TV-Tipps: 21.04.2019: Blau machen

Übersicht: NewsAktuellesFundstückeIn MemoriamVerlosungThemenFeaturesKommentarSpecialsInterviewsKolumnenVideo on DemandFilmgeschichte(n)OscarsKultur-WMJahresrückblickEmpfehlungenExklusivtrailer & ClipsTV-TippsStreaming-TippsBücherTrailer des TagesHartl & BehnKinotipp der WocheTrailerschauDarling der WocheFestivalsBerlinaleBerlinale 2020Berlinale 2019Berlinale 2018Berlinale 2017Berlinale 2016Berlinale 2015Berlinale 2014Berlinale 2013Berlinale 2012CannesCannes 2019Cannes 2018Cannes 2017Cannes 2016Cannes 2015Cannes 2014Cannes 2013Cannes 2012Cannes 2011DiagonaleDiagonale 2018Diagonale 2017Diagonale 2016Fantasy Film FestFantasy Film Fest 2019Fantasy Film Fest 2018Filmfest HamburgFilmfest Hamburg 2019Filmfest Hamburg 2015Filmfest Hamburg 2014Filmfest Hamburg 2013Filmfest OldenburgFilmfest Oldenburg 2019Int. Hofer FilmtageHofer Filmtage 2016Hofer Filmtage 2017DOK LeipzigDOK Leipzig 2013Locarno Film FestivalLocarno 2019Locarno 2018Locarno 2017Locarno 2016Locarno 2015Locarno 2014Locarno 2013London Film FestivalFilmfestival Max-Ophüls-PreisMax Ophüls Preis 2020Max Ophüls Preis 2017Max Ophüls Preis 2016Filmfest MünchenFilmfest München 2019Filmfest München 2018Filmfest München 2017Filmfest München 2016Filmfest München 2015Filmfest München 2014Filmfest München 2013Nordische Filmtage LübeckInt. Filmfestival RotterdamRotterdam 2018Rotterdam 2016Rotterdam 2015San Sebastian Film FestivalSan Sebastian 2018San Sebastian 2017San Sebastian 2016San Sebastian 2014San Sebastian 2013Sitges Film FestivalSitges 2018Sitges 2016Sitges 2014ViennaleViennale 2019Viennale 2017Viennale 2016Viennale 2015Viennale 2014Int. Filmfestspiele VenedigVenedig 2020Venedig 2019Venedig 2018Venedig 2017Venedig 2016Venedig 2015
zurück zur Übersicht
TV-Tipps

Ein Beitrag von Katrin Doerksen

Ich war eine männliche Kriegsbraut von Howard Hawks
Ich war eine männliche Kriegsbraut von Howard Hawks
Weitere TV-Tipps für heute:
Die Heiden von Kummerow und ihre lustigen Streiche
von Werner Jacobs
06:05 Uhr
MDR
von Gary Trousdale 06:10 Uhr
RTL
von Werner Jacobs 07:00 Uhr
ARD
von Wolfgang Petersen 08:30 Uhr
One
Ein Schweinchen namens Babe
von Chris Noonan
09:50 Uhr
ZDFneo
von Todd Phillips 10:20 Uhr
Pro7
Sindbads siebente Reise
von Nathan Juran
10:35 Uhr
MDR
Der Pferdeflüsterer
von Robert Redford
10:55 Uhr
Vox
von Mark Osborne 11:55 Uhr
Sat1
Immer die Radfahrer
von Hans Deppe
12:00 Uhr
SWR
Kohlhiesels Töchter
von Axel von Ambesser
12:25 Uhr
RBB
Rio
von Carlos Saldanha
13:35 Uhr
Sat1
von Pete Docter 15:15 Uhr
RTL

Mit Ich war eine männliche Kriegsbraut drehte Howard Hawks 1948 eine US-amerikanische Screwballkomödie an zahlreichen Originalschauplätzen in Nachkriegsdeutschland.

Heidelberg, Frankfurt am Main, Schwetzingen oder die Carl-Schurz-Kaserne in Bremerhaven lassen sich darin ausfindig machen. Aber sie kommen kaum gegen den Charme von Cary Grant an. Er heiratet als französischer Armeehauptmann Henri Richard die Amerikanerin Lt. Catherine Gates (Ann Sheridan) und will mit ihr in die USA ausreisen. Das Gesetz erlaubt dies jedoch ausdrücklich nur für Ehefrauen. Henri muss also wohl oder übel zur Kriegsbraut werden. Besonders für die finale Szene wurde Ich war eine männliche Kriegsbraut bekannt, in der Grant eine Krankenschwester imitierte. Verwechslungs- und Screwballkomödie treffen unter der Regie von Howard Hawks auf eine Satire über die US-amerikanische Bürokratiehölle.

Ich war eine männliche Kriegsbraut von Howard Hawks mit Cary Grant, Ann Sheridan und Marion Marshall, 16:05 Uhr auf 3sat

Weitere TV-Tipps für heute:
von Gary Ross 17:50 Uhr
Pro7
Die unendliche Geschichte
von Wolfgang Petersen
18:10 Uhr
One
Das Gewand
von Henry Koster
20:15 Uhr
Arte
Die rechte und die linke Hand des Teufels
von E.B. Clucher
20:15 Uhr
Kabel eins

In unter einer Woche schrieb John Hughes das Drehbuch zu einem Film, der wie so viele seiner Werke des Lebensgefühl der in den 1980er Jahren heranwachsenden Generation auf den Punkt brachte.

Matthew Broderick ist Ferris Bueller, ein liebenswerter Freak, dem immer alles gelingt. Gemeinsam mit seinen besten Freunden beschließt er eines Tages die Schule zu schwänzen und einen Tagestrip durch Chicago (im Übrigen Hughes’ Heimatstadt — er drehte den Film auch als eine Liebeserklärung an sie) zu unternehmen. Dabei ahnt er nicht, dass der Schulleiter (Jeffrey Jones) bereits Verdacht geschöpft hat. Immer wieder durchbricht der Protagonist in Ferris macht blau die vierte Wand, gibt den Zuschauern direkten Einblick in seine Gedankenwelt. Wie er es so meisterlich konnte, illustriert John Hughes auch hier beide omnipräsente Seiten des Teenagerdaseins: Die Melancholische, Weltschmerz und diffuse Zukunftsangst. Aber auch die Euphorische, das Gefühl, dass einem die Welt offen steht. Der Kolumnist George Will bezeichnete Ferris macht blau als „the moviest movie, […] most true to the general spirit of the movies, the spirit of effortless escapism.

Ferris macht blau von John Hughes mit Matthew Broderick, Jeffrey Jones und Jennifer Grey, 20:15 Uhr auf Tele5

Weitere TV-Tipps für heute:
von Spike Lee 20:15 Uhr
ZDFneo
von Alex Garland 22:05 Uhr
3sat
von Morten Tyldum 23:35 Uhr
ARD
Laurel & Hardy - Die Geheimagenten
von Alfred L. Werker
23:50 Uhr
3sat
Der König und ich
von Walter Lang
00:00 Uhr
ServusTV
Spy Game - Der finale Countdown
von Tony Scott
00:05 Uhr
ZDFneo
von Matt Reeves 02:55 Uhr
Pro7
Die vier Söhne der Katie Elder
von Henry Hathaway
03:50 Uhr
Kabel eins
1 / 0
Tags

Kommentare

Diese Sicherheitsfrage überprüft, ob Sie ein menschlicher Besucher sind und verhindert automatisches Spamming.