Streaming-Tipps: Streaming-Tipp des Tages für Kinder: Mulan

Übersicht: NewsAktuellesFundstückeIn MemoriamVerlosungThemenFeaturesKommentarSpecialsInterviewsKolumnenVideo on DemandFilmgeschichte(n)OscarsKultur-WMJahresrückblickEmpfehlungenExklusivtrailer & ClipsTV-TippsStreaming-TippsBücherTrailer des TagesHartl & BehnKinotipp der WocheTrailerschauDarling der WocheFestivalsBerlinaleBerlinale 2021Berlinale 2020Berlinale 2019Berlinale 2018Berlinale 2017Berlinale 2016Berlinale 2015Berlinale 2014Berlinale 2013Berlinale 2012CannesCannes 2019Cannes 2018Cannes 2017Cannes 2016Cannes 2015Cannes 2014Cannes 2013Cannes 2012Cannes 2011DiagonaleDiagonale 2018Diagonale 2017Diagonale 2016Fantasy Film FestFantasy Film Fest 2019Fantasy Film Fest 2018Filmfest HamburgFilmfest Hamburg 2019Filmfest Hamburg 2015Filmfest Hamburg 2014Filmfest Hamburg 2013Filmfest OldenburgFilmfest Oldenburg 2019Int. Hofer FilmtageHofer Filmtage 2016Hofer Filmtage 2017DOK LeipzigDOK Leipzig 2013Locarno Film FestivalLocarno 2019Locarno 2018Locarno 2017Locarno 2016Locarno 2015Locarno 2014Locarno 2013London Film FestivalFilmfestival Max-Ophüls-PreisMax Ophüls Preis 2021Max Ophüls Preis 2020Max Ophüls Preis 2017Max Ophüls Preis 2016Filmfest MünchenFilmfest München 2019Filmfest München 2018Filmfest München 2017Filmfest München 2016Filmfest München 2015Filmfest München 2014Filmfest München 2013Nordische Filmtage LübeckInt. Filmfestival RotterdamRotterdam 2018Rotterdam 2016Rotterdam 2015San Sebastian Film FestivalSan Sebastian 2018San Sebastian 2017San Sebastian 2016San Sebastian 2014San Sebastian 2013Sitges Film FestivalSitges 2018Sitges 2016Sitges 2014ViennaleViennale 2019Viennale 2017Viennale 2016Viennale 2015Viennale 2014Int. Filmfestspiele VenedigVenedig 2020Venedig 2019Venedig 2018Venedig 2017Venedig 2016Venedig 2015
zurück zur Übersicht
Streaming-Tipps

Ein Beitrag von Rochus Wolff

Mulan 1998
Mulan 1998

Mulan will sich nicht wirklich damit zufriedengeben, dass sie als gute Tochter eine demütige und tugendhafte Ehefrau werden soll – zumal ihr Zurückhaltung und bescheidene Eleganz nicht gerade leichtfallen. Als die Hunnen das Kaiserreich überfallen und ihr invalider Vater vom Militär einberufen wird, schneidet sie ihre Haare kürzer, stiehlt Schwert und Ausrüstung des Vaters und meldet sich an seiner Stelle als Sohn der Familie zum Dienst. Es darf nur niemand entdecken, dass sie eigentlich eine junge Frau ist…

Eine „Disney-Prinzessin“, die keine Prinzessin ist, sondern sich mit Crossdressing in eine Männerrolle begibt, eine Geschichte, in der romantische Liebe eher eine Nebenrolle spielt… Mulan ist unter den Filmen der sogenannten „Disney-Renaissance“ in den 1990er Jahren einer der späteren Versuche, nie ganz so erfolgreich wie Die Schöne und das Biest oder Der König der Löwen, aber dafür ein Film, der selbstgewiss daherkommt in Handlung, Figuren und Musik. Die Regisseure Barry Cook und Tony Bancroft nehmen die klassische chinesische Legende von Hua Mulan auf (natürlich in unvollkommener und verwestlichter Weise – mich stört insbesondere noch, dass der Film die Traditionen, aus denen er stammt, nicht auch in seinen Zeichnungen, also ästhetisch stärker aufgreift) und weben daraus einen so modernen wie kulturell universellen Film über Geschlechterrollen und repressive Gesellschaftsordnungen.

Eine schweigsame Grille und ein sehr gesprächiger Drache, der Mulan eigentlich zur Rückkehr bewegen soll und sich dann doch nicht anders zu helfen weiß, als sie auf ihrem Weg zu unterstützen, brechen die erwachsenen Themen des Films dann doch wieder auf kindertaugliche Konfliktgröße herunter – und sorgen vor allem dafür, dass man das alles nicht zu bierernst nehmen muss und auch der Schmalz beim Happy End ironisch aufgeweicht wird.

FSK 0, empfohlen ab 6 Jahren

Bei Disney+ in der Flatrate enthalten, auf zahlreichen Plattformen als VoD verfügbar.

1 / 0
Tags

Kommentare