TV-Tipps: 14.04.2019: 23 Identitäten

Übersicht: NewsAktuellesFundstückeIn MemoriamVerlosungThemenFeaturesKommentarSpecialsInterviewsKolumnenVideo on DemandFilmgeschichte(n)OscarsKultur-WMJahresrückblickEmpfehlungenExklusivtrailer & ClipsTV-TippsStreaming-TippsBücherTrailer des TagesHartl & BehnKinotipp der WocheTrailerschauDarling der WocheFestivalsBerlinaleBerlinale 2020Berlinale 2019Berlinale 2018Berlinale 2017Berlinale 2016Berlinale 2015Berlinale 2014Berlinale 2013Berlinale 2012CannesCannes 2019Cannes 2018Cannes 2017Cannes 2016Cannes 2015Cannes 2014Cannes 2013Cannes 2012Cannes 2011DiagonaleDiagonale 2018Diagonale 2017Diagonale 2016Fantasy Film FestFantasy Film Fest 2019Fantasy Film Fest 2018Filmfest HamburgFilmfest Hamburg 2019Filmfest Hamburg 2015Filmfest Hamburg 2014Filmfest Hamburg 2013Filmfest OldenburgFilmfest Oldenburg 2019Int. Hofer FilmtageHofer Filmtage 2016Hofer Filmtage 2017DOK LeipzigDOK Leipzig 2013Locarno Film FestivalLocarno 2019Locarno 2018Locarno 2017Locarno 2016Locarno 2015Locarno 2014Locarno 2013London Film FestivalFilmfestival Max-Ophüls-PreisMax Ophüls Preis 2020Max Ophüls Preis 2017Max Ophüls Preis 2016Filmfest MünchenFilmfest München 2019Filmfest München 2018Filmfest München 2017Filmfest München 2016Filmfest München 2015Filmfest München 2014Filmfest München 2013Nordische Filmtage LübeckInt. Filmfestival RotterdamRotterdam 2018Rotterdam 2016Rotterdam 2015San Sebastian Film FestivalSan Sebastian 2018San Sebastian 2017San Sebastian 2016San Sebastian 2014San Sebastian 2013Sitges Film FestivalSitges 2018Sitges 2016Sitges 2014ViennaleViennale 2019Viennale 2017Viennale 2016Viennale 2015Viennale 2014Int. Filmfestspiele VenedigVenedig 2020Venedig 2019Venedig 2018Venedig 2017Venedig 2016Venedig 2015
zurück zur Übersicht
TV-Tipps

Ein Beitrag von Katrin Doerksen

Split von M. Night Shyamalan
Split von M. Night Shyamalan

Bevor M. Night Shyamalan Anfang des Jahres mit Glass seine Jahrzehnte übergreifende Trilogie fertigstellte, enthüllte er überhaupt erst am Ende vom Vorgänger Split, dass die beiden Filme gemeinsam mit Unbreakable im selben Universum spielen.

Split beginnt aber zunächst sehr eigenständig, wenn die Blumhouse-Produktion auch von Anfang an von der für Shyamalan typischen Geheimniskrämerei umgeben war: Drei Mädchen (unter ihnen Anya Taylor-Joy) werden nach dem Einkaufen von einem mysteriösen Mann (James McAvoy) entführt und in einem Keller festgehalten. Wieso er das tut, ist unklar. Dass mit ihrem Entführer aber etwas nicht stimmt, merken die Mädchen schnell: Er hat eine gespaltene Persönlichkeit und beherbergt in seinem Kopf nicht weniger als 23 Identitäten. Eine schauspielerische Großleistung also für James McAvoy, aber auch Shyamalan stieg mit dem fesselnden, klaustrophobisch auf kleinstem Raum inszenierten Thriller, der sich zu gleichen Teilen aus Psychodrama-Konventionen und B-Movie-Anleihen speist, wieder im Ansehen seiner Fans.

Split von M. Night Shyamalan mit James McAvoy, Anya Taylor-Joy und Haley Lu Richardson, 22:35 Uhr auf Pro7

Weitere TV-Tipps für heute:
von Chris Williams 20:15 Uhr
RTL
von Rémi Bezançon 20:15 Uhr
Arte
von Scott Derrickson 20:15 Uhr
Pro7
Vanilla Sky
von Cameron Crowe
22:20 Uhr
Sixx
von Dietrich Brüggemann 23:35 Uhr
SWR
Im Weißen Rössl
von Werner Jacobs
00:00 Uhr
BR
von German Kral 01:30 Uhr
HR
von Sofia Coppola 01:40 Uhr
ARD
1 / 0
Tags

Kommentare

Diese Sicherheitsfrage überprüft, ob Sie ein menschlicher Besucher sind und verhindert automatisches Spamming.