Streaming-Tipps: Streaming-Tipp des Tages für Kinder: Der Brotverdiener

Übersicht: NewsAktuellesFundstückeIn MemoriamVerlosungThemenFeaturesKommentarSpecialsInterviewsKolumnenVideo on DemandFilmgeschichte(n)OscarsKultur-WMJahresrückblickEmpfehlungenExklusivtrailer & ClipsTV-TippsStreaming-TippsBücherTrailer des TagesHartl & BehnKinotipp der WocheTrailerschauDarling der WocheFestivalsBerlinaleBerlinale 2020Berlinale 2019Berlinale 2018Berlinale 2017Berlinale 2016Berlinale 2015Berlinale 2014Berlinale 2013Berlinale 2012CannesCannes 2019Cannes 2018Cannes 2017Cannes 2016Cannes 2015Cannes 2014Cannes 2013Cannes 2012Cannes 2011DiagonaleDiagonale 2018Diagonale 2017Diagonale 2016Fantasy Film FestFantasy Film Fest 2019Fantasy Film Fest 2018Filmfest HamburgFilmfest Hamburg 2019Filmfest Hamburg 2015Filmfest Hamburg 2014Filmfest Hamburg 2013Filmfest OldenburgFilmfest Oldenburg 2019Int. Hofer FilmtageHofer Filmtage 2016Hofer Filmtage 2017DOK LeipzigDOK Leipzig 2013Locarno Film FestivalLocarno 2019Locarno 2018Locarno 2017Locarno 2016Locarno 2015Locarno 2014Locarno 2013London Film FestivalFilmfestival Max-Ophüls-PreisMax Ophüls Preis 2020Max Ophüls Preis 2017Max Ophüls Preis 2016Filmfest MünchenFilmfest München 2019Filmfest München 2018Filmfest München 2017Filmfest München 2016Filmfest München 2015Filmfest München 2014Filmfest München 2013Nordische Filmtage LübeckInt. Filmfestival RotterdamRotterdam 2018Rotterdam 2016Rotterdam 2015San Sebastian Film FestivalSan Sebastian 2018San Sebastian 2017San Sebastian 2016San Sebastian 2014San Sebastian 2013Sitges Film FestivalSitges 2018Sitges 2016Sitges 2014ViennaleViennale 2019Viennale 2017Viennale 2016Viennale 2015Viennale 2014Int. Filmfestspiele VenedigVenedig 2020Venedig 2019Venedig 2018Venedig 2017Venedig 2016Venedig 2015
zurück zur Übersicht
Streaming-Tipps

Ein Beitrag von Rochus Wolff

The Breadwinner (2017) - Trailer (englisch)

Parvana lebt mit ihrer Familie in Kabul kurz nach der Jahrtausendwende: Die Taliban sind überall, Frauen dürfen nicht mehr ohne männliche Begleitung und nur in Burka auf die Straße. Die Elfjährige entgeht noch der Willkür der Religionspolizei, wenn sie mit ihrem Vater unterwegs ist. Als dieser wegen eines nichtigen Streits verhaftet und in ein weit entferntes Gefängnis geworfen wird, können Parvana, ihre Schwestern und ihre Mutter eigentlich nicht mehr vor die Tür – nicht einmal mehr, um Wasser zu holen. Niemand verkauft ihnen Wasser.

Parvana entschließt sich, die einzige verbliebene Möglichkeit auszuloten: Sie schneidet sich die Haare ab, zieht die Sachen ihres verstorbenen Bruders an und geht einkaufen. Sie hilft in einem Teesalon aus und bietet anderen Menschen an, für sie Briefe zu lesen oder zu schreiben. Und will nichts mehr als ihren Vater aus dem Gefängnis befreien.

Nora Twomeys wunderbarer, berührender Animationsfilm Der Brotverdiener ist in manchen Momenten kaum auszuhalten; die Grausamkeit der Geschlechterordnung, die Ungerechtigkeiten und Ängste werden nicht weichgespült. Und doch macht die Arbeit des Filmstudios Cartoon Saloon, wo man sich nach den nicht minder großartigen, eher mythischen Stoffen Die Melodie des Meeres und Das Geheimnis von Kells nun einem sehr realistischen Thema zugewandt hat, auch erträglicher. Mit ihren klaren Linien sind die Figuren ausdrucksstark, aber doch tröstlich idealisiert, mit den gelegentlich fast fotorealistisch gezeichneten Stadtbildern und Landschaften fügen sie sich zu einem poetischen Ganzen, in dem die Hoffnung nie verschwindet – ebenso wenig wie aus den Geschichten, die in Parvanas Familie immer weiter erzählt werden und die auch diesen Film durchweben bis in seine letzte Faser.

(FSK 12, empfohlen ab 11 Jahren; exklusiv bei Netflix)

1 / 0
Tags

Kommentare