Let there be music! - Die 9 besten Musikdokus

Übersicht: NewsAktuellesFundstückeIn MemoriamVerlosungThemenFeaturesKommentarSpecialsInterviewsKolumnenVideo on DemandFilmgeschichte(n)OscarsKultur-WMJahresrückblickEmpfehlungenExklusivtrailer & ClipsTV-TippsStreaming-TippsBücherTrailer des TagesHartl & BehnKinotipp der WocheTrailerschauDarling der WocheFestivalsBerlinaleBerlinale 2019Berlinale 2018Berlinale 2017Berlinale 2016Berlinale 2015Berlinale 2014Berlinale 2013Berlinale 2012CannesCannes 2018Cannes 2017Cannes 2016Cannes 2015Cannes 2014Cannes 2013Cannes 2012Cannes 2011DiagonaleDiagonale 2018Diagonale 2017Diagonale 2016Fantasy Film FestFantasy Filmfest 2018Filmfest HamburgFilmfest Hamburg 2015Filmfest Hamburg 2014Filmfest Hamburg 2013Int. Hofer FilmtageHofer Filmtage 2016Hofer Filmtage 2017DOK LeipzigDOK Leipzig 2013Locarno Film FestivalLocarno 2018Locarno 2017Locarno 2016Locarno 2015Locarno 2014Locarno 2013London Film FestivalFilmfestival Max-Ophüls-PreisMax Ophüls Preis 2017Max Ophüls Preis 2016Filmfest MünchenFilmfest München 2018Filmfest München 2017Filmfest München 2016Filmfest München 2015Filmfest München 2014Filmfest München 2013Nordische Filmtage LübeckInt. Filmfestival RotterdamRotterdam 2018Rotterdam 2016Rotterdam 2015San Sebastian Film FestivalSan Sebastian 2018San Sebastian 2017San Sebastian 2016San Sebastian 2014San Sebastian 2013Sitges Film FestivalSitges 2018Sitges 2016Sitges 2014ViennaleViennale 2017Viennale 2016Viennale 2015Viennale 2014Int. Filmfestspiele VenedigVenedig 2018Venedig 2017Venedig 2016Venedig 2015
zurück zur Übersicht
Specials

Ein Beitrag von Joachim Kurz

Neben verschiedenen anderen Schwerpunkten beschäftigen wir uns in diesem Jahr auch vermehrt mit der Rolle der Musik im Kino und mit Filmen, die sich direkt mit dem Thema Musik auseinandersetzen. Wir haben unsere persönlichen neun Favoriten ins Sachen Musikdokumentarfilme rausgesucht.

Standing in the Shadows of Motown/Cobain - Montage of Heck/What Happened, Miss Simone?
Standing in the Shadows of Motown/Cobain - Montage of Heck/What Happened, Miss Simone?
  • Anvil! Die Geschichte einer Freundschaft - Trailer (OmU)

    Anvil! - Die Geschichte einer Freundschaft (2009) - Sacha Gervasi

    Sie waren die Härtesten - Steve „Lips“ Kudlow und Robb Reiner aus Toronto formten im zarten Alter von 14 Jahren ihre erste gemeinsame Band, die sich dem Heavy Metal verschrieben hatte. 1981, kurz nach der Veröffentlichung ihres Albums Hard ‚n‘ Heavy benannte sich die Band, die damals noch LIPS hieß, in Anvil um, um ja nicht mit der Disco-Formation Lipps Inc. verwechselt zu werden. 1982 folgte dann ihr Album Metal on Metal, das zu einem der einflußreichsten der gesamte Hardrock-Geschichte werden sollte. Doch statt damit reich und berühmt zu werden, verschwanden Anvil für einige Zeit in der Versenkung. Wobei aber die beiden Gründerväter niemals den Glauben an den Erfolg aufgaben. Der Filmemacher Sacha Gervasi, selbst ein Anvil-Fan der ersten Stunde, zeichnet in seinem Film das anrührende Porträt einer Freundschaft durch alle Höhen und Tiefen und eine krachende Hymne auf die wahren Pioniere und Independents der Musikszene. Groß - gerade im Scheitern!

1 / 9
Tags
Neue Hexenfiguren: Tonya, Thelma und Thomassin
Neue Hexenfiguren: Tonya, Thelma und Thomassin
Features

Frauen wählen: Hexenfiguren als Widerstand

Seit 100 Jahren dürfen Frauen in Deutschland wählen. Zu diesem Anlass wählen wir ein ganzes [...]
Filmstill zu Ryuichi Sakamoto: Coda (2017)
Ryuichi Sakamoto: Coda (2017) von Stephen Nomura Schible
Features

Ryuichi Sakamoto - Der Klangzauberer

Ryuichi Sakamoto gilt als einer der wichtigsten zeitgenössischen Musiker Japans und hat auch [...]

Kommentare

Diese Sicherheitsfrage überprüft, ob Sie ein menschlicher Besucher sind und verhindert automatisches Spamming.