Streaming-Tipps: Streaming-Tipp des Tages für Kinder: Das Geheimnis der Frösche

Übersicht: NewsAktuellesFundstückeIn MemoriamVerlosungThemenFeaturesKommentarSpecialsInterviewsKolumnenVideo on DemandFilmgeschichte(n)OscarsKultur-WMJahresrückblickEmpfehlungenExklusivtrailer & ClipsTV-TippsStreaming-TippsBücherTrailer des TagesHartl & BehnKinotipp der WocheTrailerschauDarling der WocheFestivalsBerlinaleBerlinale 2020Berlinale 2019Berlinale 2018Berlinale 2017Berlinale 2016Berlinale 2015Berlinale 2014Berlinale 2013Berlinale 2012CannesCannes 2019Cannes 2018Cannes 2017Cannes 2016Cannes 2015Cannes 2014Cannes 2013Cannes 2012Cannes 2011DiagonaleDiagonale 2018Diagonale 2017Diagonale 2016Fantasy Film FestFantasy Film Fest 2019Fantasy Film Fest 2018Filmfest HamburgFilmfest Hamburg 2019Filmfest Hamburg 2015Filmfest Hamburg 2014Filmfest Hamburg 2013Filmfest OldenburgFilmfest Oldenburg 2019Int. Hofer FilmtageHofer Filmtage 2016Hofer Filmtage 2017DOK LeipzigDOK Leipzig 2013Locarno Film FestivalLocarno 2019Locarno 2018Locarno 2017Locarno 2016Locarno 2015Locarno 2014Locarno 2013London Film FestivalFilmfestival Max-Ophüls-PreisMax Ophüls Preis 2020Max Ophüls Preis 2017Max Ophüls Preis 2016Filmfest MünchenFilmfest München 2019Filmfest München 2018Filmfest München 2017Filmfest München 2016Filmfest München 2015Filmfest München 2014Filmfest München 2013Nordische Filmtage LübeckInt. Filmfestival RotterdamRotterdam 2018Rotterdam 2016Rotterdam 2015San Sebastian Film FestivalSan Sebastian 2018San Sebastian 2017San Sebastian 2016San Sebastian 2014San Sebastian 2013Sitges Film FestivalSitges 2018Sitges 2016Sitges 2014ViennaleViennale 2019Viennale 2017Viennale 2016Viennale 2015Viennale 2014Int. Filmfestspiele VenedigVenedig 2020Venedig 2019Venedig 2018Venedig 2017Venedig 2016Venedig 2015
zurück zur Übersicht
Streaming-Tipps

Ein Beitrag von Rochus Wolff

Das Geheimnis der Frösche
Das Geheimnis der Frösche

Dass das französische Animationsstudio Folimage hierzulande nicht viel breiter bekannt ist, ist eigentlich eine Schande; dort entstehen Unmengen vor allem an Kurzfilmen und kleinen Animationen für Kinder, aber eben auch ein paar Langfilme, die es kaum auf den deutschen Markt schaffen. Eine Ausnahme (und zugleich bester Beweis für die Großartigkeit des Studios) ist Das Geheimnis der Frösche, handgezeichnet, liebevoll, aber alles andere als simplistisch erzählt, beziehungsreich und spannend.

Ein Bauernhof, irgendwo im Nirgendwo: Hier leben der ehemalige Kapitän Ferdinand, seine Frau und ihr Adoptivsohn Tom. Die Nachbarstochter Lili ist für die Ferien zu Besuch, als die Frösche die Kinder warnen: Eine neue Sintflut wird kommen! Also sammeln Ferdinand, Juliette und die Kinder alle möglichen Tiere zusammen (Lilis Vater ist Zoobesitzer) und machen den Bauernhof schwimmtauglich – eine neue Arche Noah. Bei Regisseur Jacques-Rémy Girerd fangen da die Probleme aber erst richtig an, denn Fleisch- und Pflanzenfresser sind nicht gleichermaßen von dem mitgebrachten Speisenangebot (Kartoffeln!) überzeugt. Und welche Rolle spielt die schiffbrüchige Schildkröte, die sie hilfsbereit an Bord nehmen?

Mit einfachen Bildern, klaren Linien und ohne große Hektik erzählt Girerd hier die biblische Geschichte nicht nur neu, sondern auch modern – und als Dilemma. So toll kann eben das französische Kino sein.

 

(FSK 0, empfohlen ab 7 Jahren; bei Amazon Video und iTunes als VoD)

1 / 0
Tags

Kommentare

Diese Sicherheitsfrage überprüft, ob Sie ein menschlicher Besucher sind und verhindert automatisches Spamming.