Streaming-Tipps: Streaming-Tipp des Tages für Kinder: Pachamama

Übersicht: NewsAktuellesFundstückeIn MemoriamVerlosungThemenFeaturesKommentarSpecialsInterviewsKolumnenVideo on DemandFilmgeschichte(n)OscarsKultur-WMJahresrückblickEmpfehlungenExklusivtrailer & ClipsTV-TippsStreaming-TippsBücherTrailer des TagesHartl & BehnKinotipp der WocheTrailerschauDarling der WocheFestivalsBerlinaleBerlinale 2021Berlinale 2020Berlinale 2019Berlinale 2018Berlinale 2017Berlinale 2016Berlinale 2015Berlinale 2014Berlinale 2013Berlinale 2012CannesCannes 2019Cannes 2018Cannes 2017Cannes 2016Cannes 2015Cannes 2014Cannes 2013Cannes 2012Cannes 2011DiagonaleDiagonale 2018Diagonale 2017Diagonale 2016Fantasy Film FestFantasy Film Fest 2019Fantasy Film Fest 2018Filmfest HamburgFilmfest Hamburg 2019Filmfest Hamburg 2015Filmfest Hamburg 2014Filmfest Hamburg 2013Filmfest OldenburgFilmfest Oldenburg 2019Int. Hofer FilmtageHofer Filmtage 2016Hofer Filmtage 2017DOK LeipzigDOK Leipzig 2013Locarno Film FestivalLocarno 2019Locarno 2018Locarno 2017Locarno 2016Locarno 2015Locarno 2014Locarno 2013London Film FestivalFilmfestival Max-Ophüls-PreisMax Ophüls Preis 2021Max Ophüls Preis 2020Max Ophüls Preis 2017Max Ophüls Preis 2016Filmfest MünchenFilmfest München 2019Filmfest München 2018Filmfest München 2017Filmfest München 2016Filmfest München 2015Filmfest München 2014Filmfest München 2013Nordische Filmtage LübeckInt. Filmfestival RotterdamRotterdam 2018Rotterdam 2016Rotterdam 2015San Sebastian Film FestivalSan Sebastian 2018San Sebastian 2017San Sebastian 2016San Sebastian 2014San Sebastian 2013Sitges Film FestivalSitges 2018Sitges 2016Sitges 2014ViennaleViennale 2019Viennale 2017Viennale 2016Viennale 2015Viennale 2014Int. Filmfestspiele VenedigVenedig 2020Venedig 2019Venedig 2018Venedig 2017Venedig 2016Venedig 2015
zurück zur Übersicht
Streaming-Tipps

Ein Beitrag von Rochus Wolff

Pachamama

Der Abgesandte des Herrschers will keine Gnade walten lassen. Erst macht er sich über die Opfergaben an Mutter Erde lustig, an „Pachamama“, dann nimmt er für den Inka alle Essensvorräte und das Dorfheiligtum mit. Der junge Tepulpai, der wegen seines Egoismus im Dorf nicht bei allen wohlgelitten ist, macht sich auf den Weg, das Heiligtum zu beschaffen – und gerät mitten in die Ankunft der spanischen Conquistadores auf dem südamerikanischen Kontinent.

Der argentinische Regisseur Juan Antin platziert Pachamama ganz bewusst mitten in Kultur und auch Religiosität seiner Protagonist_innen: Das betrifft zum Beispiel die Musik, aber insbesondere den grafischen Stil, der sich an präkolumbianischer Kunst orientiert. Zugleich ist die Erzählung von Tepulpais Abenteuern (und Läuterung) mit all ihren auch fantastischen Elementen überkulturell verständlich und spannend – man könnte allenfalls kritisieren, dass sie sich ein wenig zu sehr bekannten Grundmustern (wie Underdog vs. Eindringlinge) anschmiegt und dadurch für erfahrene Filmfans womöglich etwas überraschungsfrei daherkommt. Das Zielpublikum der Grundschüler_innen allerdings bekommt nicht nur einen wirklich schönen Animationsfilm zu sehen, sondern auch eine Perspektive auf die Kolonialisierung Südamerikas, die sonst gerne mal untergeht.


FSK 6, empfohlen ab 6 Jahren.

Exklusiv bei Netflix in der Flatrate enthalten.

1 / 0
Tags

Kommentare