In Memoriam: Rip Torn im Alter von 88 Jahren verstorben

Übersicht: NewsAktuellesFundstückeIn MemoriamVerlosungThemenFeaturesKommentarSpecialsInterviewsKolumnenVideo on DemandFilmgeschichte(n)OscarsKultur-WMJahresrückblickEmpfehlungenExklusivtrailer & ClipsTV-TippsStreaming-TippsBücherTrailer des TagesHartl & BehnKinotipp der WocheTrailerschauDarling der WocheFestivalsBerlinaleBerlinale 2019Berlinale 2018Berlinale 2017Berlinale 2016Berlinale 2015Berlinale 2014Berlinale 2013Berlinale 2012CannesCannes 2019Cannes 2018Cannes 2017Cannes 2016Cannes 2015Cannes 2014Cannes 2013Cannes 2012Cannes 2011DiagonaleDiagonale 2018Diagonale 2017Diagonale 2016Fantasy Film FestFantasy Film Fest 2019Fantasy Film Fest 2018Filmfest HamburgFilmfest Hamburg 2015Filmfest Hamburg 2014Filmfest Hamburg 2013Int. Hofer FilmtageHofer Filmtage 2016Hofer Filmtage 2017DOK LeipzigDOK Leipzig 2013Locarno Film FestivalLocarno 2019Locarno 2018Locarno 2017Locarno 2016Locarno 2015Locarno 2014Locarno 2013London Film FestivalFilmfestival Max-Ophüls-PreisMax Ophüls Preis 2017Max Ophüls Preis 2016Filmfest MünchenFilmfest München 2019Filmfest München 2018Filmfest München 2017Filmfest München 2016Filmfest München 2015Filmfest München 2014Filmfest München 2013Nordische Filmtage LübeckInt. Filmfestival RotterdamRotterdam 2018Rotterdam 2016Rotterdam 2015San Sebastian Film FestivalSan Sebastian 2018San Sebastian 2017San Sebastian 2016San Sebastian 2014San Sebastian 2013Sitges Film FestivalSitges 2018Sitges 2016Sitges 2014ViennaleViennale 2017Viennale 2016Viennale 2015Viennale 2014Int. Filmfestspiele VenedigVenedig 2018Venedig 2017Venedig 2016Venedig 2015
zurück zur Übersicht
In Memoriam

Ein Beitrag von Katrin Doerksen

Rip Torn - Portrait
Rip Torn - Portrait

10.07.2019: Der Schauspieler und Filmemacher Rip Torn ist am vergangenen Dienstag in Lakeville in Connecticut gestorben. Das berichtet Variety unter Berufung auf Torns Agenten. Er wurde 88 Jahre alt.

Der Emmy-Gewinner war einem internationalen Publikum in erster Linie in der Rolle des Agent Z aus der Serie Men in Black oder als Larrys Produzent Artie in der Larry Sanders Show bekannt. Neben seiner Arbeit für Film und Fernsehen war er ein renommierter Theaterdarsteller und versuchte sich gelegentlich als Regisseur. 

Im Februar 1931 in Texas geboren, trat Rip Torn neben seinem Landwirtschaftsstudium in kleinen Fernsehrollen auf und hatte sein Filmdebüt 1956 in Elia Kazans Baby Doll. Erst danach ging er nach New York City, um bei der Tanzlehrerin Martha Graham und im Actors Studio bei Lee Strasberg zu studieren. Seine Filmkarriere kam ins Rollen, als er neben Gregory Peck im 1959er Kriegsdrama Pork Chop Hill und bald darauf in Nicholas Rays King of Kings den Judas spielte. Daneben trieb Rip Torn seine Karriere auf der Theaterbühne on und off Broadway voran.

Für seine Rolle in Martin Ritts Drama Cross Creek wurde Rip Torn 1984 mit einer Oscarnominierung als Bester Nebendarsteller bedacht. 

Neben seinen Erfolgen beim Film und auf der Bühne wurde Rip Torn aber auch für sein übersprudelndes Temperament berüchtigt. So behauptete etwa Dennis Hopper 1994 in einer Episode der The Tonight Show, Torn habe ihn während Verhandlungen um eine Rolle in Easy Rider mit einem Messer angegriffen. Torn klagte dagegen und gewann. Norman Mailer griff er 1968 am Set des Dramas Maidstone mit einem Hammer an.

Rip Torn war in zweiter Ehe mit der Schauspielerin Geraldine Page verheiratet und blieb es bis zu ihrem Tod im Jahre 1987. Danach heiratete er die Schauspielerin Amy Wright. Er hinterlässt sechs Kinder aus insgesamt drei Ehen.

1 / 0
Personen
Tags
Bild zu Port Authority von Danielle Lessovitz
Port Authority von Danielle Lessovitz - Filmbild 1
Trailer des Tages

Port Authority

Das Drama Port Authority von Danielle Lessovitz feierte auf den diesjährigen Internationalen [...]
Filmstill zu RBG - Ein Leben für die Gerechtigkeit (2018)
RBG - Ein Leben für die Gerechtigkeit (2018) von Julie Cohen, Betsy West
TV-Tipps

23.07.2019: Popkultur-Ikone im Jabot

Nicht nur wegen seines ausgesprochen coolen Filmposterdesigns ist RBG — Ein Leben für die [...]

Kommentare

Diese Sicherheitsfrage überprüft, ob Sie ein menschlicher Besucher sind und verhindert automatisches Spamming.