Trailer des Tages: Dear Comrades!

Übersicht: NewsAktuellesFundstückeIn MemoriamVerlosungThemenFeaturesKommentarSpecialsInterviewsKolumnenVideo on DemandFilmgeschichte(n)OscarsKultur-WMJahresrückblickEmpfehlungenExklusivtrailer & ClipsTV-TippsStreaming-TippsBücherTrailer des TagesHartl & BehnKinotipp der WocheTrailerschauDarling der WocheFestivalsBerlinaleBerlinale 2021Berlinale 2020Berlinale 2019Berlinale 2018Berlinale 2017Berlinale 2016Berlinale 2015Berlinale 2014Berlinale 2013Berlinale 2012CannesCannes 2019Cannes 2018Cannes 2017Cannes 2016Cannes 2015Cannes 2014Cannes 2013Cannes 2012Cannes 2011DiagonaleDiagonale 2018Diagonale 2017Diagonale 2016Fantasy Film FestFantasy Film Fest 2019Fantasy Film Fest 2018Filmfest HamburgFilmfest Hamburg 2019Filmfest Hamburg 2015Filmfest Hamburg 2014Filmfest Hamburg 2013Filmfest OldenburgFilmfest Oldenburg 2019Int. Hofer FilmtageHofer Filmtage 2016Hofer Filmtage 2017DOK LeipzigDOK Leipzig 2013Locarno Film FestivalLocarno 2019Locarno 2018Locarno 2017Locarno 2016Locarno 2015Locarno 2014Locarno 2013London Film FestivalFilmfestival Max-Ophüls-PreisMax Ophüls Preis 2021Max Ophüls Preis 2020Max Ophüls Preis 2017Max Ophüls Preis 2016Filmfest MünchenFilmfest München 2019Filmfest München 2018Filmfest München 2017Filmfest München 2016Filmfest München 2015Filmfest München 2014Filmfest München 2013Nordische Filmtage LübeckInt. Filmfestival RotterdamRotterdam 2018Rotterdam 2016Rotterdam 2015San Sebastian Film FestivalSan Sebastian 2018San Sebastian 2017San Sebastian 2016San Sebastian 2014San Sebastian 2013Sitges Film FestivalSitges 2018Sitges 2016Sitges 2014ViennaleViennale 2019Viennale 2017Viennale 2016Viennale 2015Viennale 2014Int. Filmfestspiele VenedigVenedig 2020Venedig 2019Venedig 2018Venedig 2017Venedig 2016Venedig 2015
zurück zur Übersicht
Trailer des Tages

Ein Beitrag von Katrin Doerksen

Dear Comrades - Trailer 2 (OmeU)

Andrei Konchalovsky dürfte sich selbst noch gut an das harte Durchgreifen der Sowjetunion erinnern. Sein Frühwerk Asjas Glück wurde dort ein Jahrzehnt lang nicht veröffentlicht, weil es nicht den Zensurbestimmungen entsprach. Jetzt setzt sich der Altmeister erneut mit einem finsteren historischen Kapitel seiner Heimat auseinander: Im Sommer 1962 ereignete sich in Nowotscherkassk ein Arbeiteraufstand, den das Militär im Auftrag der Regierung mit einem Massaker beendete. Um die Geschehnisse zu vertuschen, riegelte man die Stadt ab, Schauprozesse und Verhaftungen waren an der Tagesordnung.

Andrei Konchalovsky erzählt davon in Dear Comrades! aus der Perspektive der linientreuen Lyudmila, die in Folge der Aufstände ihre eigene Tochter vermisst. Das in Schwarzweiß gedrehte Drama wurde in Venedig 2020 mit dem Spezialpreis der Jury ausgezeichnet und ist der russische Beitrag zu den Oscars 2021 in der Sektion Bester Internationaler Film. Demnächst läuft er auch digital auf dem Internationalen Filmfestival Rotterdam. Einen regulären Kinostarttermin gibt es noch nicht.

1 / 0
Tags

Kommentare