Streaming-Tipps: Streaming-Tipp des Tages für Kinder: Arrietty – Die wundersame Welt der Borger

Übersicht: NewsAktuellesFundstückeIn MemoriamVerlosungThemenFeaturesKommentarSpecialsInterviewsKolumnenVideo on DemandFilmgeschichte(n)OscarsKultur-WMJahresrückblickEmpfehlungenExklusivtrailer & ClipsTV-TippsStreaming-TippsBücherTrailer des TagesHartl & BehnKinotipp der WocheTrailerschauDarling der WocheFestivalsBerlinaleBerlinale 2020Berlinale 2019Berlinale 2018Berlinale 2017Berlinale 2016Berlinale 2015Berlinale 2014Berlinale 2013Berlinale 2012CannesCannes 2019Cannes 2018Cannes 2017Cannes 2016Cannes 2015Cannes 2014Cannes 2013Cannes 2012Cannes 2011DiagonaleDiagonale 2018Diagonale 2017Diagonale 2016Fantasy Film FestFantasy Film Fest 2019Fantasy Film Fest 2018Filmfest HamburgFilmfest Hamburg 2019Filmfest Hamburg 2015Filmfest Hamburg 2014Filmfest Hamburg 2013Filmfest OldenburgFilmfest Oldenburg 2019Int. Hofer FilmtageHofer Filmtage 2016Hofer Filmtage 2017DOK LeipzigDOK Leipzig 2013Locarno Film FestivalLocarno 2019Locarno 2018Locarno 2017Locarno 2016Locarno 2015Locarno 2014Locarno 2013London Film FestivalFilmfestival Max-Ophüls-PreisMax Ophüls Preis 2020Max Ophüls Preis 2017Max Ophüls Preis 2016Filmfest MünchenFilmfest München 2019Filmfest München 2018Filmfest München 2017Filmfest München 2016Filmfest München 2015Filmfest München 2014Filmfest München 2013Nordische Filmtage LübeckInt. Filmfestival RotterdamRotterdam 2018Rotterdam 2016Rotterdam 2015San Sebastian Film FestivalSan Sebastian 2018San Sebastian 2017San Sebastian 2016San Sebastian 2014San Sebastian 2013Sitges Film FestivalSitges 2018Sitges 2016Sitges 2014ViennaleViennale 2019Viennale 2017Viennale 2016Viennale 2015Viennale 2014Int. Filmfestspiele VenedigVenedig 2020Venedig 2019Venedig 2018Venedig 2017Venedig 2016Venedig 2015
zurück zur Übersicht
Streaming-Tipps

Ein Beitrag von Rochus Wolff

Arrietty - Die wundersame Welt der Borger - Trailer

Was für eine Welt sich da auf einmal auftut! Als Arrietty das erste Mal mit ihrem Vater nachts loszieht, um Dinge zu borgen, sieht sie auf einmal nicht nur den Garten des Hauses, in dem sie leben, sondern auch die Innenräume, die den Menschen vorbehalten sind. Da steht das aus unserer Perspektive winzige Borger-Mädchen und schaut auf das Wunder einer riesenhaften Welt, es spiegelt sich in den Bildern, in Geräuschen, selbst im Echo – und natürlich im Staunen in Arriettys Gesicht.

Hayao Miyazakis Adaption des aus den 1950er Jahren stammenden Kinderbuchs „Die Borger“ von Mary Norton ist, das ist für diesen Regisseur nicht überraschend, so ganz anders als die eher actionlastige Verfilmung von Peter Hewitt Ein Fall für die Borger von 1997. Die Bilder von Arrietty – Die wundersame Welt der Borger schwelgen in den Details dieser Welt, in liebevoll ausgestatteten Puppenhäusern, in den kleinen Gegenständen, die die Borger für große Zwecke nutzen, Briefmarken als Poster an der Wand, Stecknadeln als Waffe. Natürlich sind auch hier die Konflikte da: Entdeckung durch die Menschen ist stets eine große Gefahr für die kleinen Wesen, und Arriettys Neugier wird so zum Problem für die ganze Familie, als sie sich vorsichtig mit einem herzkranken Jungen anfreundet, der im Haus auf eine wichtige Operation wartet. Aber selbst die dramatischen Szenen werden von gelassenen Bildern beruhigt, die Katze wird von einer riesenhaften Gefahr zu einem freundlichen Verbündeten. Ein Film voll Schönheit und Magie in den kleinen Ecken des Alltags.

Wenn wieder mal eine Stecknadel verschwindet: Arrietty trägt sie stolz wie ein Schwert.

FSK 0, empfohlen ab 9 Jahren

Nur auf Netflix

1 / 0
Tags

Kommentare

Diese Sicherheitsfrage überprüft, ob Sie ein menschlicher Besucher sind und verhindert automatisches Spamming.