Streaming-Tipps: Streaming-Tipp des Tages: I, Tonya

Übersicht: NewsAktuellesFundstückeIn MemoriamVerlosungThemenFeaturesKommentarSpecialsInterviewsKolumnenVideo on DemandFilmgeschichte(n)OscarsKultur-WMJahresrückblickEmpfehlungenExklusivtrailer & ClipsTV-TippsStreaming-TippsBücherTrailer des TagesHartl & BehnKinotipp der WocheTrailerschauDarling der WocheFestivalsBerlinaleBerlinale 2020Berlinale 2019Berlinale 2018Berlinale 2017Berlinale 2016Berlinale 2015Berlinale 2014Berlinale 2013Berlinale 2012CannesCannes 2019Cannes 2018Cannes 2017Cannes 2016Cannes 2015Cannes 2014Cannes 2013Cannes 2012Cannes 2011DiagonaleDiagonale 2018Diagonale 2017Diagonale 2016Fantasy Film FestFantasy Film Fest 2019Fantasy Film Fest 2018Filmfest HamburgFilmfest Hamburg 2019Filmfest Hamburg 2015Filmfest Hamburg 2014Filmfest Hamburg 2013Filmfest OldenburgFilmfest Oldenburg 2019Int. Hofer FilmtageHofer Filmtage 2016Hofer Filmtage 2017DOK LeipzigDOK Leipzig 2013Locarno Film FestivalLocarno 2019Locarno 2018Locarno 2017Locarno 2016Locarno 2015Locarno 2014Locarno 2013London Film FestivalFilmfestival Max-Ophüls-PreisMax Ophüls Preis 2020Max Ophüls Preis 2017Max Ophüls Preis 2016Filmfest MünchenFilmfest München 2019Filmfest München 2018Filmfest München 2017Filmfest München 2016Filmfest München 2015Filmfest München 2014Filmfest München 2013Nordische Filmtage LübeckInt. Filmfestival RotterdamRotterdam 2018Rotterdam 2016Rotterdam 2015San Sebastian Film FestivalSan Sebastian 2018San Sebastian 2017San Sebastian 2016San Sebastian 2014San Sebastian 2013Sitges Film FestivalSitges 2018Sitges 2016Sitges 2014ViennaleViennale 2019Viennale 2017Viennale 2016Viennale 2015Viennale 2014Int. Filmfestspiele VenedigVenedig 2020Venedig 2019Venedig 2018Venedig 2017Venedig 2016Venedig 2015
zurück zur Übersicht
Streaming-Tipps

Ein Beitrag von Bianka-Isabell Scharmann

I, Tonya - Trailer (deutsch)

„Ich bin als erste US-Amerikanerin den dreifach Axel gesprungen — also scheiß drauf“ was die anderen sagen, ob sie nicht dem Frauenideal der Richter*innen von Eiskunstlaufwettkämpfen entspricht. So spricht es Margot Robbie als Kette rauchende Tonya Harding in die Kamera zu Beginn von I, Tonya

Die Geschichte von Tonya Harding und Nancy Kerrigan, der Verletzung der letzteren, die Harding angelastet wurde und zu ihrer lebenslangen Sperre vom Eis führte — die ist bekannt. I, Tonya arbeitet diese auf, aber aus einem überraschenden Blickwinkel. Regisseur Craig Gillespie nutzt dabei den Stil der Mockumentary zum einen und Konventionen eines Biopics zum anderen, um ein vielschichtiges Porträt nicht nur der Eiskunstläuferin, sondern auch der amerikanischen Gesellschaft zu zeichnen. Darüber hinaus werden klassische Schönheitsideale infrage gestellt. 

I, Tonya ist ein sehenswerter Film, was auch an den Schauspieler*innen liegt, die Gillespie versammelt. Neben der großartigen Margot Robbie sind Allison Janney als ihre grausame Mutter, Sebastian Stan als ihr gewalttätiger Eheman, dem sie immer wieder verzeiht sowie Julianne Nicholson (da muss man zweimal hinschauen) als ihre Trainerin zu sehen. 

Der Film ist auf Netflix zu sehen und darüber hinaus auf fast allen gängigen Streaming-Plattformen als Leihgabe oder zum Kauf erhältlich.

1 / 0
Tags

Kommentare

Diese Sicherheitsfrage überprüft, ob Sie ein menschlicher Besucher sind und verhindert automatisches Spamming.