Specials: Gestreamt: Reese Witherspoon

Übersicht: NewsAktuellesFundstückeIn MemoriamVerlosungThemenFeaturesKommentarSpecialsInterviewsKolumnenVideo on DemandFilmgeschichte(n)OscarsKultur-WMJahresrückblickEmpfehlungenExklusivtrailer & ClipsTV-TippsStreaming-TippsBücherTrailer des TagesHartl & BehnKinotipp der WocheTrailerschauDarling der WocheFestivalsBerlinaleBerlinale 2020Berlinale 2019Berlinale 2018Berlinale 2017Berlinale 2016Berlinale 2015Berlinale 2014Berlinale 2013Berlinale 2012CannesCannes 2019Cannes 2018Cannes 2017Cannes 2016Cannes 2015Cannes 2014Cannes 2013Cannes 2012Cannes 2011DiagonaleDiagonale 2018Diagonale 2017Diagonale 2016Fantasy Film FestFantasy Film Fest 2019Fantasy Film Fest 2018Filmfest HamburgFilmfest Hamburg 2019Filmfest Hamburg 2015Filmfest Hamburg 2014Filmfest Hamburg 2013Filmfest OldenburgFilmfest Oldenburg 2019Int. Hofer FilmtageHofer Filmtage 2016Hofer Filmtage 2017DOK LeipzigDOK Leipzig 2013Locarno Film FestivalLocarno 2019Locarno 2018Locarno 2017Locarno 2016Locarno 2015Locarno 2014Locarno 2013London Film FestivalFilmfestival Max-Ophüls-PreisMax Ophüls Preis 2020Max Ophüls Preis 2017Max Ophüls Preis 2016Filmfest MünchenFilmfest München 2019Filmfest München 2018Filmfest München 2017Filmfest München 2016Filmfest München 2015Filmfest München 2014Filmfest München 2013Nordische Filmtage LübeckInt. Filmfestival RotterdamRotterdam 2018Rotterdam 2016Rotterdam 2015San Sebastian Film FestivalSan Sebastian 2018San Sebastian 2017San Sebastian 2016San Sebastian 2014San Sebastian 2013Sitges Film FestivalSitges 2018Sitges 2016Sitges 2014ViennaleViennale 2019Viennale 2017Viennale 2016Viennale 2015Viennale 2014Int. Filmfestspiele VenedigVenedig 2020Venedig 2019Venedig 2018Venedig 2017Venedig 2016Venedig 2015
zurück zur Übersicht
Specials

Ein Beitrag von Katrin Doerksen

Ziemlich beeindruckend, was sich Reese Witherspoon da aufgebaut hat. Neben ihrer Schauspielkarriere ist sie heute vor allem als Produzentin kaum aus Hollywood wegzudenken.

Big Little Lies / Der große Trip - Wild / Natürlich Blond 2
Big Little Lies / Der große Trip - Wild / Natürlich Blond 2

Was macht eigentlich Reese Witherspoon? Eine Frage, die man nicht stellen muss. Wir wissen, was Reese Witherspoon tut. Und damit ist sie nach wie vor eine Besonderheit unter Hollywoodschauspielerinnen, die ihre Karriere während der Jahrtausendwende in Romantischen Komödien starteten. Irgendwann bleiben die Rollenangebote aus und dann häufen sich die Fragen: „Was macht eigentlich XY? Lange nicht gesehen…“

Reese Witherspoon hingegen ist wahrscheinlich präsenter als jemals zuvor — vor sowohl als auch hinter der Kamera. Die 1976 in New Orleans geborene „new Meg Ryan“ nahm schon als 7-Jährige Schauspielunterricht und bekam ihre erste Hauptrolle in The Man In The Moon nach einem offenen Casting, bei dem sie eigentlich für eine Nebenrolle vorgesprochen hatte. Ende der 1990er Jahre feierte Witherspoon ihren großen Durchbruch in Filmen wie Pleasantville, Eiskalte Engel, Election oder — unvergessen — als angehende Anwältin Elle Woods in der Kultkomödie Natürlich Blond.

