Streaming-Tipps: Klassiker mit Kindern: Ein Ticket für Zwei

Übersicht: NewsAktuellesFundstückeIn MemoriamVerlosungWeitere ThemenThemenFeaturesKommentarSpecialsInterviewsKolumnenVideo on DemandFilmgeschichte(n)OscarsKultur-WMJahresrückblickEmpfehlungenExklusivtrailer & ClipsTV-TippsStreaming-TippsBücherTrailer des TagesHartl & BehnKinotipp der WocheTrailerschauDarling der WocheFestivalsBerlinaleBerlinale 2021Berlinale 2020Berlinale 2019Berlinale 2018Berlinale 2017Berlinale 2016Berlinale 2015Berlinale 2014Berlinale 2013Berlinale 2012CannesCannes 2021Cannes 2019Cannes 2018Cannes 2017Cannes 2016Cannes 2015Cannes 2014Cannes 2013Cannes 2012Cannes 2011DiagonaleDiagonale 2021Diagonale 2018Diagonale 2017Diagonale 2016Fantasy Film FestFantasy Film Fest 2019Fantasy Film Fest 2018Filmfest HamburgFilmfest Hamburg 2021Filmfest Hamburg 2019Filmfest Hamburg 2015Filmfest Hamburg 2014Filmfest Hamburg 2013Filmfest OldenburgFilmfest Oldenburg 2019Int. Hofer FilmtageHofer Filmtage 2016Hofer Filmtage 2017DOK LeipzigDOK Leipzig 2013Locarno Film FestivalLocarno 2021Locarno 2019Locarno 2018Locarno 2017Locarno 2016Locarno 2015Locarno 2014Locarno 2013London Film FestivalFilmfestival Max-Ophüls-PreisMax Ophüls Preis 2021Max Ophüls Preis 2020Max Ophüls Preis 2017Max Ophüls Preis 2016Filmfest MünchenFilmfest München 2021Filmfest München 2019Filmfest München 2018Filmfest München 2017Filmfest München 2016Filmfest München 2015Filmfest München 2014Filmfest München 2013Nordische Filmtage LübeckInt. Filmfestival RotterdamRotterdam 2018Rotterdam 2016Rotterdam 2015San Sebastian Film FestivalSan Sebastian 2018San Sebastian 2017San Sebastian 2016San Sebastian 2014San Sebastian 2013Sitges Film FestivalSitges 2018Sitges 2016Sitges 2014ViennaleViennale 2021Viennale 2020Viennale 2019Viennale 2017Viennale 2016Viennale 2015Viennale 2014Int. Filmfestspiele VenedigVenedig 2021Venedig 2020Venedig 2019Venedig 2018Venedig 2017Venedig 2016Venedig 2015
zurück zur Übersicht
Streaming-Tipps

Ein Beitrag von Rochus Wolff

Ein Ticket für zwei
Ein Ticket für zwei

In dieser Rubrik will ich in den kommenden Wochen jeweils zum Wochenende in die Kiste der Filmgeschichte greifen um (mehr oder minder große) Klassiker hervorzuheben – und zu schauen, ob und ab wann sie sich auch mit Kindern anschauen lassen. (Spoiler Alert: In den meisten Fällen ist das super.)

Neal Page hat es eilig. Zwei Tage vor Thanksgiving, dem großen Familienfest, will er noch mit Abendflug von New York nach Chicago kommen, zurück zu seiner Frau und den drei Kindern. Das Unglück beginnt allerdings schon in New York, als er versucht, ein Taxi zu erwischen, und dabei über eine große Reisekiste stürzt. Dann hat sein Flug zunächst Verspätung und wirdwegen eines Schneesturms nach Wichita in Kansas umgeleitet.

Immer wieder läuft dabei dem Marketing-Fachmann der etwas eigentümlich wirkende Del Griffith über den Weg, Verkäufer von Duschvorhangringen. Ihm gehört die Reisekiste, auch er will nach Chicago, und durch einige Zufälle werden die beiden die ganze mühsame Reise gemeinsam bestreiten, per Flugzeug, Zug und Auto (der Originaltitel des Films ist viel treffender: Planes, Trains and Automobiles), in Motels und Wartehallen und einem Käsetransporter.

John Hughes lässt hier zwei Stars aufeinanderprallen, Steve Martin und den viel zu früh verstorbenen, großartigen John Candy. Der Zyniker Page und der weichherzige Griffith mit allzu vielen unangenehmen Eigenheiten (bei jeder Gelegenheit die Schuhe und Socken auszuziehen, nachts vor dem Einschlafen die Nebenhöhlen befreien, um nur zwei Beispiele zu nennen) krachen zwangsläufig aufeinander, es geht um Geld und verlogene Selbstbilder, zwischendrin brennt ein Auto aus, und es geht so einiges zu Bruch. Es wird geraucht, geflucht und mit recht harmlosen Begriffen über Gonaden gesprochen. Und am Schluss gibt es ein sehr schmalziges und doch zugleich sehr offenes Happy End.

Das ist brüllend komisch, durch und durch amerikanisch und eine große Freude, nicht nur zu Thanksgiving. Und auch wenn die Konflikte sehr erwachsene sind: Die Art und Weise, wie sie ausgetragen werden, ist auch für jüngere Zuschauer_innen sofort nachvollziehbar.

FSK 6, empfohlen ab 10 Jahren, sonst später

Auf zahlreichen Plattformen als VoD verfügbar

1 / 0
Tags

Kommentare