TV-Tipps: 14.04.2018: Charles Dickens in den Südstaaten

Übersicht: NewsAktuellesFundstückeIn MemoriamVerlosungThemenFeaturesKommentarSpecialsInterviewsKolumnenVideo on DemandFilmgeschichte(n)OscarsKultur-WMJahresrückblickEmpfehlungenExklusivtrailer & ClipsTV-TippsStreaming-TippsBücherTrailer des TagesHartl & BehnKinotipp der WocheTrailerschauDarling der WocheFestivalsBerlinaleBerlinale 2019Berlinale 2018Berlinale 2017Berlinale 2016Berlinale 2015Berlinale 2014Berlinale 2013Berlinale 2012CannesCannes 2019Cannes 2018Cannes 2017Cannes 2016Cannes 2015Cannes 2014Cannes 2013Cannes 2012Cannes 2011DiagonaleDiagonale 2018Diagonale 2017Diagonale 2016Fantasy Film FestFantasy Film Fest 2019Fantasy Film Fest 2018Filmfest HamburgFilmfest Hamburg 2019Filmfest Hamburg 2015Filmfest Hamburg 2014Filmfest Hamburg 2013Filmfest OldenburgFilmfest Oldenburg 2019Int. Hofer FilmtageHofer Filmtage 2016Hofer Filmtage 2017DOK LeipzigDOK Leipzig 2013Locarno Film FestivalLocarno 2019Locarno 2018Locarno 2017Locarno 2016Locarno 2015Locarno 2014Locarno 2013London Film FestivalFilmfestival Max-Ophüls-PreisMax Ophüls Preis 2017Max Ophüls Preis 2016Filmfest MünchenFilmfest München 2019Filmfest München 2018Filmfest München 2017Filmfest München 2016Filmfest München 2015Filmfest München 2014Filmfest München 2013Nordische Filmtage LübeckInt. Filmfestival RotterdamRotterdam 2018Rotterdam 2016Rotterdam 2015San Sebastian Film FestivalSan Sebastian 2018San Sebastian 2017San Sebastian 2016San Sebastian 2014San Sebastian 2013Sitges Film FestivalSitges 2018Sitges 2016Sitges 2014ViennaleViennale 2019Viennale 2017Viennale 2016Viennale 2015Viennale 2014Int. Filmfestspiele VenedigVenedig 2019Venedig 2018Venedig 2017Venedig 2016Venedig 2015
zurück zur Übersicht
TV-Tipps

Ein Beitrag von Katrin Doerksen

Große Erwartungen - Bild
Große Erwartungen - Bild

Vor den Science-Fiction-Erfolgen Gravity und Children of Men und der Verfilmung des dritten Harry-Potter-Romans wandte sich Alfonso Cuarón einem der mistverfilmten Literaten zu: dem unvermeidlichen Charles Dickens.

Seine Version von Große Erwartungen verlegt Cuarón jedoch aus dem frühen 19. Jahrhundert in die US-Südstaaten der Jetztzeit und benennt die Hauptfigur Pip kurzerhand in Finn um. Dieser Finn (Ethan Hawke) hat vom Leben eigentlich nicht viel zu erwarten, eine folgenschwere Verkettung vom Umständen führt jedoch dazu, dass er als junger Mann zur Malerausbildung nach New York geschickt wird. Darin sieht Finn seine Chance endlich mit der jungen Estella (Gwyneth Paltrow) auf einer gesellschaftlichen Ebene zu stehen, die er seit seiner Kindheit liebt. Durch die Modernisierung  büßt der Stoff durchaus die Anteile eines Gesellschaftsromans über die britische Klassengesellschaft ein. Als Bildungsroman (beziehungsweise romantischer Coming-of-Age-Film) funktioniert Große Erwartungen jedoch einwandfrei. Und nicht zuletzt gewinnt er Einiges an Sinnlichkeit hinzu.

Große Erwartungen von Alfonso Cuarón mit Ethan Hawke, Gwyneth Paltrow und Chris Cooper, 20:15 Uhr auf ServusTV

Weitere TV-Tipps für heute:
Der Tod steht ihr gut
von Robert Zemeckis
20:15 Uhr
ZDFneo
von Antoine Fuqua 20:15 Uhr
Pro 7
Eine verhängnisvolle Affäre
von Adrian Lyne
22:00 Uhr
ZDFneo
Austin Powers - Goldständer
von Jay Roach
22:05 Uhr
RTL II
Der Regenmacher
von Francis Ford Coppola
22:15 Uhr
Servus TV
Freiwild - Tatort Universität
von Kirby Dick
22:30 Uhr
Phoenix
American History X
von Tony Kaye
22:50 Uhr
Pro7
von Matt Reeves 01:35 Uhr
Sat1
1 / 0
Tags
Bild zu Burning Cane von Phillip Youmans
Burning Cane von Phillip Youmans - Filmbild 1
Trailer des Tages

Burning Cane

Der Drehbuchautor und Regisseur Phillip Youmans erzählt in seinem ersten Langfilm Burning [...]

Kommentare

Diese Sicherheitsfrage überprüft, ob Sie ein menschlicher Besucher sind und verhindert automatisches Spamming.