dtstuff9 - CC BY-SA 2.0
dtstuff9 — CC BY-SA 2.0

Schon damals war Witherspoon, die in ihrer Kindheit bezeichnenderweise den Spitznamen „Little Type A“ für ihre vielen Talente erhielt, weitsichtig genug sich nicht auf ihren Darstellerlorbeeren auszuruhen und gründete ihre eigene Produktionsfirma Type A Films. Ein Wissen, das ihr später zugute kommen sollte: Nach ihrem Oscar für die Leistung als June Carter im Johnny-Cash-Biopic Walk The Line hatte Witherspoon ein mehrjähriges Karrieretief und gründete 2012 eine neue Produktionsfirma namens Pacific Standard. Ihr Ziel: Die Geschichten über starke Frauenfiguren zu erzählen, die ihr in Hollywood fehlten. Ihr Comeback feierte sie 2014 im eigens produzierten Film Der große Trip — Wild.

Seither ist Reese Witherspoon als Produzentin in Hollywood kaum wegzudenken. Im Streamingzeitalter produziert sie Filme ebenso wie erfolgreiche und von der Kritik geschätzte Serien wie Big Little Lies und die IMDb verzeichnet eine beeindruckende Menge an künftigen Produktionen: Darunter eine Adaption von Delia Owens‘ Bestseller Der Gesang der Flusskrebse, eine Live-Action-Verfilmung von Tinker Bell, der kleinen Fee aus dem Peter-Pan-Universum, das neue Werk der kenianischen Regisseurin Wanuri Kahiu (Rafiki) und — Rejoice! — Natürlich Blond 3.

 

Reese Witherspoons Filme im Stream:

 

Natürlich Blond 2 (2003)

Zum ersten Mal trat Reese Witherspoon als Produzentin 2003 auf den Plan: Nach dem überwältigenden internationalen Erfolg von Natürlich Blond musste eine Fortsetzung her. Als Produzentin sicherte sie sich Mitspracherecht (so war etwa der Hundemarsch ihre eigene Idee) und bekam stattliche 15 Millionen US-Dollar als Gage. Im Film setzt sich Elle Woods, inzwischen gestandene Anwältin, gegen ein Kosmetikunternehmen ein, das sein Labor für Tierversuche nutzt. Doch Natürlich Blond 2 konnte an den Erfolg des Originals nicht heranreichen und fiel auch bei den Kritikern durch. Witherspoon war von dem Projekt so enttäuscht, dass sie sich vornahm nie wieder an einem Sequel zu arbeiten (ein Vorsatz, den sie kürzlich gebrochen hat: Sie arbeitet derzeit an Sing 2).

Verfügbar auf: Zum Leihen und Kaufen auf Amazon, iTunes, Google Play und Sony

 

Penelope (2006)

Als nächstes beteiligte sich Reese Witherspoon an einem modernen Märchen: Mark Palanskys Penelope erzählt von einem jungen Mädchen (Christina Ricci), das durch den Fluch einer eifersüchtigen Hexe mit einer Schweinsnase geboren wird. Witherspoon spielt eine selbstbewusste Kurierfahrerin, die sich mit Penelope anfreundet. Das Ergebnis ist ein liebevoll gestalteter kleiner Film, der glücklicherweise nie die Schweinsnase selbst zur Katastrophe erklärt. Das Problem sind vielmehr die übervorsichtigen Eltern, die ihre Tochter aus Angst vor der Welt einsperren.

