Streaming-Tipps: Streaming-Tipp des Tages: Das Brot der frühen Jahre

Übersicht: NewsAktuellesFundstückeIn MemoriamVerlosungThemenFeaturesKommentarSpecialsInterviewsKolumnenVideo on DemandFilmgeschichte(n)OscarsKultur-WMJahresrückblickEmpfehlungenExklusivtrailer & ClipsTV-TippsStreaming-TippsBücherTrailer des TagesHartl & BehnKinotipp der WocheTrailerschauDarling der WocheFestivalsBerlinaleBerlinale 2020Berlinale 2019Berlinale 2018Berlinale 2017Berlinale 2016Berlinale 2015Berlinale 2014Berlinale 2013Berlinale 2012CannesCannes 2019Cannes 2018Cannes 2017Cannes 2016Cannes 2015Cannes 2014Cannes 2013Cannes 2012Cannes 2011DiagonaleDiagonale 2018Diagonale 2017Diagonale 2016Fantasy Film FestFantasy Film Fest 2019Fantasy Film Fest 2018Filmfest HamburgFilmfest Hamburg 2019Filmfest Hamburg 2015Filmfest Hamburg 2014Filmfest Hamburg 2013Filmfest OldenburgFilmfest Oldenburg 2019Int. Hofer FilmtageHofer Filmtage 2016Hofer Filmtage 2017DOK LeipzigDOK Leipzig 2013Locarno Film FestivalLocarno 2019Locarno 2018Locarno 2017Locarno 2016Locarno 2015Locarno 2014Locarno 2013London Film FestivalFilmfestival Max-Ophüls-PreisMax Ophüls Preis 2020Max Ophüls Preis 2017Max Ophüls Preis 2016Filmfest MünchenFilmfest München 2019Filmfest München 2018Filmfest München 2017Filmfest München 2016Filmfest München 2015Filmfest München 2014Filmfest München 2013Nordische Filmtage LübeckInt. Filmfestival RotterdamRotterdam 2018Rotterdam 2016Rotterdam 2015San Sebastian Film FestivalSan Sebastian 2018San Sebastian 2017San Sebastian 2016San Sebastian 2014San Sebastian 2013Sitges Film FestivalSitges 2018Sitges 2016Sitges 2014ViennaleViennale 2019Viennale 2017Viennale 2016Viennale 2015Viennale 2014Int. Filmfestspiele VenedigVenedig 2020Venedig 2019Venedig 2018Venedig 2017Venedig 2016Venedig 2015
zurück zur Übersicht
Streaming-Tipps

Ein Beitrag von Katrin Doerksen

"Das Brot der frühen Jahre" von Herbert Vesely
"Das Brot der frühen Jahre" von Herbert Vesely

Das Brot der frühen Jahre von Herbert Vesely gilt als erste Produktion des Neuen Deutschen Films, der sich ab 1962 mit politischen, gesellschaftskritischen Werken von den Unterhaltungsfilmen seiner Zeit abgrenzen wollte. Darin holt ein Waschmaschinenmonteur (Christian Doermer) eine alte Bekannte (Karen Blanguernon) vom Bahnhof ab und ist von ihr so bezaubert, dass er sein Leben als Angestellter und Verlobter völlig auf den Kopf stellt.

Als Bewusstseinsstrom - eindeutig inspiriert von der französischen Nouvelle Vague — fließt der Film elegant dahin, mit seiner jazzigen Musik, den assoziativen Kommentaren der Figuren aus dem Off. Die elegante Kameraführung von Wolf Wirth (übrigens der einzige Unterzeichner des Oberhausener Manifests, der ausschließlich Kameramann war) übersetzt diese Attitüde ins Visuelle: Unablässig wird der Blick von spiegelnden Oberflächen angezogen, von Glas, Marmor und Chrom. Die Kamera umkreist die Sprechenden, als wäre sie selbst eine Figur, die aufmerksam von Links nach Rechts schaut. Fährt und dreht sich und zoomt zugleich, bis es scheint, als sei jedes einzelne Bildelement in Bewegung versetzt.

Herbert Veselys Das Brot der frühen Jahre ist noch bis zum 30. Juli 2020 in der ARD Mediathek zu sehen.

1 / 0
Tags

Kommentare

Diese Sicherheitsfrage überprüft, ob Sie ein menschlicher Besucher sind und verhindert automatisches Spamming.