Specials: Korea is coming: 7 Film-Empfehlungen im Stream

Übersicht: NewsAktuellesFundstückeIn MemoriamVerlosungThemenFeaturesKommentarSpecialsInterviewsKolumnenVideo on DemandFilmgeschichte(n)OscarsKultur-WMJahresrückblickEmpfehlungenExklusivtrailer & ClipsTV-TippsStreaming-TippsBücherTrailer des TagesHartl & BehnKinotipp der WocheTrailerschauDarling der WocheFestivalsBerlinaleBerlinale 2020Berlinale 2019Berlinale 2018Berlinale 2017Berlinale 2016Berlinale 2015Berlinale 2014Berlinale 2013Berlinale 2012CannesCannes 2019Cannes 2018Cannes 2017Cannes 2016Cannes 2015Cannes 2014Cannes 2013Cannes 2012Cannes 2011DiagonaleDiagonale 2018Diagonale 2017Diagonale 2016Fantasy Film FestFantasy Film Fest 2019Fantasy Film Fest 2018Filmfest HamburgFilmfest Hamburg 2019Filmfest Hamburg 2015Filmfest Hamburg 2014Filmfest Hamburg 2013Filmfest OldenburgFilmfest Oldenburg 2019Int. Hofer FilmtageHofer Filmtage 2016Hofer Filmtage 2017DOK LeipzigDOK Leipzig 2013Locarno Film FestivalLocarno 2019Locarno 2018Locarno 2017Locarno 2016Locarno 2015Locarno 2014Locarno 2013London Film FestivalFilmfestival Max-Ophüls-PreisMax Ophüls Preis 2020Max Ophüls Preis 2017Max Ophüls Preis 2016Filmfest MünchenFilmfest München 2019Filmfest München 2018Filmfest München 2017Filmfest München 2016Filmfest München 2015Filmfest München 2014Filmfest München 2013Nordische Filmtage LübeckInt. Filmfestival RotterdamRotterdam 2018Rotterdam 2016Rotterdam 2015San Sebastian Film FestivalSan Sebastian 2018San Sebastian 2017San Sebastian 2016San Sebastian 2014San Sebastian 2013Sitges Film FestivalSitges 2018Sitges 2016Sitges 2014ViennaleViennale 2019Viennale 2017Viennale 2016Viennale 2015Viennale 2014Int. Filmfestspiele VenedigVenedig 2019Venedig 2018Venedig 2017Venedig 2016Venedig 2015
zurück zur Übersicht
Specials

Ein Beitrag von Christian Neffe

Nicht erst seit der diesjährigen Oscar-Verleihung gilt die südkoreanische Filmlandschaft als eine der vitalsten der Welt. Wir stellen sieben Werke vor, die man unbedingt gesehen haben sollte — und die vielleicht dazu inspirieren, noch tiefer einzusteigen.

Oblatan / Train to Busan / Die Taschendiebin
Oblatan / Train to Busan / Die Taschendiebin
  • Oblatan (1960) von Yu Hyun-mok

    Kleine Zeitreise: Im Mittelpunkt von Oblatan steht Cheol-ho, der in einem Armenviertel von Seoul lebt, in dem sich auch zahlreiche Flüchtlinge aus dem Norden des geteilten Landes niedergelassen haben. Er muss sich um seine kriegstraumatisierte Mutter, seiner schwangeren Frau, seine Schwester und seine arbeitslosen Bruder kümmern. Ein mut- und kraftloser Antiheld, dem ein tragisches Schicksal bevorsteht.

    Yu Hyun-moks Oblatan galt viele Jahre als cineastischer Meilenstein und bester koreanischer Film, dem man die Einflüsse des italienischen Neorealismus deutlich anmerkt. Er entstand zwischen dem Sturz von Rhee Syng-man und einem Militärcoup. Aufgrund mutmaßlicher Sympathien für Nordkorea wurde der Film schnell zensiert. Die einzig erhaltenen 35-mm-Kopie wurde um die Jahrtausendwende aufwendig restauriert — und ist inzwischen auf YouTube verfügbar.

1 / 7
Tags

Kommentare

Diese Sicherheitsfrage überprüft, ob Sie ein menschlicher Besucher sind und verhindert automatisches Spamming.