Trailer des Tages: The Man who sold his Skin

Übersicht: NewsAktuellesFundstückeIn MemoriamVerlosungThemenFeaturesKommentarSpecialsInterviewsKolumnenVideo on DemandFilmgeschichte(n)OscarsKultur-WMJahresrückblickEmpfehlungenExklusivtrailer & ClipsTV-TippsStreaming-TippsBücherTrailer des TagesHartl & BehnKinotipp der WocheTrailerschauDarling der WocheFestivalsBerlinaleBerlinale 2021Berlinale 2020Berlinale 2019Berlinale 2018Berlinale 2017Berlinale 2016Berlinale 2015Berlinale 2014Berlinale 2013Berlinale 2012CannesCannes 2021Cannes 2019Cannes 2018Cannes 2017Cannes 2016Cannes 2015Cannes 2014Cannes 2013Cannes 2012Cannes 2011DiagonaleDiagonale 2021Diagonale 2018Diagonale 2017Diagonale 2016Fantasy Film FestFantasy Film Fest 2019Fantasy Film Fest 2018Filmfest HamburgFilmfest Hamburg 2019Filmfest Hamburg 2015Filmfest Hamburg 2014Filmfest Hamburg 2013Filmfest OldenburgFilmfest Oldenburg 2019Int. Hofer FilmtageHofer Filmtage 2016Hofer Filmtage 2017DOK LeipzigDOK Leipzig 2013Locarno Film FestivalLocarno 2019Locarno 2018Locarno 2017Locarno 2016Locarno 2015Locarno 2014Locarno 2013London Film FestivalFilmfestival Max-Ophüls-PreisMax Ophüls Preis 2021Max Ophüls Preis 2020Max Ophüls Preis 2017Max Ophüls Preis 2016Filmfest MünchenFilmfest München 2021Filmfest München 2019Filmfest München 2018Filmfest München 2017Filmfest München 2016Filmfest München 2015Filmfest München 2014Filmfest München 2013Nordische Filmtage LübeckInt. Filmfestival RotterdamRotterdam 2018Rotterdam 2016Rotterdam 2015San Sebastian Film FestivalSan Sebastian 2018San Sebastian 2017San Sebastian 2016San Sebastian 2014San Sebastian 2013Sitges Film FestivalSitges 2018Sitges 2016Sitges 2014ViennaleViennale 2019Viennale 2017Viennale 2016Viennale 2015Viennale 2014Int. Filmfestspiele VenedigVenedig 2020Venedig 2019Venedig 2018Venedig 2017Venedig 2016Venedig 2015
zurück zur Übersicht
Trailer des Tages

Ein Beitrag von Christian Neffe

The Man Who Sold His Skin - Trailer (OmeU)

Ein postmorderner Faust? Der Syrer Sam Ali (Yahya Mahayni), der über Raqqa und Beirut nach Brüssel geflüchtet ist, trifft dort auf den Künstler Jeffrey Godefroi (Koen De Bouw), mit dem er einen Pakt schließt: Jeffrey tätowiert Sam großflächig die Nachbildung eines europäischen Schengen-Visums auf den Rücken, was den Syrer nicht nur zum lebendigen Kunstwerk macht, sondern ihm auch endlich die Reisefreiheit gewährt, die er so lange angestrebt hat. Die Aktion birgt jedoch ungeahnte Konsequenzen: Sams Haut ist auf dem Kunstmarkt astronomische Preise wert, Menschenrechtsorganisationen zeigen sich empört.

Ob und inwiefern kann Kunst politisch sein? Sollte, muss sie das vielleicht sogar, erst recht in diesen Zeiten? Und wie stehen dem die kommerziellen Strukturen des Kunstmarktes entgegen? Das sind wohl einige der Fragen, die die tunesische Regisseruin Kaouther Ben Hania in ihrem jüngsten Film aufwirft. Seine Premiere feierte The Man who sold his Skin Anfang 2020 in Venedig, nun wurde er für die Oscars 2021 als bester internationaler Film nominiert. Ein deutscher Starttermin steht noch nicht fest.

1 / 0
Tags

Kommentare