TV-Tipps: 18.03.2019: Zwei Stunden mit Cléo

Übersicht: NewsAktuellesFundstückeIn MemoriamVerlosungThemenFeaturesKommentarSpecialsInterviewsKolumnenVideo on DemandFilmgeschichte(n)OscarsKultur-WMJahresrückblickEmpfehlungenExklusivtrailer & ClipsTV-TippsStreaming-TippsBücherTrailer des TagesHartl & BehnKinotipp der WocheTrailerschauDarling der WocheFestivalsBerlinaleBerlinale 2020Berlinale 2019Berlinale 2018Berlinale 2017Berlinale 2016Berlinale 2015Berlinale 2014Berlinale 2013Berlinale 2012CannesCannes 2019Cannes 2018Cannes 2017Cannes 2016Cannes 2015Cannes 2014Cannes 2013Cannes 2012Cannes 2011DiagonaleDiagonale 2018Diagonale 2017Diagonale 2016Fantasy Film FestFantasy Film Fest 2019Fantasy Film Fest 2018Filmfest HamburgFilmfest Hamburg 2019Filmfest Hamburg 2015Filmfest Hamburg 2014Filmfest Hamburg 2013Filmfest OldenburgFilmfest Oldenburg 2019Int. Hofer FilmtageHofer Filmtage 2016Hofer Filmtage 2017DOK LeipzigDOK Leipzig 2013Locarno Film FestivalLocarno 2019Locarno 2018Locarno 2017Locarno 2016Locarno 2015Locarno 2014Locarno 2013London Film FestivalFilmfestival Max-Ophüls-PreisMax Ophüls Preis 2020Max Ophüls Preis 2017Max Ophüls Preis 2016Filmfest MünchenFilmfest München 2019Filmfest München 2018Filmfest München 2017Filmfest München 2016Filmfest München 2015Filmfest München 2014Filmfest München 2013Nordische Filmtage LübeckInt. Filmfestival RotterdamRotterdam 2018Rotterdam 2016Rotterdam 2015San Sebastian Film FestivalSan Sebastian 2018San Sebastian 2017San Sebastian 2016San Sebastian 2014San Sebastian 2013Sitges Film FestivalSitges 2018Sitges 2016Sitges 2014ViennaleViennale 2019Viennale 2017Viennale 2016Viennale 2015Viennale 2014Int. Filmfestspiele VenedigVenedig 2020Venedig 2019Venedig 2018Venedig 2017Venedig 2016Venedig 2015
zurück zur Übersicht
TV-Tipps

Ein Beitrag von Katrin Doerksen

Cléo - Mittwoch zwischen 5 und 7 - Bild
Cléo - Mittwoch zwischen 5 und 7 - Bild

Agnès Vardas Karriere begann bereits vor dem Startschuss der französischen Nouvelle Vague. Spätestens mit dem 1961er Cléo — Mittwoch zwischen 5 und 7 zementierte sie jedoch ihren historischen Status als Großmutter dieser filmischen Bewegung.

In Cléo — Mittwoch zwischen 5 und 7 folgen wir einer Sängerin (Corinne Marchand), die auf die Ergebnisse einer Biopsie wartet und damit zum ersten Mal in ihrem Leben mit ihrer eigenen Sterblichkeit konfrontiert ist. Damit nahm Varda direkt in ihrem Spielfilmdebüt ein Thema auf, dass sich später durch ihre ganze Filmographie ziehen sollte. Beinahe in Echtzeit folgen wie Cléo, die in einer zwischen Spiel- und Dokumentarfilm oszillierenden Montage durch die Straßen des nachmittäglichen Paris wandert, Protesten gegen den Krieg in Algerien begegnet, Freunde trifft, traurige Lieder singt und Teile einer Stummfilmkomödie schaut. Agnès Varda setzt sich spielerisch mit der Wahrnehmung von Frauen in der französischen Gesellschaft auseinander. Sie zeigt die Weltsicht ihrer Cléo, nicht nur die Blicke der anderen Leute auf sie.

Cléo — Mittwoch zwischen 5 und 7 von Agnès Varda mit Corinne Marchand, Antoine Bourseiller und Dominique Davray, 21:55 Uhr auf Arte

Weitere TV-Tipps für heute:
Last Boy Scout
von Tony Scott
20:15 Uhr
Kabel eins
von Agnès Varda 20:15 Uhr
Arte
Alle lieben Peter
von Wolfgang Becker
23:00 Uhr
BR
von Lars Jessen 23:15 Uhr
NDR
von Andrey Zvyagintsev 23:20 Uhr
WDR
von Dietrich Brüggemann 00:00 Uhr
HR
von Benny Chan 02:15 Uhr
Kabel eins
1 / 0
Tags

Kommentare

Diese Sicherheitsfrage überprüft, ob Sie ein menschlicher Besucher sind und verhindert automatisches Spamming.