Streaming-Tipps: Streaming-Tipps der Woche: Exzess und Körperlichkeit

Übersicht: NewsAktuellesFundstückeIn MemoriamVerlosungThemenFeaturesKommentarSpecialsInterviewsKolumnenVideo on DemandFilmgeschichte(n)OscarsKultur-WMJahresrückblickEmpfehlungenExklusivtrailer & ClipsTV-TippsStreaming-TippsBücherTrailer des TagesHartl & BehnKinotipp der WocheTrailerschauDarling der WocheFestivalsBerlinaleBerlinale 2021Berlinale 2020Berlinale 2019Berlinale 2018Berlinale 2017Berlinale 2016Berlinale 2015Berlinale 2014Berlinale 2013Berlinale 2012CannesCannes 2019Cannes 2018Cannes 2017Cannes 2016Cannes 2015Cannes 2014Cannes 2013Cannes 2012Cannes 2011DiagonaleDiagonale 2018Diagonale 2017Diagonale 2016Fantasy Film FestFantasy Film Fest 2019Fantasy Film Fest 2018Filmfest HamburgFilmfest Hamburg 2019Filmfest Hamburg 2015Filmfest Hamburg 2014Filmfest Hamburg 2013Filmfest OldenburgFilmfest Oldenburg 2019Int. Hofer FilmtageHofer Filmtage 2016Hofer Filmtage 2017DOK LeipzigDOK Leipzig 2013Locarno Film FestivalLocarno 2019Locarno 2018Locarno 2017Locarno 2016Locarno 2015Locarno 2014Locarno 2013London Film FestivalFilmfestival Max-Ophüls-PreisMax Ophüls Preis 2021Max Ophüls Preis 2020Max Ophüls Preis 2017Max Ophüls Preis 2016Filmfest MünchenFilmfest München 2019Filmfest München 2018Filmfest München 2017Filmfest München 2016Filmfest München 2015Filmfest München 2014Filmfest München 2013Nordische Filmtage LübeckInt. Filmfestival RotterdamRotterdam 2018Rotterdam 2016Rotterdam 2015San Sebastian Film FestivalSan Sebastian 2018San Sebastian 2017San Sebastian 2016San Sebastian 2014San Sebastian 2013Sitges Film FestivalSitges 2018Sitges 2016Sitges 2014ViennaleViennale 2019Viennale 2017Viennale 2016Viennale 2015Viennale 2014Int. Filmfestspiele VenedigVenedig 2020Venedig 2019Venedig 2018Venedig 2017Venedig 2016Venedig 2015
zurück zur Übersicht
Streaming-Tipps

Unser neues Format bündelt alle Streaming-Tipps der Woche und fügt den fünf noch einen weiteren fürs Wochenende hinzu. Diese Woche kreisten unsere Tipps thematisch um das Exzessive, den Exzess — und um Modulationen des Körperlichen und der Körperlichkeit.

Drei Gesichter in Nahaufnahme, zwei Frauen, ein Mann
"Pose" / "Bildnis einer Trinkerin" / "Drecksau"
  • Um dem Laden dieses und anderer Drittanbieterinhalte zuzustimmen, bitten wir Sie Marketing-Cookies zuzulassen.

    Marketing-Cookies zulassen

    New York, 1987: Blanca (MJ Rodriguez) sagt sich von ihrer Hausmutter Elektra (Dominique Jackson) los, um ihr eigenes Haus zu gründen und gegen ihre einstige Mutter und ihre Geschwister im Ballroom anzutreten. Nach und nach füllt sich Blancas Haus mit von ihren Eltern verstoßenen homosexuellen Jugendlichen, transgender Freund*innen und fast noch Kindern, die auf der Straße leb(t)en. 

    So beginnt die erste Staffel von Pose, einer Netflix-Serie, deren zweite Staffel erst vor Kurzem auf der Plattform startete. Produziert unter anderem von Ryan Murphy, lässt sie die Ballroom-Culture, die Ende der 80er Jahre vielen schwarzen, lateinamerikanischen und queeren New Yorker*innen ein Zuhause und eine Familie gegeben hat, wieder aufleben. Einen Ort, an dem sie sich zugehörig fühlen können — wie ihn erstmalig Jennie Livingston 1990 mit Paris brennt filmisch porträtierte. Die Lebensfreude, die Wärme und auch die Kämpfe, die Menschlichkeit dieser Kultur transportiert Pose in elektrisierenden Farben. 

    Die Serie ist auf Netflix verfügbar.

1 / 6
Tags

Kommentare