Tschechischer Regisseur Juraj Herz gestorben

Übersicht: NewsAktuellesFundstückeIn MemoriamVerlosungThemenFeaturesKommentarSpecialsInterviewsKolumnenVideo on DemandFilmgeschichte(n)OscarsKultur-WMJahresrückblickEmpfehlungenExklusivtrailer & ClipsTV-TippsStreaming-TippsBücherTrailer des TagesHartl & BehnKinotipp der WocheTrailerschauDarling der WocheFestivalsBerlinaleBerlinale 2019Berlinale 2018Berlinale 2017Berlinale 2016Berlinale 2015Berlinale 2014Berlinale 2013Berlinale 2012CannesCannes 2018Cannes 2017Cannes 2016Cannes 2015Cannes 2014Cannes 2013Cannes 2012Cannes 2011DiagonaleDiagonale 2018Diagonale 2017Diagonale 2016Fantasy Film FestFantasy Filmfest 2018Filmfest HamburgFilmfest Hamburg 2015Filmfest Hamburg 2014Filmfest Hamburg 2013Int. Hofer FilmtageHofer Filmtage 2016Hofer Filmtage 2017DOK LeipzigDOK Leipzig 2013Locarno Film FestivalLocarno 2018Locarno 2017Locarno 2016Locarno 2015Locarno 2014Locarno 2013London Film FestivalFilmfestival Max-Ophüls-PreisMax Ophüls Preis 2017Max Ophüls Preis 2016Filmfest MünchenFilmfest München 2018Filmfest München 2017Filmfest München 2016Filmfest München 2015Filmfest München 2014Filmfest München 2013Nordische Filmtage LübeckInt. Filmfestival RotterdamRotterdam 2018Rotterdam 2016Rotterdam 2015San Sebastian Film FestivalSan Sebastian 2018San Sebastian 2017San Sebastian 2016San Sebastian 2014San Sebastian 2013Sitges Film FestivalSitges 2018Sitges 2016Sitges 2014ViennaleViennale 2017Viennale 2016Viennale 2015Viennale 2014Int. Filmfestspiele VenedigVenedig 2018Venedig 2017Venedig 2016Venedig 2015
zurück zur Übersicht
In Memoriam

Ein Beitrag von Katrin Doerksen

Juraj Herz - Portrait
Juraj Herz - Portrait

10.04.2018: Der tschechische Filmemacher Juraj Herz ist tot. Das meldete das tschechische Fernsehen unter Berufung auf seine Familie. Herz sei am vergangenen Sonntag im Alter von 83 Jahren gestorben.

Herz wird zu den prägendsten Vertretern der Tschechoslowakischen Neuen Welle der 1960er Jahre gezählt. Sein bedeutendster Film war die Horrorkomödie Der Leichenverbrenner von 1969, die Geschichte von Karel Kopfrkingl, Angestellter eines Krematoriums. Herz hatte darin seine Erfahrungen mit dem Holocaust verarbeitet. Als Neunjähriger war er wegen seiner jüdischen Wurzeln mit den Eltern nach Auschwitz deportiert worden, kam später nach Ravensbrück und Sachsenhausen. Der Leichenverbrenner wurde schon bald nach der Premiere vom kommunistischen Regime wegen „Kritik am Konformismus“ verboten.

Die Auseinandersetzung mit dem Holocaust war immer wieder Thema im Schaffen des Filmemachers. So war er beispielsweise schon 1963 Regieassistent und Darsteller in Zbynek Brynychs Transport aus dem Paradies, der die letzten Tage im KZ Theresienstadt schildert.

Dem deutschen Publikum dürfte Juraj Herz jedoch vor allem als Regisseur von Märchenfilmen bekannt sein. 1986 drehte er für das ZDF die Hans-Christian-Andersen-Adaption Galoschen des Glücks und blieb auch, nachdem er 1987 in die Bundesrepublik emigrierte, dem Genre treu. 1991 folgte Der Froschkönig mit Iris Berben, 1994 Des Kaisers neue Kleider.

Zuletzt drehte Herz den 2010 erschienen Habermann, einen Film über einen Unternehmer, der im Zweiten Weltkrieg zwischen die Fronten der Tschechen und der Deutschen gerät. Im selben Jahr erhielt Juraj Herz den Kristallglobus des Karlsbader Filmfestivals für sein Lebenswerk.

1 / 0
Tags
Vera Farmiga im Jahre 2010
Vera Farmiga im Jahre 2010
Aktuelles

Vera Farmiga in "Sopranos"-Prequel

15.01.2019: Wie u.a. der Hollywood Reporter berichtet, wird Vera Farmiga ( Up in the Air , [...]
Bild zu Dreissig von Simona Kostova
Dreissig von Simona Kostova - Filmbild 1
Trailer des Tages

Dreissig

Die Regisseurin und Drehbuchautorin Simona Kostova befasst sich in ihrem Spielfilm Dreissig [...]
Das ewige Leben von Wolfgang Murnberger
Das ewige Leben von Wolfgang Murnberger
TV-Tipps

17.01.2019: Kugel im Kopf

Jetzt ist es schon wieder passiert. Das ewige Leben ist die vierte Verfilmung eines [...]
"Bird Box" / "Get Out" / "Sex Education"
"Bird Box" / "Get Out" / "Sex Education"
Streaming-Tipps

Streaming-Empfehlungen für Januar 2019

Für den Kater nach den Festtagen ist im Streaming reichlich gesorgt: Netflix bringt [...]

Kommentare

Diese Sicherheitsfrage überprüft, ob Sie ein menschlicher Besucher sind und verhindert automatisches Spamming.