07.05.2018: Die große Melancholie

zurück zur Übersicht
TV-Tipps

Ein Beitrag von Katrin Doerksen

La grande bellezza von Paolo Sorrentino
La grande bellezza von Paolo Sorrentino

Mit La Grande Bellezza - Die große Schönheit lieferte Paolo Sorrentino 2013 den vielleicht schönsten Film seiner kompletten Karriere ab. Dafür gab es im Jahr darauf den Oscar für den Besten fremdsprachigen Film.

Sein 65. Geburtstag steht an: der Journalist Jep Gambardella (Toni Servillo) muss sich wohl oder übel eingestehen, dass die Jugend hinter ihm liegt. Die Vergänglichkeit macht ihm Angst, deswegen fallen ihm die ausschweifenden Feste und das Getue der Großstadtschickeria, in der er sich sonst stets bewegte wie ein Fisch im Wasser, immer mehr auf die Nerven. Er wandelt durch das golden beschienene Rom und sinniert längst vergangenen Zeiten hinterher. Ein Hauch von Fellinis La Dolce Vita - Das süße Leben liegt über dem Film, nur das mittlerweile eben die Ära Berlusconi herrscht - das Sprichwort von der spätrömischen Dekadenz drängt sich auf. Paolo Sorrentino kann sich die satirischen Zwischentöne nicht verkneifen, zumeist erklärt er in La Grande Bellezza - Die große Schönheit jedoch in poetisch-melancholischen Bildern Rom seine Liebe.

La Grande Bellezza - Die große Schönheit von Paolo Sorrentino mit Toni Servillo, Carlo Verdone und Sabrina Ferilli, 21:50 Uhr auf Arte

Weitere TV-Tipps für heute:
von Nicholas Jarecki 20:15 Uhr
One
von Woody Allen 20:15 Uhr
Arte
Matrix
von Lana Wachowski
20:15 Uhr
Kabel eins
von Inigo Westmeier 22:25 Uhr
3sat
von Bernhard Wicki 23:10 Uhr
MDR
Der Chef
von Jean-Pierre Melville
00:00 Uhr
HR
von Ed Gass-Donnelly 00:05 Uhr
WDR
Das Gebet
von Pol Cruchten
00:10 Uhr
Arte
1 / 0
Tags
Bild zu Shirkers von Sandi Tan
Shirkers von Sandi Tan - Filmbild 1
Trailer des Tages

Shirkers

Vielleicht würden wir heute Shirkers in einem Atemzug mit den Hachimiri japanischer Kult-Auteur [...]

Kommentare

Diese Sicherheitsfrage überprüft, ob Sie ein menschlicher Besucher sind und verhindert automatisches Spamming.