Verfügbar auf: Zum Leihen und Kaufen auf Videobuster und Maxdome

 

Natürlich Blond 3 — Jetzt geht’s Doppelt Weiter (2009)

Im Jahre 2003 wollte man es noch einmal mit dem Franchise um Elle Woods versuchen, bekam Reese Witherspoon jedoch nur noch als Produzentin an Bord, keinesfalls mehr als Darstellerin. Stattdessen erzählt der Film, eine Direct-to-DVD-Produktion, von Woods‘ Zwillingscousinen, die die selbe Privatschule besuchen, auf die einst ihre berühmte Verwandte ging. Dort legen sie sich mit der Direktorin und intriganten Klassenkameradinnen an. Von der Originalität des Erstlings blieb hier leider nicht mehr viel übrig — Teeniekomödienstoff nach Schema F. Aber Hey! Für Completionists muss auch das sein, bevor nächstes Jahr endlich die neue Fortsetzung mit Elle Woods höchstpersönlich erscheint.

Verfügbar auf: Zum Leihen und Kaufen auf Amazon und iTunes

 

Der Große Trip — Wild (2014)

Mit Der Große Trip — Wild etablierte sich Reese Witherspoon endgültig als ernstzunehmende Produzentin und feierte zudem ihr Comeback als Darstellerin. Unter der Regie von Jean-Marc Vallée spielt sie in der Memoirenverfilmung die Schriftstellerin Cheryl Strayed, die nach diversen Schicksalsschlägen einen neuen Lebensabschnitt beginnt, indem sie den Pacific Crest Trail entlang wandert. In Rückblenden wird während der Wanderung ihre Vergangenheit aufgearbeitet. Ein anderer Produzent hätte Witherspoon wahrscheinlich nicht als ehemalige Heroinabhängige besetzt, die wahllos mit Männern schläft. In einem Interview mit Vulture erklärte sie: „Ich habe noch nie einen Film wie Wild gesehen, in dem eine Frau ohne Mann, ohne Geld, ohne Familie und ohne Perspektiven herauskommt, aber trotzdem ein Happy End hat.“

Verfügbar auf: Zum Leihen und Kaufen auf Amazon, iTunes, Sky Store, Google Play, Microsoft, Rakuten TV, Videoload, Maxdome, Chili und Sony

 

Gone Girl — Das Perfekte Opfer (2014)

Um sich breiter aufzustellen, sicherte sich Reese Witherspoon zeitgleich zu Cheryl Strayeds Memoiren auch die Rechte am Thriller Gone Girl — Das Perfekte Opfer von Gillian Flynn: Amy Dunne (Rosamund Pike) verschwindet an ihrem fünften Hochzeitstag und zunächst sieht alles nach einer Entführung aus. Doch dann gerät ihr Mann Nick (Ben Affleck) unter Mordverdacht. Der Mysterythriller von David Fincher mit seinem nervenzerreißenden Score von Trent Reznor und Atticus Ross wurde zu Finchers kommerziell erfolgreichstem Film. Und er bleibt im Kopf: Denn Gone Girl ist die ultimative postmoderne Farce auf eine Gesellschaft, in der alle nach außen hin vorgeben besser zu sein als sie sind.

Verfügbar auf: Im Netflix-Abo; Zum Leihen und Kaufen auf Amazon, iTunes, Sky Store, Google Play, Microsoft, Rakuten TV, Videoload, Chili, Maxdome, Sony

 

Miss Bodyguard (2015)

Deutlich schlechter kam Miss Bodyguard weg, eine Komödie von Anne Fletcher mit Reese Witherspoon als Polizistin, die eine wichtige Zeugin (Sofía Vergara) im Prozess gegen einen Kartellboss eskortieren soll, was in einer gemeinsamen Flucht quer durch Texas mündet. Ein ehrlich gesagt ziemlich schwacher Versuch einer weiblichen Buddy-Komödie, die aber immerhin durch die fantastische Chemie zwischen den beiden Hauptdarstellerinnen punkten kann.

