08.03.2018: Eine Chronik unendlichen Leids

Übersicht: NewsAktuellesFundstückeIn MemoriamVerlosungThemenFeaturesKommentarSpecialsInterviewsKolumnenVideo on DemandFilmgeschichte(n)OscarsKultur-WMJahresrückblickEmpfehlungenExklusivtrailer & ClipsTV-TippsStreaming-TippsBücherTrailer des TagesHartl & BehnKinotipp der WocheTrailerschauDarling der WocheFestivalsBerlinaleBerlinale 2019Berlinale 2018Berlinale 2017Berlinale 2016Berlinale 2015Berlinale 2014Berlinale 2013Berlinale 2012CannesCannes 2018Cannes 2017Cannes 2016Cannes 2015Cannes 2014Cannes 2013Cannes 2012Cannes 2011DiagonaleDiagonale 2018Diagonale 2017Diagonale 2016Fantasy Film FestFantasy Filmfest 2018Filmfest HamburgFilmfest Hamburg 2015Filmfest Hamburg 2014Filmfest Hamburg 2013Int. Hofer FilmtageHofer Filmtage 2016Hofer Filmtage 2017DOK LeipzigDOK Leipzig 2013Locarno Film FestivalLocarno 2018Locarno 2017Locarno 2016Locarno 2015Locarno 2014Locarno 2013London Film FestivalFilmfestival Max-Ophüls-PreisMax Ophüls Preis 2017Max Ophüls Preis 2016Filmfest MünchenFilmfest München 2018Filmfest München 2017Filmfest München 2016Filmfest München 2015Filmfest München 2014Filmfest München 2013Nordische Filmtage LübeckInt. Filmfestival RotterdamRotterdam 2018Rotterdam 2016Rotterdam 2015San Sebastian Film FestivalSan Sebastian 2018San Sebastian 2017San Sebastian 2016San Sebastian 2014San Sebastian 2013Sitges Film FestivalSitges 2018Sitges 2016Sitges 2014ViennaleViennale 2017Viennale 2016Viennale 2015Viennale 2014Int. Filmfestspiele VenedigVenedig 2018Venedig 2017Venedig 2016Venedig 2015
zurück zur Übersicht
TV-Tipps

Ein Beitrag von Katrin Doerksen

Cahier Africain - Bild
Cahier Africain - Bild

Dass die deutschen Fernsehsender es nicht mal am Weltfrauentag schaffen das Programm mit reichlich Filmen von und mit Frauen zu bestücken, ist schon traurig. Das Vorstoßen bis ins Nachtprogramm hat dann aber immerhin noch eine kleine Perle ans Licht gebracht.

In ihrem Langzeitdokumentarfilm befasst sich Heidi Specogna mit einem Heft, auf das sie 2008 bei einer Recherchereise stieß: ein simples Schulschreibheft, kariert, bunte Rennwagen prangen auf der Vorderseite. Das sogenannte Cahier Africain wurde als Beweismaterial nach Den Haag gebracht, denn darin aufgeschrieben ist eine Chronik unendlichen Leids. Die Sammlung von Zeugenaussagen sollte am Internationalen Gerichtshof im Prozess gegen Jean-Pierre Bemba eingesetzt werden, der seinen kongolesischen Soldaten 2002 als Kriegsstrategie befahl, Frauen zu vergewaltigen. Die Ausdauer, mit der Specogna sich diesem niederschmetternden Thema widmet, beeindruckt. So geduldig wie gefühl-, und würdevoll nähert sie sich im Film Land und Leuten. Im April 2017 brachte ihr das schließlich einen Deutschen Filmpreis für den Besten Dokumentarfilm ein.

Cahier africain von Heidi Specogna, 00:20 Uhr auf 3sat

Weitere TV-Tipps für heute:
von Jean-Marc Vallée 20:15 Uhr
Sixx
von Joss Whedon 20:15 Uhr
VOX
von Jason Reitman 20:15 Uhr
Servus TV
von Sherry Hormann 22:25 Uhr
3sat
von Guillaume Nicloux 23:45 Uhr
RBB
von Tobias Müller 00:15 Uhr
SWR
von Philippe Faucon 02:05 Uhr
Arte
1 / 0
Tags
Bild zu Dreissig von Simona Kostova
Dreissig von Simona Kostova - Filmbild 1
Trailer des Tages

Dreissig

Die Regisseurin und Drehbuchautorin Simona Kostova befasst sich in ihrem Spielfilm Dreissig [...]
"Bird Box" / "Get Out" / "Sex Education"
"Bird Box" / "Get Out" / "Sex Education"
Streaming-Tipps

Streaming-Empfehlungen für Januar 2019

Für den Kater nach den Festtagen ist im Streaming reichlich gesorgt: Netflix bringt [...]

Kommentare

Diese Sicherheitsfrage überprüft, ob Sie ein menschlicher Besucher sind und verhindert automatisches Spamming.