TV-Tipps: 19.03.2018: Völlig austauschbar

Übersicht: NewsAktuellesFundstückeIn MemoriamVerlosungThemenFeaturesKommentarSpecialsInterviewsKolumnenVideo on DemandFilmgeschichte(n)OscarsKultur-WMJahresrückblickEmpfehlungenExklusivtrailer & ClipsTV-TippsStreaming-TippsBücherTrailer des TagesHartl & BehnKinotipp der WocheTrailerschauDarling der WocheFestivalsBerlinaleBerlinale 2019Berlinale 2018Berlinale 2017Berlinale 2016Berlinale 2015Berlinale 2014Berlinale 2013Berlinale 2012CannesCannes 2019Cannes 2018Cannes 2017Cannes 2016Cannes 2015Cannes 2014Cannes 2013Cannes 2012Cannes 2011DiagonaleDiagonale 2018Diagonale 2017Diagonale 2016Fantasy Film FestFantasy Film Fest 2019Fantasy Film Fest 2018Filmfest HamburgFilmfest Hamburg 2015Filmfest Hamburg 2014Filmfest Hamburg 2013Filmfest OldenburgFilmfest Oldenburg 2019Int. Hofer FilmtageHofer Filmtage 2016Hofer Filmtage 2017DOK LeipzigDOK Leipzig 2013Locarno Film FestivalLocarno 2019Locarno 2018Locarno 2017Locarno 2016Locarno 2015Locarno 2014Locarno 2013London Film FestivalFilmfestival Max-Ophüls-PreisMax Ophüls Preis 2017Max Ophüls Preis 2016Filmfest MünchenFilmfest München 2019Filmfest München 2018Filmfest München 2017Filmfest München 2016Filmfest München 2015Filmfest München 2014Filmfest München 2013Nordische Filmtage LübeckInt. Filmfestival RotterdamRotterdam 2018Rotterdam 2016Rotterdam 2015San Sebastian Film FestivalSan Sebastian 2018San Sebastian 2017San Sebastian 2016San Sebastian 2014San Sebastian 2013Sitges Film FestivalSitges 2018Sitges 2016Sitges 2014ViennaleViennale 2017Viennale 2016Viennale 2015Viennale 2014Int. Filmfestspiele VenedigVenedig 2019Venedig 2018Venedig 2017Venedig 2016Venedig 2015
zurück zur Übersicht
TV-Tipps

Ein Beitrag von Katrin Doerksen

Dieses obskure Objekt der Begierde - Bild
Dieses obskure Objekt der Begierde - Bild

Nach Josef von Sternberg (Die spanische Tänzerin) und Julien Duvivier (Ein Weib wie der Satan) widmete sich auch Luis Buñuel in seinem letzten Film dem Roman La femme et le pantin von Pierre Louÿs und schuf Dieses obskure Objekt der Begierde.

Im Gegensatz zu seinen Regie-Vorgängern interessierte sich Buñuel aber weniger für die Liebesgeschichte als den dem Stoff inhärenten Geschlechter- und Klassenkampf. Im Kern geht es im Film um einen gut situierten Geschäftsmann und Witwer (Fernando Rey), der die 18-jährige Conchita (Carole Bouquet, bzw. Ángela Molina) als Hausmädchen anstellt und der Spanierin daraufhin vollends verfällt. Einmal mehr demaskiert der wohl größte Kino-Surrealist aller Zeit in diesem sehr allegorischen Werk mit viel Ironie bourgeoise Verhaltensmuster. Vor allem wegen der Besetzung der weiblichen Hauptfigur mit zwei Darstellerinnen bleibt Dieses obskure Objekt der Begierde in Erinnerung: so sehr ist der Geschäftsmann ausschließlich auf seine eigenen Wünsche und Triebe fixiert, dass selbst Conchita für ihn letztlich völlig austauschbar bleibt. 

Dieses obskure Objekt der Begierde von Luis Buñuel mit Fernando Rey, Carole Bouquet und Ángela Molina, 22:05 Uhr auf Arte

Weitere TV-Tipps für heute:
Der große Buck Howard
von Sean McGinley
20:15 Uhr
One
True Lies - Wahre Lügen
von James Cameron
20:15 Uhr
Kabel eins
von Louis Malle 20:15 Uhr
Arte
von Daniel Espinosa 22:15 Uhr
ZDF
von Rani Massalha 23:20 Uhr
WDR
von Jeffrey Friedman 00:30 Uhr
HR
Für das Leben eines Freundes
von Joseph Ruben
01:30 Uhr
MDR
1 / 0
Tags
Bild zu Dark Waters von Todd Haynes
Dark Waters von Todd Haynes - Filmbild 1
Trailer des Tages

Dark Waters

Basierend auf einer wahren Geschichte erzählt Dark Waters von einem Anwalt, der eine [...]

Kommentare

Diese Sicherheitsfrage überprüft, ob Sie ein menschlicher Besucher sind und verhindert automatisches Spamming.