TV-Tipps: 30.05.2018: Die Einsamkeit des Postboten

Übersicht: NewsAktuellesFundstückeIn MemoriamVerlosungThemenFeaturesKommentarSpecialsInterviewsKolumnenVideo on DemandFilmgeschichte(n)OscarsKultur-WMJahresrückblickEmpfehlungenExklusivtrailer & ClipsTV-TippsStreaming-TippsBücherTrailer des TagesHartl & BehnKinotipp der WocheTrailerschauDarling der WocheFestivalsBerlinaleBerlinale 2019Berlinale 2018Berlinale 2017Berlinale 2016Berlinale 2015Berlinale 2014Berlinale 2013Berlinale 2012CannesCannes 2019Cannes 2018Cannes 2017Cannes 2016Cannes 2015Cannes 2014Cannes 2013Cannes 2012Cannes 2011DiagonaleDiagonale 2018Diagonale 2017Diagonale 2016Fantasy Film FestFantasy Film Fest 2019Fantasy Film Fest 2018Filmfest HamburgFilmfest Hamburg 2019Filmfest Hamburg 2015Filmfest Hamburg 2014Filmfest Hamburg 2013Filmfest OldenburgFilmfest Oldenburg 2019Int. Hofer FilmtageHofer Filmtage 2016Hofer Filmtage 2017DOK LeipzigDOK Leipzig 2013Locarno Film FestivalLocarno 2019Locarno 2018Locarno 2017Locarno 2016Locarno 2015Locarno 2014Locarno 2013London Film FestivalFilmfestival Max-Ophüls-PreisMax Ophüls Preis 2017Max Ophüls Preis 2016Filmfest MünchenFilmfest München 2019Filmfest München 2018Filmfest München 2017Filmfest München 2016Filmfest München 2015Filmfest München 2014Filmfest München 2013Nordische Filmtage LübeckInt. Filmfestival RotterdamRotterdam 2018Rotterdam 2016Rotterdam 2015San Sebastian Film FestivalSan Sebastian 2018San Sebastian 2017San Sebastian 2016San Sebastian 2014San Sebastian 2013Sitges Film FestivalSitges 2018Sitges 2016Sitges 2014ViennaleViennale 2019Viennale 2017Viennale 2016Viennale 2015Viennale 2014Int. Filmfestspiele VenedigVenedig 2019Venedig 2018Venedig 2017Venedig 2016Venedig 2015
zurück zur Übersicht
TV-Tipps

Ein Beitrag von Katrin Doerksen

Die weißen Nächte des Postboten - Bild
Die weißen Nächte des Postboten - Bild

Wenn auf Festivals morgens um 9 Uhr ein russischer Film gezeigt wird, kann man sich meist auf eine harte Zeit einstellen. Zum Abschluss eines anstrengenden Tages ist das allerdings genau das Richtige.

Denn: russische Festivalfilme sind vor allem eines: Langsam. Kontemplativ. Melancholisch. Die weißen Nächte des Postboten bildet da keine Ausnahme. Im Film von Andrey Konchalovskij dreht sich alles um ein entlegenes Dorf mitten im Nirgendwo, das nur mit dem Boot erreicht werden kann. Die einzige Verbindung zur Außenwelt ist der Postmann Lyokha (Aleksey Tryapitsyn). Doch dann zieht Lyokhas große Liebe in die Stadt, um ihrem Kind eine bessere Zukunft zu ermöglichen. Von da an hadert auch Lyokha mit dem Einsiedlerleben. Aber wenn auch er geht — was wird dann aus dem Dorf? Für Die weißen Nächte des Postboten erhielt Andrey Konchalovskij einen Regiepreis auf dem Filmfestival von Venedig 2014. Nicht nur komponiert er wunderschöne Bilder, er nutzt die langen Einstellungen auch, um einen genauen Blick auf den Alltag der Dorfbewohner zu werfen.

Die weißen Nächte des Postboten von Andrey Konchalovskij mit Aleksey Tryapitsyn, Irina Ermolova und Timur Bondarenko, 21:40 Uhr auf Arte

Weitere TV-Tipps für heute:
von Benoît Delépine 20:15 Uhr
Arte
Top Gun
von Tony Scott
20:15 Uhr
Kabel eins
Hot Shots! Die Mutter aller Filme
von Jim Abrahams
22:35 Uhr
Kabel eins
10% Helden
von Yoav Shamir
22:45 Uhr
BR
Deep Web
von Alex Winter
23:55 Uhr
Tele 5
1 / 0
Tags
Filmstill zu The Kindness of Strangers (2019)
The Kindness of Strangers (2019) von Lone Scherfig
Trailer des Tages

The Kindness of Strangers

Mit dem episodisch erzählten Drama The Kindness of Strangers — Kleine Wunder unter Fremden [...]

Kommentare

Diese Sicherheitsfrage überprüft, ob Sie ein menschlicher Besucher sind und verhindert automatisches Spamming.