TV-Tipps: 10.12.2018: Geballte italienische Kunstfertigkeit

Übersicht: NewsAktuellesFundstückeIn MemoriamVerlosungThemenFeaturesKommentarSpecialsInterviewsKolumnenVideo on DemandFilmgeschichte(n)OscarsKultur-WMJahresrückblickEmpfehlungenExklusivtrailer & ClipsTV-TippsStreaming-TippsBücherTrailer des TagesHartl & BehnKinotipp der WocheTrailerschauDarling der WocheFestivalsBerlinaleBerlinale 2019Berlinale 2018Berlinale 2017Berlinale 2016Berlinale 2015Berlinale 2014Berlinale 2013Berlinale 2012CannesCannes 2019Cannes 2018Cannes 2017Cannes 2016Cannes 2015Cannes 2014Cannes 2013Cannes 2012Cannes 2011DiagonaleDiagonale 2018Diagonale 2017Diagonale 2016Fantasy Film FestFantasy Film Fest 2019Fantasy Film Fest 2018Filmfest HamburgFilmfest Hamburg 2015Filmfest Hamburg 2014Filmfest Hamburg 2013Int. Hofer FilmtageHofer Filmtage 2016Hofer Filmtage 2017DOK LeipzigDOK Leipzig 2013Locarno Film FestivalLocarno 2018Locarno 2017Locarno 2016Locarno 2015Locarno 2014Locarno 2013London Film FestivalFilmfestival Max-Ophüls-PreisMax Ophüls Preis 2017Max Ophüls Preis 2016Filmfest MünchenFilmfest München 2019Filmfest München 2018Filmfest München 2017Filmfest München 2016Filmfest München 2015Filmfest München 2014Filmfest München 2013Nordische Filmtage LübeckInt. Filmfestival RotterdamRotterdam 2018Rotterdam 2016Rotterdam 2015San Sebastian Film FestivalSan Sebastian 2018San Sebastian 2017San Sebastian 2016San Sebastian 2014San Sebastian 2013Sitges Film FestivalSitges 2018Sitges 2016Sitges 2014ViennaleViennale 2017Viennale 2016Viennale 2015Viennale 2014Int. Filmfestspiele VenedigVenedig 2018Venedig 2017Venedig 2016Venedig 2015
zurück zur Übersicht
TV-Tipps

Ein Beitrag von Katrin Doerksen

1900 - Bild
1900 - Bild

Erst im vergangenen November ist der große italienische Autorenfilmer Bernardo Bertolucci von uns gegangen. Arte sendet heute in Gedenken an ihn seinen epischen Zweiteiler 1900.

Mit Gewalt, Macht, Leidenschaft ist der erste Teil überschreiben und der Zweite — Kampf, Liebe, Hoffnung — folgt auf dem Fuß. Bertolucci wurde vorgeworfen mit seinem Fünfstunder 1900 politische Propaganda zu betreiben. Eigentlich erzählt er aber nur wie immer aus klassenkämpferischer Perspektive von einem halben Jahrhundert italienischer Geschichte. Die Leben eines Landarbeitersohns (Gérard Depardieu) und des Sohnes eines reichen Gutsbesitzers, beide an Giuseppe Verdis Todestag geboren, scheinen schicksalhaft aneinander geknüpft, während im Hintergrund der italienische Faschismus heraufzieht. Auch hinter der Kamera ist hier geballte italienische Kunstfertigkeit versammelt: Die oft Gemälden gleichenden, detailversessenen Bilder stammen von Kameralegende Vittorio Storaro, der Score von Ennio Morricone.

1900 von Bernardo Bertolucci mit Robert De Niro, Gérard Depardieu und Dominique Sanda, 21:50 Uhr auf Arte

Weitere TV-Tipps für heute:
ABBA - Der Film
von Lasse Hallström
20:15 Uhr
MDR
von Matt Reeves 20:15 Uhr
Kabel eins
von Thomas Balmes 22:25 Uhr
3sat
von Christian Zübert 22:45 Uhr
BR
Karla
von Herrmann Zschoche
23:10 Uhr
MDR
von Joel Coen 00:00 Uhr
NDR
1 / 0
Tags
Taylor Swift in "Cats"
Taylor Swift in "Cats"
Trailer des Tages

Cats

Als gestern Nacht der erste Trailer zu Cats veröffentlicht wurde, ging ein Ruck durch’s [...]

Kommentare

Diese Sicherheitsfrage überprüft, ob Sie ein menschlicher Besucher sind und verhindert automatisches Spamming.