Streaming-Tipps: Streaming-Tipp des Tages: Film Title Poem

Übersicht: NewsAktuellesFundstückeIn MemoriamVerlosungThemenFeaturesKommentarSpecialsInterviewsKolumnenVideo on DemandFilmgeschichte(n)OscarsKultur-WMJahresrückblickEmpfehlungenExklusivtrailer & ClipsTV-TippsStreaming-TippsBücherTrailer des TagesHartl & BehnKinotipp der WocheTrailerschauDarling der WocheFestivalsBerlinaleBerlinale 2020Berlinale 2019Berlinale 2018Berlinale 2017Berlinale 2016Berlinale 2015Berlinale 2014Berlinale 2013Berlinale 2012CannesCannes 2019Cannes 2018Cannes 2017Cannes 2016Cannes 2015Cannes 2014Cannes 2013Cannes 2012Cannes 2011DiagonaleDiagonale 2018Diagonale 2017Diagonale 2016Fantasy Film FestFantasy Film Fest 2019Fantasy Film Fest 2018Filmfest HamburgFilmfest Hamburg 2019Filmfest Hamburg 2015Filmfest Hamburg 2014Filmfest Hamburg 2013Filmfest OldenburgFilmfest Oldenburg 2019Int. Hofer FilmtageHofer Filmtage 2016Hofer Filmtage 2017DOK LeipzigDOK Leipzig 2013Locarno Film FestivalLocarno 2019Locarno 2018Locarno 2017Locarno 2016Locarno 2015Locarno 2014Locarno 2013London Film FestivalFilmfestival Max-Ophüls-PreisMax Ophüls Preis 2020Max Ophüls Preis 2017Max Ophüls Preis 2016Filmfest MünchenFilmfest München 2019Filmfest München 2018Filmfest München 2017Filmfest München 2016Filmfest München 2015Filmfest München 2014Filmfest München 2013Nordische Filmtage LübeckInt. Filmfestival RotterdamRotterdam 2018Rotterdam 2016Rotterdam 2015San Sebastian Film FestivalSan Sebastian 2018San Sebastian 2017San Sebastian 2016San Sebastian 2014San Sebastian 2013Sitges Film FestivalSitges 2018Sitges 2016Sitges 2014ViennaleViennale 2019Viennale 2017Viennale 2016Viennale 2015Viennale 2014Int. Filmfestspiele VenedigVenedig 2020Venedig 2019Venedig 2018Venedig 2017Venedig 2016Venedig 2015
zurück zur Übersicht
Streaming-Tipps

Ein Beitrag von Bianka-Isabell Scharmann

Titelkarte von Mulholland Drive mit Kratzmuster
"Film Title Poem"

Die Streaming-Plattform MUBI hebt nicht nur Arthouse-Kino und Filmklassiker, Filme von großen Namen oder Regieneulingen auf die Seite, sondern auch hin und wieder Avant Garde-Filme oder gar Experimentalfilm. Zu letzterem gehört die Arbeit Film Title Poem von Jennifer West (XIII), der seit gestern verfügbar ist. 

Die Arbeit fügt sich dabei auf eine bestimmte Art und Weise in unsere eigene Reihe der täglichen Streaming-Tipps ein: Ist Film Titel Poem doch im Kern ein Film aus Filmtitelkarten, kommentiert somit selbst die Serie, in die ich ihn durch die Auswahl eingereiht habe. 

Es sind jedoch über 500 Filmtitelkarten — etwa fünfmal mehr als unsere bisherigen Tipps -, die West hier zusammengetragen hat und zu einem treibenden Soundtrack collagiert hat. Denn nicht nur das Material, das sie verbindet ist interessant, sondern auch das Filmmaterial selbst: Sie bemalte, bearbeitete mittels Kratz- und Ätztechnik einen 35mm-Film, sodass Muter und Defekte entstanden. Dieser wurde wiederum digitalisiert. Somit ist der Film auch eine Mediation über das filmische Medium selbst. 

Beim Schauen des Films kann man außerdem die „psychische Montage meiner inneren Filmgeschichte in alphabetischer Reihenfolge“, so West über die Arbeit, mit der eigenen abgleichen: Welche Filme hat man selbst gesehen, welche stehen noch auf der Liste, von welchen hat man noch nie gehört? 

Zugegeben, man muss sich auf das Werk einlassen. Kann jedoch mit einer Filmerfahrung belohnt werden, die auf einer Metaebene über Film nachdenkt und anregt. 

1 / 0
Tags

Kommentare

Diese Sicherheitsfrage überprüft, ob Sie ein menschlicher Besucher sind und verhindert automatisches Spamming.