Die besten deutschen Filme 2018

Übersicht: NewsAktuellesFundstückeIn MemoriamVerlosungThemenFeaturesKommentarSpecialsInterviewsKolumnenVideo on DemandFilmgeschichte(n)OscarsKultur-WMJahresrückblickEmpfehlungenExklusivtrailer & ClipsTV-TippsStreaming-TippsBücherTrailer des TagesHartl & BehnKinotipp der WocheTrailerschauDarling der WocheFestivalsBerlinaleBerlinale 2019Berlinale 2018Berlinale 2017Berlinale 2016Berlinale 2015Berlinale 2014Berlinale 2013Berlinale 2012CannesCannes 2018Cannes 2017Cannes 2016Cannes 2015Cannes 2014Cannes 2013Cannes 2012Cannes 2011DiagonaleDiagonale 2018Diagonale 2017Diagonale 2016Fantasy Film FestFantasy Filmfest 2018Filmfest HamburgFilmfest Hamburg 2015Filmfest Hamburg 2014Filmfest Hamburg 2013Int. Hofer FilmtageHofer Filmtage 2016Hofer Filmtage 2017DOK LeipzigDOK Leipzig 2013Locarno Film FestivalLocarno 2018Locarno 2017Locarno 2016Locarno 2015Locarno 2014Locarno 2013London Film FestivalFilmfestival Max-Ophüls-PreisMax Ophüls Preis 2017Max Ophüls Preis 2016Filmfest MünchenFilmfest München 2018Filmfest München 2017Filmfest München 2016Filmfest München 2015Filmfest München 2014Filmfest München 2013Nordische Filmtage LübeckInt. Filmfestival RotterdamRotterdam 2018Rotterdam 2016Rotterdam 2015San Sebastian Film FestivalSan Sebastian 2018San Sebastian 2017San Sebastian 2016San Sebastian 2014San Sebastian 2013Sitges Film FestivalSitges 2018Sitges 2016Sitges 2014ViennaleViennale 2017Viennale 2016Viennale 2015Viennale 2014Int. Filmfestspiele VenedigVenedig 2018Venedig 2017Venedig 2016Venedig 2015
zurück zur Übersicht
Specials

Ein Beitrag von Katrin Doerksen

Wir haben unsere Redaktion befragt und so eine Liste der 8 besten deutschen Filme des Jahres 2018 zusammengestellt. Von Debüts im Horrorgenre über Dokumentarfilme bis zu großen Biopics und Literaturverfilmungen war in diesem Jahrgang alles vertreten.

Transit/Hagazussa/3 Tage in Quibéron
Transit/Hagazussa/3 Tage in Quibéron
  • Transit (2018) - Trailer (deutsch)

    Transit von Christian Petzold

    Basierend auf dem Roman von Anna Seghers hat Christian Petzold die Geschichte von einem Mann, der aus Nazi-Deutschland nach Frankreich flieht, in die Gegenwart versetzt und knüpft damit an die gegenwärtige Lage an, in der Flucht und Vertreibung zum Gegenstand heftiger gesellschaftlicher Kontroversen geworden sind.

    Das sagt unsere Kritikerin:

    "Es ist ein Hauch von Casablanca in Petzolds Film, dieser verbindet Gegenwart und Geschichte abermals in aufgeladenen Bildern. Und genau dieses Miteinander ist hochgradig effektiv. Es holt das Publikum sofort hinein in die stille Melancholie dieses Zwischendaseins."

    Lorbeeren: Transit feierte seine Premiere auf der Berlinale 2018. Für einen Bären hat es dort leider nicht gereicht - wohl einer der Snubs des Jahres.

    Zuschauer in der Startwoche: 31.183*
    Gestartet in: 81 Kinos deutschlandweit

     

    * Zahlen via InsideKino 

1 / 8
Tags
Neue Hexenfiguren: Tonya, Thelma und Thomassin
Neue Hexenfiguren: Tonya, Thelma und Thomassin
Features

Frauen wählen: Hexenfiguren als Widerstand

Seit 100 Jahren dürfen Frauen in Deutschland wählen. Zu diesem Anlass wählen wir ein ganzes [...]
Filmstill zu Ryuichi Sakamoto: Coda (2017)
Ryuichi Sakamoto: Coda (2017) von Stephen Nomura Schible
Features

Ryuichi Sakamoto - Der Klangzauberer

Ryuichi Sakamoto gilt als einer der wichtigsten zeitgenössischen Musiker Japans und hat auch [...]

Kommentare

Diese Sicherheitsfrage überprüft, ob Sie ein menschlicher Besucher sind und verhindert automatisches Spamming.