Verfügbar auf: Im Abo von Amazon Prime Video und Joyn; Zum Leihen und Kaufen auf iTunes, Google Play, Microsoft, Videoload und Sony

 

Big Little Lies (2017)

Mit Big Little Lies wagte sich Reese Witherspoon erstmals an einen Serienstoff und sicherte sich gemeinsam mit Nicole Kidman die Rechte an Liane Moriartys Roman. Die ursprünglich als Miniserie konzipierte Geschichte um fünf Erstklässlermütter aus einer kalifornischen Kleinstadt, die möglicherweise in einen mysteriösen Todesfall verstrickt sind, löste einen solchen Hype aus, dass man das Projekt nachträglich um eine zweite Staffel erweiterte. Die Regisseure Jean-Marc Vallée und Andrea Arnold verweben dabei gekonnt schwarze Komödie und Melodrama mit einem klassischen Whodunit. Viel Lob gab es außerdem für die Darstellerinnenriege — neben Witherspoon und Kidman auch Laura Dern, Shailene Woodley, Zoe Kravitz und (in der zweiten Staffel) Meryl Streep.

Verfügbar auf: In den Flatrates von TV Now, Sky Ticket und Sky Go; Zum Kaufen auf Amazon, iTunes, Google Play, Microsoft, Rakuten TV, Videoload, Chili, Maxdome und Sony

 

Truth Be Told — Der Wahrheit auf der Spur (2019)

Im November 2016 schloss sich Reese Witherspoon mit anderen Unternehmen zusammen und gründete so das Joint Venture Hello Sunshine, wiederum darauf konzentriert Geschichten von und über Frauen im Kino, Fernsehen und auf digitalen Plattformen zu erzählen. Das Ganze ist ziemlich erfolgreich: Gleich sechs Serienprojekte bei unterschiedlichen Streaminganbietern sind derzeit in der Mache. Als Ausführende Produzentin fungierte Witherspoon auch bei Truth Be Told — Der Wahrheit auf der Spur, einer Produktion für Apple TV+, die sich an den True-Crime-Hype anhängt. Octavia Spencer spielt eine Podcasterin, die den Fall eines verurteilten Mörders (Aaron Paul) untersucht, den sie öffentlich als solchen dargestellt hatte. Ein wendungsreicher Thriller mit den Elementen eines Familiendramas.

Verfügbar auf: In der Flatrate von Apple TV+

 

The Morning Show (2019)

Ebenfalls bei Apple TV+ erschien 2019 die glossy Satire The Morning Show mit Reese Witherspoon als impulsiver Reporterin und Konkurrentin von Alex Levy (Jennifer Aniston), der Moderatorin einer beliebten Frühstücksshow im US-Fernsehen. Als deren Partner (Steve Carell) des sexuellen Missbrauchs beschuldigt wird, kämpft sie verbissen um ihre Position. Als während der Produktionsphase die MeToo-Bewegung Fahrt aufnahm, wurde die Serie umgearbeitet, um die Debatte um Arbeitsbedingungen für Frauen besser zu reflektieren. Wenn die Serie auch oft nur an der Oberfläche kratzt: Wie sich die Hauptdarstellerinnen mit voller Kraft reinhängen, ist allemal sehenswert.

Verfügbar auf: In der Flatrate von Apple TV+

 

Kleine Feuer Überall (2020)

Reese Witherspoon ist Elena Richardson, eine Journalistin und Hausbesitzerin aus einem sauberen Suburb, eine makellose Matriarchin, kontrolliert bis in die perfekt sitzenden Haarspitzen. Das Leben ihrer Familie wird aus dem Takt gebracht, als eine Künstlerin (Kerry Washington) und ihre Tochter (Lexi Underwood) zuziehen. Die achtteilige Miniserie ist eine Adaption von Celeste Ngs Bestseller Little Fires Everywhere und schließt in mancher Hinsicht an Big Little Lies an: Ein Kleinstadtsetting, unter dessen gepflegter Oberfläche es gewaltig brodelt. Allerdings liegt der Fokus hier weniger auf Gewalt als auf den unterschiedlichen sozioökonomischen Hintergründen der Figuren.

Verfügbar auf: Im Abo von Amazon Prime Video

1 / 0
Tags

Kommentare

Diese Sicherheitsfrage überprüft, ob Sie ein menschlicher Besucher sind und verhindert automatisches Spamming.