Streaming-Tipps: Die Besten YouTube-Kanäle für Filmfans

Übersicht: NewsAktuellesFundstückeIn MemoriamVerlosungThemenFeaturesKommentarSpecialsInterviewsKolumnenVideo on DemandFilmgeschichte(n)OscarsKultur-WMJahresrückblickEmpfehlungenExklusivtrailer & ClipsTV-TippsStreaming-TippsBücherTrailer des TagesHartl & BehnKinotipp der WocheTrailerschauDarling der WocheFestivalsBerlinaleBerlinale 2020Berlinale 2019Berlinale 2018Berlinale 2017Berlinale 2016Berlinale 2015Berlinale 2014Berlinale 2013Berlinale 2012CannesCannes 2019Cannes 2018Cannes 2017Cannes 2016Cannes 2015Cannes 2014Cannes 2013Cannes 2012Cannes 2011DiagonaleDiagonale 2018Diagonale 2017Diagonale 2016Fantasy Film FestFantasy Film Fest 2019Fantasy Film Fest 2018Filmfest HamburgFilmfest Hamburg 2019Filmfest Hamburg 2015Filmfest Hamburg 2014Filmfest Hamburg 2013Filmfest OldenburgFilmfest Oldenburg 2019Int. Hofer FilmtageHofer Filmtage 2016Hofer Filmtage 2017DOK LeipzigDOK Leipzig 2013Locarno Film FestivalLocarno 2019Locarno 2018Locarno 2017Locarno 2016Locarno 2015Locarno 2014Locarno 2013London Film FestivalFilmfestival Max-Ophüls-PreisMax Ophüls Preis 2020Max Ophüls Preis 2017Max Ophüls Preis 2016Filmfest MünchenFilmfest München 2019Filmfest München 2018Filmfest München 2017Filmfest München 2016Filmfest München 2015Filmfest München 2014Filmfest München 2013Nordische Filmtage LübeckInt. Filmfestival RotterdamRotterdam 2018Rotterdam 2016Rotterdam 2015San Sebastian Film FestivalSan Sebastian 2018San Sebastian 2017San Sebastian 2016San Sebastian 2014San Sebastian 2013Sitges Film FestivalSitges 2018Sitges 2016Sitges 2014ViennaleViennale 2019Viennale 2017Viennale 2016Viennale 2015Viennale 2014Int. Filmfestspiele VenedigVenedig 2020Venedig 2019Venedig 2018Venedig 2017Venedig 2016Venedig 2015
zurück zur Übersicht
Streaming-Tipps

Ein Beitrag von Katrin Doerksen

Still aus "Obaltan" ("Aimless Bullet")
Still aus "Obaltan" ("Aimless Bullet")

Wann, wenn nicht jetzt? YouTube hat sich in den letzten Jahren zu einer wahren Fundgrube für Filmfans entwickelt. Und ich spreche weder von dilettantischen Videokritiken, noch von illegal gerippten Filmen, die nach ein paar Tagen wieder aus dem Angebot verschwinden. Immer mehr Institutionen entdecken ganz im Gegenteil YouTube für sich, um etwa historische Filme weltweit zugänglich zu machen. Wir geben einen Überblick über einige der lohnenswertesten Kanäle.

 

 

Das Koreanische Filmarchiv

Eines der umfangreichsten YouTube-Programme hat das Korean Film Archive auf die Beine gestellt. Auf dem Kanal 한국고전영화 Korean Classic Film finden sich frisch restaurierte und natürlich untertitelte Klassiker ebenso wie beinahe schon vergessene Beiträge zur koreanischen Filmgeschichte. Wer es schwer hat, sich in dem fremdsprachigen Labyrinth zurechtzufinden, sei für den Anfang auf eine Playlist verwiesen, die der Oscarpreisträger Bong Joon-ho (Parasite) kuratiert hat: Dort versammelt er sieben seiner Lieblingsfilme. Eine weitere Empfehlung: Obaltan (Aimless Bullet) von 1961 — ein desillusionierter Nachkriegsfilm mit Noir-Elementen, der vom Diktator Park Chung-Hee umgehend verboten wurde.

