22.03.2019: Dokufiktion

Übersicht: NewsAktuellesFundstückeIn MemoriamVerlosungThemenFeaturesKommentarSpecialsInterviewsKolumnenVideo on DemandFilmgeschichte(n)OscarsKultur-WMJahresrückblickEmpfehlungenExklusivtrailer & ClipsTV-TippsStreaming-TippsBücherTrailer des TagesHartl & BehnKinotipp der WocheTrailerschauDarling der WocheFestivalsBerlinaleBerlinale 2019Berlinale 2018Berlinale 2017Berlinale 2016Berlinale 2015Berlinale 2014Berlinale 2013Berlinale 2012CannesCannes 2018Cannes 2017Cannes 2016Cannes 2015Cannes 2014Cannes 2013Cannes 2012Cannes 2011DiagonaleDiagonale 2018Diagonale 2017Diagonale 2016Fantasy Film FestFantasy Filmfest 2018Filmfest HamburgFilmfest Hamburg 2015Filmfest Hamburg 2014Filmfest Hamburg 2013Int. Hofer FilmtageHofer Filmtage 2016Hofer Filmtage 2017DOK LeipzigDOK Leipzig 2013Locarno Film FestivalLocarno 2018Locarno 2017Locarno 2016Locarno 2015Locarno 2014Locarno 2013London Film FestivalFilmfestival Max-Ophüls-PreisMax Ophüls Preis 2017Max Ophüls Preis 2016Filmfest MünchenFilmfest München 2018Filmfest München 2017Filmfest München 2016Filmfest München 2015Filmfest München 2014Filmfest München 2013Nordische Filmtage LübeckInt. Filmfestival RotterdamRotterdam 2018Rotterdam 2016Rotterdam 2015San Sebastian Film FestivalSan Sebastian 2018San Sebastian 2017San Sebastian 2016San Sebastian 2014San Sebastian 2013Sitges Film FestivalSitges 2018Sitges 2016Sitges 2014ViennaleViennale 2017Viennale 2016Viennale 2015Viennale 2014Int. Filmfestspiele VenedigVenedig 2018Venedig 2017Venedig 2016Venedig 2015
zurück zur Übersicht
TV-Tipps

Ein Beitrag von Katrin Doerksen

Bild zu Brecht von Heinrich Breloer
Brecht von Heinrich Breloer - Filmbild 1

Erst kürzlich hatte Heinrich Breloer (Buddenbrooks) seinen Zweiteiler über das Leben des meistgespielten deutschen Dramatikers des 20. Jahrhunderts auf der Berlinale präsentiert.

Nun läuft Brecht auf Arte - mit Tom Schilling als jungem und später Burghart Klaußner als in die Jahre gekommenem Bertolt Brecht, der zwei Diktaturen, zwei Weltkriege und vier politische Systeme in Deutschland miterlebt. Ausgehend von Brechts Todesjahr blickt Breloer zurück auf dessen Schaffensjahre und konzentriert sich dabei immer wieder auf das Verhältnis des Literaten zu den Frauen. Gemäß seines Lieblingsgenres, des Dokudramas, unterbricht der Regisseur außerdem die Spielszenen mit Archivaufnahmen und Interviews und gelegentlich fließen Dokumentation und Fiktion auch virtuos ineinander - wie passend für den großen Erfinder des epischen Theaters.

Brecht (1+2) von Heinrich Breloer mit Tom Schilling, Burghart Klaußner und Adele Neuhauser, 20:15 Uhr auf Arte

Weitere TV-Tipps für heute:
von Adrian Grunberg 22:00 Uhr
RTL II
von Kathryn Bigelow 22:25 Uhr
3sat
Todfeinde
von Henry Hathaway
22:45 Uhr
BR
von Jeremy Saulnier 23:45 Uhr
RTL II
Time and Tide
von Tsui Hark
03:00 Uhr
RTL II
1 / 0
Tags
Bild zu Zero Impunity von Nicolas Blies, Stéphane Hueber-Blies
Zero Impunity von Nicolas Blies, Stéphane Hueber-Blies - Filmbild 1
Trailer des Tages

Zero Impunity

In ihrem Dokumentarfilm Zero Impunity befassen sich Nicolas Blies und Stéphane Hueber-Blies [...]
Sophies Entscheidung/Cléo de 5 à 7/Körper und Seele
Sophies Entscheidung/Cléo de 5 à 7/Körper und Seele
Streaming-Tipps

Streaming-Empfehlungen für April 2019

Ein buntes Programm erwartet im Frühling die Streamer: Große Meisterwerke und zwei [...]

Kommentare

Diese Sicherheitsfrage überprüft, ob Sie ein menschlicher Besucher sind und verhindert automatisches Spamming.