Horizon ist ein Begriff aus der allgemeinen Relativitätstheorie und bezeichnet den Ereignishorizont, also den Punkt in der Anziehungskraft eines Objektes, ab dem eine Überwindung dieser Kraft nicht mehr möglich ist. Mit anderen Worten: Ab diesem Punkt gibt es kein zurück.

Das muss auch die Crew von Captain Miller (Laurence Fishburne) erkennen, die im Jahre 2047 auf dem Weltraumkreuzer Lewis & Clark unterwegs ist, um ein Forschungsschiff namens Event Horizon zu bergen. Dieses verfügte über ein neuartiges Antriebssystem, das schwarze Löcher erschuf, um große Distanzen zu überbrücken. Doch als die Crew den verzerrten Signalen folgt, findet sie nichts als die Hölle. Paul W.S. Andersons 1997er Event Horizon — Am Rande des Universums ist pure Relativitätstheorie, umgemünzt in stylischen Weltraumhorror, in einen beklemmend-bizarren Alptraum. Hinter dem Spektakel aber steht eine ähnliche Prämisse wie in Tarkowskis Solaris: Im physischen Hindernis materialisiert sich das unmögliche Bedürfnis Geschehenes ungeschehen zu machen, Schuldgefühle zu überwinden.

Event Horizon — Am Rande des Universums von Paul W.S. Anderson mit Laurence Fishburne, Sam Neill und Kathleen Quinlan, 23:30 Uhr auf Kabel eins

Weitere TV-Tipps für heute:
Troja
von Wolfgang Petersen
20:15 Uhr
Kabel eins
von Christopher Nolan 00:00 Uhr
Tele5
1 / 0
Tags
Bild zu Le voyage du prince von Jean-François Laguionie
Le voyage du prince von Jean-François Laguionie - Filmbild 1
Trailer des Tages

Le voyage du prince

Der französisch- luxemburgische Animationsfilm Le voyage du prince von Jean-François [...]

Kommentare

Diese Sicherheitsfrage überprüft, ob Sie ein menschlicher Besucher sind und verhindert automatisches Spamming.