 

Dem koreanischen Filmarchiv gleich tut es seit Kurzem auch das nationale Filmarchiv von Thailand. Auf dem Kanal Film Archive Thailand stellt das Institut ebenfalls seine Klassiker online — für uns als westliches Publikum eine völlig neue Welt, die es zu entdecken gilt. Für den Einstieg empfiehlt sich der lange verschollen geglaubte Santi-Vina von 1954, der als erster thailändischer Farbfilm gilt und in sinnlicher Schönheit schwelgend eine tragische Liebesgeschichte erzählt.

 

Die Filme des (alten) europäischen Ostens

Mit auch hierzulande bekannteren Namen kann Mosfilm aufwarten, der Kanal der größten russischen Filmgesellschaft. Hier finden sich etwa Filme von Andrei Tarkowski wie Stalker oder Solaris im Programm, aber auch Akira Kurosawas japanisch-russische Koproduktion Uzala, der Kirgise oder Sergei Bondarchuks Tolstoi-Verfilmung Krieg und Frieden, der teuerste Film der Sowjetunion.

Ein noch etwas übersichtlicheres, jedoch stetig wachsendes Angebot hält DEFA Filmwelt bereit, der Kanal des Verleihs Icestorm Entertainment, der die Heimmedienrechte an zahlreichen Film- und Fernsehproduktionen der DDR hält. Jeden Mittwoch erscheint hier ein neuer Film aus einer großen Bandbreite: Spielfilme ebenso wie TV-Dokumentationen oder — besonders charmant — kurze Trickfilme, die in ihrer Puppenoptik ebenso etwas für Sandmännchennostalgiker wie ihren heutigen Nachwuchs sein dürften.

 

Von BRD nach Hollywood

Eine sehenswerte BRD-Alternative bietet derweil KultKrimi, der Kanal einer Tochterfirma des ZDF, der nach und nach sämtliche Folgen der Krimireihen Derrick und Der Kommissar ins Netz stellt. Besonders empfohlen seien die Regiearbeiten des tschechischen Autorenfilmers Zbyněk Brynych, der in seinen Episoden verstörende Blicke hinter die Maskerade des deutschen Wirtschaftswunders wirft. Hier etwa in Der Papierblumenmörder:

 

Wen es hingegen eher nach Hollywood zieht, der ist auf YouTube ebenfalls bestens bedient. So gibt es dort etwa PizzaFlix, einen Kanal zweier Industrie-Professionals, die gemeinsam eine der größten privaten Film- und-TV-Archive Amerikas führen. Ihre Titel werden vor dem Upload extra für YouTube digital optimiert. Zunehmend konzentriert sich PizzaFlix auch auf die Produktion eigener Originals, doch Herzstück bleiben die Klassiker wie Algiers mit Hedy Lamarr und Charles Boyer, Leo McCareys Melodrama Love Affair oder der 1937er A Star Is Born mit Janet Gaynor und Fredric March. Das umfangreiche Angebot ist außerdem fein säuberlich in Playlists organisiert.

Auf Genre und B-Movies mit inzwischen abgelaufenen oder ungeklärten Rechten konzentriert sich hingegen der Kanal Timeless Classic Movies. Ein wahres Fest für alle Freunde des Abseitigen. Hier gibt es unter Anderem Ed Woods Kultwerk Plan 9 From Outer Space, der als schlechtester Film aller Zeiten gilt, aber auch die Filme der auf Comics basierenden Krimireihe Dick Tracy oder frühe Klassiker von Alfred Hitchcock wie Sabotage oder The 39 Steps.

 

1 / 0
Tags

Kommentare

Diese Sicherheitsfrage überprüft, ob Sie ein menschlicher Besucher sind und verhindert automatisches Spamming.