TV-Tipps: 22.07.2019: Der beste billigste Gangsterfilm

Übersicht: NewsAktuellesFundstückeIn MemoriamVerlosungThemenFeaturesKommentarSpecialsInterviewsKolumnenVideo on DemandFilmgeschichte(n)OscarsKultur-WMJahresrückblickEmpfehlungenExklusivtrailer & ClipsTV-TippsStreaming-TippsBücherTrailer des TagesHartl & BehnKinotipp der WocheTrailerschauDarling der WocheFestivalsBerlinaleBerlinale 2020Berlinale 2019Berlinale 2018Berlinale 2017Berlinale 2016Berlinale 2015Berlinale 2014Berlinale 2013Berlinale 2012CannesCannes 2019Cannes 2018Cannes 2017Cannes 2016Cannes 2015Cannes 2014Cannes 2013Cannes 2012Cannes 2011DiagonaleDiagonale 2018Diagonale 2017Diagonale 2016Fantasy Film FestFantasy Film Fest 2019Fantasy Film Fest 2018Filmfest HamburgFilmfest Hamburg 2019Filmfest Hamburg 2015Filmfest Hamburg 2014Filmfest Hamburg 2013Filmfest OldenburgFilmfest Oldenburg 2019Int. Hofer FilmtageHofer Filmtage 2016Hofer Filmtage 2017DOK LeipzigDOK Leipzig 2013Locarno Film FestivalLocarno 2019Locarno 2018Locarno 2017Locarno 2016Locarno 2015Locarno 2014Locarno 2013London Film FestivalFilmfestival Max-Ophüls-PreisMax Ophüls Preis 2020Max Ophüls Preis 2017Max Ophüls Preis 2016Filmfest MünchenFilmfest München 2019Filmfest München 2018Filmfest München 2017Filmfest München 2016Filmfest München 2015Filmfest München 2014Filmfest München 2013Nordische Filmtage LübeckInt. Filmfestival RotterdamRotterdam 2018Rotterdam 2016Rotterdam 2015San Sebastian Film FestivalSan Sebastian 2018San Sebastian 2017San Sebastian 2016San Sebastian 2014San Sebastian 2013Sitges Film FestivalSitges 2018Sitges 2016Sitges 2014ViennaleViennale 2019Viennale 2017Viennale 2016Viennale 2015Viennale 2014Int. Filmfestspiele VenedigVenedig 2020Venedig 2019Venedig 2018Venedig 2017Venedig 2016Venedig 2015
zurück zur Übersicht
TV-Tipps

Ein Beitrag von Katrin Doerksen

Chicago-Massaker von Roger Corman
Chicago-Massaker von Roger Corman

Laut der Filmzeitschrift Empire gehört Chicago-Massaker zu den „20 besten Gangster-Filme, die Sie (wahrscheinlich) nie gesehen haben.“

Gut möglich. Im 1967er Chicago-Massaker erzählte Roger Norman davon, wie der italienischstämmige Al Capone (Jason Robards) zur Zeit der Prohibition seine Vormachtstellung in der Chicagoer Unterwelt erlangte. Beim sogenannten „Valentinstags-Massaker“ inszenierte seine Gang verkleidet in Polizistenuniformen eine Razzia in der Scheinfirma der gegnerischen North Side Gang des irischstämmigen George „Bugs“ Moran (Ralph Meeker) und tötete dabei auf brutale Weise sieben Personen. Chicago-Massaker ist einer der wenigen Filme, die der Independentregisseur Corman in einem Hollywoodstudio drehte, was er als so verschwenderisch empfand, dass er statt des ihm zur Verfügung stehenden Budgets von 2,5 Millionen US-Dollar nur knapp 400.000 ausgab. Für seinen Film ließ er sich von der Narration Orson Welles’ inspirieren und steckte endlose Arbeit in die Recherchen. Seine Darsteller (in kleinen Statistenrollen sind übrigens Bruce Dern und Jack Nicholson auszumachen) ließ er die Tatortfotos vom Massaker studieren und am Set in den gleichen Positionen fallen wie die echten Opfer.

Chicago-Massaker von Roger Corman mit Jason Robards, George Segal und Ralph Meeker, 22:05 Uhr auf Arte

1 / 0
Tags

Kommentare

Diese Sicherheitsfrage überprüft, ob Sie ein menschlicher Besucher sind und verhindert automatisches Spamming.