27.04.2019: Mehr als nur Freunde

Ein Beitrag von Katrin Doerksen

Meinungen
Harry und Sally von Rob Reiner
Harry und Sally von Rob Reiner

„Männer und Frauen können keine Freunde sein; der Sex-Part kommt immer in die Quere.“ Diese bekannte These steht am Anfang einer der schönsten RomComs aller Zeiten.

Der zynische Harry (Billy Crystal) und die hoffnungslos romantische Sally (Meg Ryan) scheinen grundverschieden. Und doch: Als sie sich auf dem Weg von Chicago nach New York begegnen, wo beide die Zeit nach dem College verbringen wollen, ist irgendwie schon klar, dass sie einander so schnell nicht mehr aus den Augen verlieren werden. Tatsächlich: Regisseur Rob Reiner und Drehbuchautorin Nora Ephron begleiten die Protagonisten in Harry und Sally über den Zeitraum einer Dekade hinweg und lassen sie immer wieder Abstand suchen und sich doch wieder über den Weg laufen. Im Gegensatz zu den meisten Romantischen Komödien der 1980er und -90er Jahre steht dabei nicht so sehr das Märchenhafte im Vordergrund. Der Fokus liegt vielmehr auf dem komödiantischen Anteil — damit schließt Harry und Sally an die Screwballkomödien der 1930er Jahre oder Klassiker wie Woody Allens Stadtneurotiker an.

Harry und Sally von Rob Reiner mit Meg Ryan, Billy Crystal und Carrie Fisher, 20:15 Uhr auf ZDFneo

Weitere TV-Tipps für heute:
Harry Potter und der Feuerkelch
von Mike Newell
20:15 Uhr
Sat1
von Naomi Kawase 20:15 Uhr
3sat
OSS117 - Der Spion, der sich liebte
von Michel Hazanavicius
20:15 Uhr
ServusTV
von Tony Goldwyn 21:40 Uhr
One
von Hirokazu Kore-Eda 22:05 Uhr
3sat
von Nimròd Antal 23:50 Uhr
RTL II

Meinungen