In Memoriam: Stanley Donen mit 94 gestorben

Übersicht: NewsAktuellesFundstückeIn MemoriamVerlosungThemenFeaturesKommentarSpecialsInterviewsKolumnenVideo on DemandFilmgeschichte(n)OscarsKultur-WMJahresrückblickEmpfehlungenExklusivtrailer & ClipsTV-TippsStreaming-TippsBücherTrailer des TagesHartl & BehnKinotipp der WocheTrailerschauDarling der WocheFestivalsBerlinaleBerlinale 2020Berlinale 2019Berlinale 2018Berlinale 2017Berlinale 2016Berlinale 2015Berlinale 2014Berlinale 2013Berlinale 2012CannesCannes 2019Cannes 2018Cannes 2017Cannes 2016Cannes 2015Cannes 2014Cannes 2013Cannes 2012Cannes 2011DiagonaleDiagonale 2018Diagonale 2017Diagonale 2016Fantasy Film FestFantasy Film Fest 2019Fantasy Film Fest 2018Filmfest HamburgFilmfest Hamburg 2019Filmfest Hamburg 2015Filmfest Hamburg 2014Filmfest Hamburg 2013Filmfest OldenburgFilmfest Oldenburg 2019Int. Hofer FilmtageHofer Filmtage 2016Hofer Filmtage 2017DOK LeipzigDOK Leipzig 2013Locarno Film FestivalLocarno 2019Locarno 2018Locarno 2017Locarno 2016Locarno 2015Locarno 2014Locarno 2013London Film FestivalFilmfestival Max-Ophüls-PreisMax Ophüls Preis 2020Max Ophüls Preis 2017Max Ophüls Preis 2016Filmfest MünchenFilmfest München 2019Filmfest München 2018Filmfest München 2017Filmfest München 2016Filmfest München 2015Filmfest München 2014Filmfest München 2013Nordische Filmtage LübeckInt. Filmfestival RotterdamRotterdam 2018Rotterdam 2016Rotterdam 2015San Sebastian Film FestivalSan Sebastian 2018San Sebastian 2017San Sebastian 2016San Sebastian 2014San Sebastian 2013Sitges Film FestivalSitges 2018Sitges 2016Sitges 2014ViennaleViennale 2019Viennale 2017Viennale 2016Viennale 2015Viennale 2014Int. Filmfestspiele VenedigVenedig 2020Venedig 2019Venedig 2018Venedig 2017Venedig 2016Venedig 2015
zurück zur Übersicht
In Memoriam

Ein Beitrag von Katrin Doerksen

Stanley Donen - Portrait
Stanley Donen - Portrait

25.02.2019: Der Regisseur Stanley Donen ist am 21. Februar 2019 im Alter von 94 Jahren in Manhattan an Herzversagen gestorben. Das bestätigte einer seiner Söhne am vergangenen Wochenende.

Donen war der letzte bedeutende noch lebende Regisseur aus Hollywoods Goldenem Zeitalter, spezialisiert auf Musicals und Komödien. So inszenierte er beispielsweise den Klassiker Singin‘ In The Rain mit Gene Kelly.

Der am 13. April 1924 in Columbia, South Carolina, geborene Stanley Donen ging schon als 17-jähriger Tänzer zum Broadway, wo er sich mit Kelly anfreundete, als die beiden für das Musical Pal Joey auf der Bühne standen. Nach einigen Jahren als Choreograf für MGM erhielt er die Möglichkeit seinen ersten Film zu drehen: In Heut‘ gehn wir bummeln (On The Town) stand wiederum Gene Kelly vor der Kamera. Der Erfolg des Films brachte Donen einen festen Vertrag als Regisseur bei MGM ein.

Zu seinen bekanntesten Filmen zählen unter Anderem Königliche Hochzeit, in dem Fred Astaire in einer berühmten Szene an der Decke tanzt, Ein süßer Fratz (Funny Face) mit Astaire und Audrey Hepburn und die Kriminalkomödie Charade mit Hepburn und Cary Grant, die als „der beste Hitchcock-Film, den Hitchcock nie gemacht hat“ in die Filmgeschichte einging.

Stanley Donen wurde für keinen seiner Filme je mit einem Oscar ausgezeichnet. Dafür erhielt er im Jahre 1998 den Oscar für sein Lebenswerk (wo er den Fred-Astaire-Song „Cheek to Cheek“ sang) und 2004 den Ehrenlöwen der Filmfestspiele von Venedig.

1 / 0
Tags

Kommentare

Diese Sicherheitsfrage überprüft, ob Sie ein menschlicher Besucher sind und verhindert automatisches Spamming.