Streaming-Tipps: Streaming-Tipp des Tages für Kinder: Ponyo – Das große Abenteuer am Meer

Übersicht: NewsAktuellesFundstückeIn MemoriamVerlosungThemenFeaturesKommentarSpecialsInterviewsKolumnenVideo on DemandFilmgeschichte(n)OscarsKultur-WMJahresrückblickEmpfehlungenExklusivtrailer & ClipsTV-TippsStreaming-TippsBücherTrailer des TagesHartl & BehnKinotipp der WocheTrailerschauDarling der WocheFestivalsBerlinaleBerlinale 2020Berlinale 2019Berlinale 2018Berlinale 2017Berlinale 2016Berlinale 2015Berlinale 2014Berlinale 2013Berlinale 2012CannesCannes 2019Cannes 2018Cannes 2017Cannes 2016Cannes 2015Cannes 2014Cannes 2013Cannes 2012Cannes 2011DiagonaleDiagonale 2018Diagonale 2017Diagonale 2016Fantasy Film FestFantasy Film Fest 2019Fantasy Film Fest 2018Filmfest HamburgFilmfest Hamburg 2019Filmfest Hamburg 2015Filmfest Hamburg 2014Filmfest Hamburg 2013Filmfest OldenburgFilmfest Oldenburg 2019Int. Hofer FilmtageHofer Filmtage 2016Hofer Filmtage 2017DOK LeipzigDOK Leipzig 2013Locarno Film FestivalLocarno 2019Locarno 2018Locarno 2017Locarno 2016Locarno 2015Locarno 2014Locarno 2013London Film FestivalFilmfestival Max-Ophüls-PreisMax Ophüls Preis 2020Max Ophüls Preis 2017Max Ophüls Preis 2016Filmfest MünchenFilmfest München 2019Filmfest München 2018Filmfest München 2017Filmfest München 2016Filmfest München 2015Filmfest München 2014Filmfest München 2013Nordische Filmtage LübeckInt. Filmfestival RotterdamRotterdam 2018Rotterdam 2016Rotterdam 2015San Sebastian Film FestivalSan Sebastian 2018San Sebastian 2017San Sebastian 2016San Sebastian 2014San Sebastian 2013Sitges Film FestivalSitges 2018Sitges 2016Sitges 2014ViennaleViennale 2019Viennale 2017Viennale 2016Viennale 2015Viennale 2014Int. Filmfestspiele VenedigVenedig 2020Venedig 2019Venedig 2018Venedig 2017Venedig 2016Venedig 2015
zurück zur Übersicht
Streaming-Tipps

Ein Beitrag von Rochus Wolff

Ponyo - Trailer (deutsch)

Der kleine Sōsuke lebt mit seinen Eltern in einem etwas abseits gelegenen Haus an einer Steilküste. Eines Tages findet er einen (etwas seltsam aussehenden) Goldfisch am Ufer und nimmt ihn mit zu sich nach Hause. Dieser Fisch mit Namen Ponyo wünscht sich bald, ein Mensch zu sein wie sein neuer Freund Sōsuke – weil er aber Kind eines Menschen und einer Meeresgöttin ist, setzt dieser Wunsch ungeahnte Naturkräfte in Bewegung. Bald naht ein Sturm und droht, das ganze Land zu überschwemmen.

Derart geradlinig erscheinende Inhaltsangaben sind eigentlich für die Filme von Hayao Miyazaki weder treffend noch geeignet, und so ist es auch bei Ponyo – Das große Abenteuer am Meer, der doch so viele Wunder und Abenteuer bereithält. Ein winziges Spielzeugboot hat auf einmal Platz für mehrere Menschen; Ponyos Vater, eine sehr androgyne Gestalt, sammelt mit einem U-Boot eine geheimnisvolle Essenz; seine Mutter, die schließlich als Meeresgöttin mit den Menschen verhandelt, um die Natur wieder ins Gleichgewicht zu bringen.

Das ist magisch, bestaunenswert, nie einfach und doch zugleich immer ganz und gar klar; von allen Animationsfilmen aus dem Studio Ghibli ist dieser der auch für kleine Kinder schon zugänglichste.

(FSK 0, empfohlen ab 6 Jahren; bei Netflix in der Flatrate)

1 / 0
Tags

Kommentare